Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Die Damen des RSV Würges revanchieren sich für die Hinspiel Niederlage

Die Damen des RSV Würges. Foto: RSV Würges

23. Spieltag - Region- Oberliga Wiesbaden:

RSV Würges - TSG 1846 Mainz-Kastel 2:0 (1:0)


Bei gutem Wetter und vor knapp 50 Zuschauern war nach der 0:5 Pleite in Kastel  Revanche angesagt. Nach 8 Minuten schlägt es das erste Mal im Gehäuse der Kasteller  Spielerinnen ein. Annika Seel  wird im rechten Mittelfeld  von Vanessa Kremer angespielt und tankt sich bis zur Außenlinie durch um dann eine schöne Flanke in den Rückraum zu schlagen, wo Rosalinde Kunst mustergültig den Ball im Netz unterbringt.  Mit einem Übergewicht im Mittelfeld und sehr gefälligem Spiel erarbeiten wir uns noch einige gute  Chancen. So ist es immer wieder Rosalinde Kunst die gefährlich vor dem Gästetor auftaucht, aber es versäumt das nächste Tor zu erzielen. Der Gast kommt gerade in Halbzeit 1 eigentlich nie vors Würgeser Tor. Trotzdem halten Sie kämpferisch dagegen.

Nach dem Pausentee das gleiche Spiel. Würges ist spielbetimmend und kommt in der 50. Minute zum 2:0. Wieder ist es Rosalinde Kunst, die diesmal von Annika Jäger im Mittelfeld auf die Reise geschickt wird. Sie spielt die Torfrau schön aus und kann unbedrängt einschieben. Jetzt kommt auch Kastel zur einen oder anderen Chance. Zwingend ist das aber nicht. Die Abwehr um Karolina Schmidt und Kim Hoffmann steht jederzeit sicher.  Annika Seel hat in der 65. Minute eine gute Möglichkeit auf 3:0 zu erhöhen, verzieht aber knapp. Lea Potthoff schießt in der 78. Minute einen  Freistoß aus 25 Metern an die Latte. So plätschert das Spiel hin. Würges gibt sich mit dem 2:0 zufrieden und der Gast (nach zwei Verletzungen) nur noch zu Zehnt versucht eine höhere Niederlage zu vermeiden. So pfeift der gut leitende Schiedsrichter nach 4 Minuten Nachspielzeit ab.

Fazit: Mit einem 2:0 revanchieren wir uns fürs Hinspiel und kommen zu einem ungefährdeten Heimsieg. Kastel versuchte über die gesamte Spielzeit kämpferisch dagegen zu halten, schaffte es aber nicht die Würgeser Abwehr in Bedrängnis zu bringen. So geht der Heimsieg, auch in der Höhe völlig in Ordnung. So verweilen wir weiterhin auf einem sensationellen  4. Tabellenplatz. Nächsten Samstag geht es zum Aufstiegsfavoriten SV Heftrich. Anstoß ist um 17.00 Uhr.

RSV Würges: Pechout, Potthoff,  Schmidt, Seel, Reuter,  Kremer, Reichert,   Zerbst, Wittmann, Hoffmann, Kunst, Bentlage, Jäger.

Tore: 1:0 Kunst (8.), 2:0 Kunst (50.).