Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

SGS II: So wird es nicht reichen!

SG Selters II - TuS Lindenholzhausen 0:3 (0:1)

Nach der unglücklichen Derbyniederlage bei der SG Taunus geht es für die SG Selters II auf eigenem Platz gegen die TuS Lindenholzhausen weiter. Gegen den Kreisoberliga-Absteiger, der schwach in die Saison gestartet ist, will das Team von Lars Gendritzki unbedingt einen Dreier einfahren. Dass dieses Vorhaben am Ende des Tages nicht gelingt, liegt keinesfalls an einem zu starken Gegner; eher der enttäuschende Auftritt der Mannschaft ist schuld daran, dass es durch eine klare 0:3-Pleite auf die Abstiegsränge geht. Eine blutleere Vorstellung aus Sicht der Selterser Reservisten, die in dieser Verfassung einen Ligaverbleib unmöglich macht.

In einer von vielen Fehlern beiderseits geprägten Anfangsphase hatten die Hausherren die erste Torchance. Christian Roos spielte A-Jugendspieler Marvin Annecke frei, der freie Schussbahn hatte, den Ball jedoch nicht traf (5.). 180 Sekunden später dann die erste Chance der Gäste: Daniel Becker schloss aus 18 Metern ab, SGS-Schlussmann Nicolas Keim parierte stark. Nach einer guten Viertelstunde durfte dann die TuS erstmals Mal jubeln. Joshua Gabb legte sich einen Freistoß aus halbrechter Position zurecht und zielte diesen an der Mauer vorbei ins linke Eck – 0:1. Die SG Selters II, die seit nun drei Spielen auf ein eigenes Tor wartet, wirkte in der Folge verunsichert und fand weiterhin überhaupt nicht ins Spiel. Nach einer halben Stunde hatte Luca Jeck den Ausgleich auf dem Fuß, doch sein Schuss wurde von Torhüter Sebastian Schmitt abgewehrt. Die Gastgeber zeigten in den Schlussminuten des ersten Durchgangs eine bessere Leistung, kamen aber nicht mehr zu gefährlichen Abschlüssen. Lindenholzhausen hingegen hatte noch zwei Chancen durch Johannes Rudolph (37.) und Patric Lang (45.), schlug daraus aber keinen Profit mehr.

Für die zweite Hälfte nahmen sich die Reservisten vor, zumindest noch einen Punkt aus diesem Spiel mitzunehmen, doch es sollte alles noch schlimmer kommen. In Minute 63 setzte sich Elias Fachinger am 16er gegen die SGS-Defensive durch und schloss mit links zum 0:2 ab – der Todesstoß für die niedergeschlagene Selterser Reservemannschaft. Eine Viertelstunde vor dem Ende machte dann Joshua Gabb seinen Doppelpack und den 0:3-Endstand per Schlenzer klar. Die Platzherren hatten nichts entgegenzusetzen, wirkten fehlerbehaftet und schlichtweg zu harmlos, um sich ernsthafte Torchancen zu erarbeiten. Fast hätte es eine Minute vor dem Ende der regulären Spielzeit noch für den Ehrentreffer gereicht, doch Jannis Gattingers verunglückte Flanke landete nur am Lattenkreuz.

Nach Abpfiff von Schiedsrichter Haci Hacioglu war die dritte Niederlage in Folge amtlich. Nach zwei ordentlichen Auftritten gegen die SG Villmar/Arfurt/Aumenau und die SG Taunus zeigte sich die SGS II gegen die TuS Lindenholzhausen von ihrer schwächsten Seite und muss sich in den folgenden Spielen enorm steigern, um die Abstiegsplätze wieder zu verlassen. Eine derartige Leistung hat die Berechtigung in dieser Spielklasse nicht verdient. Lindenholzhausen, das keineswegs zu überzeugen wusste und seinerseits verunsichert wirkte, benötigte keinen großen Aufwand, um die Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Am kommenden Sonntag besteht für die SG Selters II im Gastspiel beim RSV Weyer II die Gelegenheit, sich wieder von einer anderen Seite zu zeigen.

Selters: Keim, Schardt, C. Rossel, Kasteleiner, Jeck, Roos, Vormann, Kremer, Gattinger, Can, Annecke (N. Rossel, Fuchs, Reifert).

Lindenholzhausen: S. Schmitt, Bozorgzadeh, Jung, J. Becker, D. Schmitt, D. Becker, Rudolph, Rompel, E. Fachinger, Celik, Gabb (J. Fachinger, Lang, Wünsche).

Tore: 0:1 Joshua Gabb (16.), 0:2 Elias Fachinger (63.), 0:3 Joshua Gabb (75.).

SR: Hacioglu (Frankfurt).

Zuschauer: 70.