Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Blickrichtungen

Christian Hock Sportdirektor des SV Wehen Wiesbaden. (Foto: SVWW)

Lassen sie mich an dieser Stelle mit einem kurzen Blick zurück beginnen - dieser geht in den Januar – in die Vorbereitung und unser Trainingslager im spanischen Oliva Nova. In diesen Tagen war allen bewusst, auf was unser Fokus für die Spiele im neuen Jahr 2019 liegen würde. Denn nachdem wir in der Vorrunde schlecht in die Saison gekommen waren, galt es, genau dies in den ersten Partien des neuen Jahres besser zu machen. 

Nach nun sieben absolvierten Spielen weißt uns die Rückrundentabelle als Zweiter aus. Wir wissen das sehr wohl als Momentaufnahme einzuordnen. Und doch zeigt es, dass Trainerteam und Mannschaft mit dem gesamten Verein im Rücken bis hierhin einen guten Job gemacht haben. Und diesen Weg wollen wir alle weitergehen.

Genauer betrachtet stehen 2019 für uns – auch in dieser Reihenfolge - vier Siege, eine Niederlage und ein Unentschieden zu Buche. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass mehrere für uns sehr wichtige Spieler dabei über Wochen verletzungsbedingt nicht zur Verfügung standen, ist das eine sehr gute Bilanz. Dass sich unser Lazarett nun fast vollständig gelichtet hat und ein Spieler nach dem anderen wieder zur Mannschaft stößt, kann uns nur Ansporn sein, die weiteren Aufgaben Spiel für Spiel mit 100% anzugehen.

Es gilt nun, den Fokus weiter hoch zu halten. Unser Team hat nach vier tollen Siegen in Serie und der dann verdienten Niederlage im Heimspiel gegen die Würzburger Kickers eine Reaktion gezeigt – was auswärts beim SV Meppen, dem stärksten Team der Rückrunde keine einfache Aufgabe war – und darüber hinaus sehr wichtig.  

Nun geht unser Blick nach vorne: Mit - unter anderem - 1860 München, Preußen Münster, dem KSC, dem 1. FC Kaiserslautern und dem VfL Osnabrück geben namhafte und ambitionierte Teams noch ihre Visitenkarte in der BRITA-Arena ab. Und nicht nur deshalb nehmen wir zuletzt rund um den Verein auch ein steigendes Interesse wahr – in der Stadt, in der Region. Und gerade mich, der mit einer großen regionalen Verbundenheit beim SV Wehen Wiesbaden tätig ist, würde es sehr freuen, wenn sich dies auch mehr und mehr im Stadion wiederspiegeln würde. Die Zuschauererwartung für das Spiel gegen 1860 München macht uns zuversichtlich, dass sich hier langsam etwas entwickelt.       

Denn eines steht außer Frage: Zwölf Spieltage vor Rundenende bietet die 3. Liga Spannung für alle Fans. Und mit den anstehenden Duellen der topplatzierten Mannschaften an den kommenden Spieltagen wird das aus heutiger Sicht auch bis zum Rundenende so bleiben. Wir als SV Wehen Wiesbaden werden jedenfalls alles in die Waagschale werfen, um mit vielen erfolgreichen Spielen unseren Teil hierzu beizutragen – und um am Ende auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken zu können.