Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Nullnummer in Kirberg

SG Kirberg/Ohren – SG Oberlahn 0:0

Die SGO machte von Anfang an Druck. Die ersten zehn Minuten gehörte den Gästen. Danach befreite sich die Heimelf und hatte die ersten Torchancen durch Julian Fries (10.) und Lukas Scheu (12.). Gut 10 Minuten später köpfte Noah Michler aus kurzer Distanz haarscharf über das Tor der Gastgeber (20.). Loris Ketter versuchte sich in der 35. Minute, aber Yannick Grossmann parierte ebenso sicher wie direkt im Anschluss bei Adrian Dombachs Schuss. Kirberg/Ohren übernahm danach wieder das Geschehen, aber der Schuss von Björn Enderich verfehlte das Ziel. Nach der Pause ein ähnliches Bild. Leichte Feldvorteile für die Hünfeldener. In der 50. Minute tauchte Noah Schrot alleine vor Gästetorwart Limburger auf, aber er vertändelte den Ball. Alle Bemühungen der Gastgeber wurden nicht belohnt. Auch Robin Butzbach und Noah Schrot per Freistoß und all die anderen waren nicht in der Lage die Gästeabwehr zu überwinden. Die größte Chance spielte Julian Fries heraus, der auf der rechten Seite mit Wucht flach in den Fünfer spielte, aber sowohl Noah Schrot, als auch Sören Hergenhahn nicht effektiv genug zum Ball gingen. Am Ende ein gerechtes Unentschieden mit leichten Feldvorteilen für die Heimelf. Es war das erwartet schwere Spiel. Wahrscheinlich steckte den Jungs auch noch das schwere Spiel vom Sonntag in Thalheim in den Knochen.  

Kirberg/Ohren: Grossmann, Kraft, Schulz, Fries, Enderich, Dylong, Reusch, Paulus, Mantel, Lukas Scheu, Schrot (Stephan, Hergenhahn, Azemi, Butzbach).

Oberlahn: Limburger, Umlauf, Dombach, Keller, Hardt, Loris Ketter, Cromm, Michler, Kopp, Boghian, Ludwig (Marco Ketter, Heumann, Klapper).

SR: Kloft (Elz).

Zuschauer: 60.