Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Vorbereitung zum Wunder „Klassenerhalt“ startet…

Am Montag, den 27.01.2020 um 19:30 Uhr startet die erste Mannschaft des RSV Würges mit der Vorbereitung auf die Restrunde der Gruppenliga Wiesbaden.

Damit das unmöglich scheinende Ziel „Klassenerhalt“ noch erreicht wird, sind neben den normalen Trainingseinheiten auch zwei Spinningeinheiten und ein Abend in der Soccerhalle Bleidenstadt geplant. Zudem wurden folgende Testspiele vereinbart:

Freitag, 31.01.2020 um 20:00 Uhr

RSV Würges – SV Rot-Weiß Hadamar II

Freitag, 07.02.2020 um 20:00 Uhr

SG Ahlbach/Oberweyer – RSV Würges

Sonntag, 09.02.2020 um 15:00 Uhr

SG Nassau Diedenbergen – RSV Würges

Sonntag, 16.02.2020 um 15:00 Uhr

RSV Würges – RSV Weyer

Donnerstag, 20.02.2020 um 20:00 Uhr

RSV Würges – FC Mammolshain

Sonntag, 23.02.2020 um 15:00 Uhr

RSV Würges – SG Niederems/Esch

Der RSV Würges muss in der Winterpause einige Abgänge verkraften. Die erst zu Beginn der Saison zu den Roten gestoßenen Christopher Weber, mit 8 Treffern bester Torschütze, und Sahin Acar wechseln zu den Ligakonkurrenten SG Walluf bzw. FC Wiesbaden-Bierstadt, zudem zieht es den vorwiegend in der zweiten Mannschaft zum Einsatz gekommenen Endrit Loshaj zum Ortsrivalen FSV Würges.

Den Verein ebenfalls verlassen hat ein Spieler, der jahrelang die Fußballschuhe für den RSV Würges geschnürt hat und zusammen mit dem damaligen Trainerduo Szekely/Medak die Meisterschaft und den Aufstieg in die Gruppenliga Wiesbaden feiern konnte:

Daniel Pickhardt, zur Saison 2013/2014 vom FC Limbach zum RSV gewechselt, kehrt nach 6 ½ Jahren zu seinem Heimatverein SG Limbach/Bechtheim zurück.

Daniel war zudem jahrelang Trainer in der Jugendabteilung des VfJ Hünstetten/Würges, bevor es ihn letzte Saison zur JFV Dietkirchen/Offheim zog.

Auch der aus Personalmangel noch mehrfach zum Einsatz gekommene Manuel Meuth hat in der Winterpause seine Karriere endgültig beendet.

Neben den Abgängen kann man auch einen Neuzugang und Rückkehrer begrüßen: Jermaine Pedraza, der im Sommer zu seinem Heimatverein SV Walsdorf gewechselt war, kehrt nach einem halben Jahr zurück und soll die Offensive beleben. Bereits in der letzten Saison war er mit 13 Treffern erfolgreichster Torschütze.

Daneben will Morad El Wardi, der aus beruflichen Gründen zuletzt nicht mehr zum Einsatz kam, wieder einsteigen und mit der Rückkehr der Langzeitverletzten Nick Erwe und Maxi Neuhof erhofft man sich eine Entspannung der personellen Lage im Kader.