Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Die großen Gewinner des Doppelspieltages heißen...

Die SG Winkels/Probbach/Dillhausen (rotes Trikot) marschiert weiter. Foto: Carsten Dorth

+++ RW Hadamar und TuS Dietkirchen schlagen nach Pleiten heftig zurück +++ VL: FC Dorndorf mit Premieren-Sieg +++ GL: RSV Weyer feiert zwei Zu-Null-Siege +++  RW Hadamar II übernimmt Gruppenliga-Spitze +++ RSV Würges geht leer aus +++ KOL: Sechs-Punkte-Wochenende für  SV Mengerskirchen und TSG Oberbrechen +++ Rote Laterne wandert wieder nach Dehrn +++ A-Liga: Überflieger SG Winkels/Probbach/Dillhausen nicht aufzuhalten +++ WGB Weilburg und SG Heringen/Mensfelden schließen zur Spitzengruppe auf +++ VfR Niedertiefenbach wird wieder zur Heimmacht +++B-Nord: TuS Drommershausen schiebt sich vorerst nach vorne +++ B-Süd: Rubine lassen Muskeln spielen +++ C-Ligen: 3 Doppelsieger in der CI, aber keiner in der CII +++ B/C-Reserve: TuS Staffel II verschafft sich mit sechs Punkten Luft im Keller +++

Wir fassen in diesem Nachbericht den Doppelspieltag rund um den Tag der deutschen Einheit zusammen. In den meisten Ligen wurden dabei die Spiele 9 und 10 der Saison 2017/18 absolviert. Für die überregional agierenden flw-Teams ist die Bilanz am Doppelspieltag insgesamt durchwachsen, lediglich Gruppenligist RSV Weyer kann die volle Punktausbeute (6 Punkte) einheimsen und beide Partien gewinnen, Gruppenligist RSV Würges geht hingegen komplett leer aus. Der FC Dorndorf feiert seinen ersten Saisonsieg, RW Hadamar II übernimmt für einen Spieltag die Gruppenliga-Spitze, der FC Waldbrunn darf sich getrost ärgern und sowohl der SV RW Hadamar I als auch der TuS Dietkirchen schlagen nach deutlichen Pleiten im ersten Spiel am Dienstag mit voller Wucht zurück. In den Kreisligen dürfen sich zahlreiche Teams über ein Sechs-Punkte-Wochenende freuen und in der Tabelle kräftig nach oben klettern. Welche Teams das sind und welche Mannschaften zu den Verlierern des Doppelspieltages zählen, erfahrt Ihr im flw-Nachbericht.

Auswärtsreisen mit zwei Gesichtern

Für Hessenligist SV RW Hadamar konnten die beiden Auswärtsreisen am Doppelspieltag nicht unterschiedlicher verlaufen. Beim bislang noch sieglosen FC Ederbergland kassieren die Hadamarer am Samstagnachmittag eine bittere und unerwartete 0:3-Niederlage, dafür kann die Dempewolf-Elf am Dienstagnachmittag beim favorisierten Spitzenteam in Baunatal (2.) nach einer Topleistung phänomenal mit 6:1 gewinnen. Irre! In der Tabelle bleiben die Fürstenstädter im Mittelfeld, am kommenden Wochenende haben die Rot-Weißen spielfrei und können sich erst einmal von den (Reise-)Strapazen des Doppelspieltages erholen.

FCD mit erstem Saison-Dreier – TuS Dietkirchen: erst 2:5, dann 6:1

Knoten geplatzt - dem FC Dorndorf gelingt am Donnerstagabend beim Tabellennachbarn aus Kinzenbach der ersehnte erste Saisonsieg in der Verbandsliga Mitte – 3:1 setzt sich die Schilling-Elf in Kinzenbach durch. Leider kann der FCD den Schwung aus dem Auswärtssieg nicht mitnehmen und muss sich am Dienstag dem VFB Marburg auf eigenem Platz kurz vor Schluss mit 0:1 geschlagen geben.  Der TuS Dietkirchen vermasselt den Wochenend-Auftakt beim 2:5 in Schwanheim, macht es am Dienstag beim souveränen 6:1 über den TSV Bicken aber wieder deutlich besser und schenkt Trainer Thorsten Wörsdörfer nachträglich drei Punkte zum 50. Geburtstag. Der FC Waldbrunn muss im ersten Spiel ebenfalls eine derbe Schlappe hinnehmen – 0:5 gehen die Westerwälder beim Spitzenteam SF/BG Marburg am Sonntag unter, können sich aber am Dienstag beim 1:1 in Biebrich zumindest teilweise rehabilitieren. Ärgerlich ist dabei, dass der FC Waldbrunn den Ausgleichstreffer in der letzten Minute kassiert. In der Tabelle gibt es für die flw-Teams kaum Veränderungen.

RSV Weyer mit Sechs-Punkte-Wochenende – RW Hadamar II übernimmt die Spitze

In der Gruppenliga Wiesbaden gelingen dem RSV Weyer zwei Siege (ohne Gegentor) am Doppelspieltag. Zunächst schlägt der RSV am Sonntag Germania Weilbach deutlich mit 4:0 auf dem Weilersberg, dann folgt am Dienstag die Kür beim 3:0 in Orlen. In der Tabelle geht es für die Grün-Weißen rauf auf Platz 10. Auch der SV RW Hadamar II kommt zunächst zu einem überzeugenden 4:0-Erfolg über Hellas Schierstein und punktet zwei Tage später beim 2:2 im Spitzenspiel in Flörsheim einfach. Mit den vier Punkten des verlängerten Wochenendes übernehmen die Fürstenstädter die Führung in der Gruppenliga Wiesbaden. Klasse! Der RSV Würges geht hingegen bei seinen Begegnungen gegen direkte Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt leider leer aus – sowohl zu Hause beim 0:2 gegen  den FC Eddersheim II als auch beim deutlichen 2:5 in Neuenhain verlassen die Männer von Friedel Müller den Platz als Verlierer. Dadurch rutscht der RSV Würges in die rote Zone der Tabelle.

Doppelsieger heißen SV Mengerskirchen und TSG Oberbrechen

In der KOL dürfen sich der SV Mengerskirchen und die TSG Oberbrechen die volle Punkt-Ausbeute von sechs Zählern auf dem Konto gut schreiben lassen. Mengerskirchen gelingt dabei ein doppelter Auswärtserfolg, zunächst spektakulär mit 5:3 in Eschhofen und anschließend (wohl noch viel wichtiger) mit 2:1 beim Lokalrivalen Merenberg. Das Team von Tobias Schätzle ist nach schwachem Saisonstart wieder voll in der Spur und klettert in der Tabelle nach oben auf Rang 6.  Auch für die TSG Oberbrechen endet der doppelte Spieltag mit sechs Punkten und gar 8:1 Toren. Gegen den TuS Dehrn feiert die TSG ein 6:1-Schützenfest zu Hause, bei Mitaufsteiger SG Oberlahn vergolden die Gelb-Schwarzen das verlängerte Wochenende mit einem 2:0-Auswärtserfolg. Für die TSG geht es rauf auf Platz 9.

An der Spitze bleibt weiterhin der SV Elz, der seine beiden Partien des 9. und 10. Spieltages ebenfalls gewinnen kann, allerdings wurde der Sieg gegen die SG Selters bereits an der Elzer Kirmes Mitte September eingefahren. Am Freitag gab es dazu noch ein 2:0 über den FC Waldbrunn II. Die SG Niedershausen/Obershausen festigt den zweiten Platz im Klassement mit einem Vier-Punkte-Wochenende (2:2 bei der SG Oberlahn, 4:0 gegen Waldbrunn II). Mit ebenfalls vier Punkten im Gepäck kann die SG Weinbachtal (1:1 in Niederbrechen und 3:2 in Dehrn) die Abstiegsränge vorerst verlassen und ist somit sicherlich auch als ein Gewinner des Doppelspieltages anzusehen. Neben dem TuS Dehrn, der wieder die rote Laterne übernimmt, bleibt auch Aufsteiger TuS Lindenholzhausen (0:4 in Offheim und 0:3 gegen Frickhofen) an diesem langen Wochenende ohne Punkte und rutscht im Klassement runter auf 11.

10:0 Tore, Winkels marschiert! – WGB Weilburg & SG Heringen/Mensfelden schließen auf

Sechs Punkte und 10:0 Tore – das ist die Bilanz von A-Liga-Überflieger SG Winkels/Probbach/Dillhausen am Doppelspieltag. Chapeau! Zunächst fertigt der Klassenprimus die SG Nord mit 4:0 ab, dann folgt ein überdeutlicher 6:0-Auswärtserfolg beim FC Dorndorf II. Die ärgsten Verfolger des Spitzenreiters patzen am Doppelwochenende je einmal, so unterliegt Thalheim am Dienstag dem SV Erbach mit 1:3 zu Hause und Ahlbach/Oberweyer hat am Sonntag beim 0:3 in Weilburg bei WGB das Nachsehen. Die beiden anderen Partien können die Verfolger aber deutlich für sich entscheiden, daher bleibt der SV Thalheim weiterhin auf dem zweiten Rang und die SG Ahlbach/Oberweyer auf Platz 3.

Weitere Sechs-Punkte-Teams am Doppelspieltag sind WGB Weilburg (3:0 gegen Ahlbach/Oberweyer und 3:2 gegen den TuS Waldernbach) sowie die SG Heringen/Mensfelden (4:2 gegen Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen und 2:1 gegen Limburg 07). Beide Teams schließen somit zur Spitzengruppe auf. Auch der VfR Niedertiefenbach feiert zwei Heimerfolge an diesem Spieltags-Wochenende, zunächst schlagen die Beselicher den SV Erbach torreich mit 5:3, dann folgt ein knapper 2:1-Sieg über die SG Villmar/Aumenau. Für den VfR Niedertiefenbach geht es rauf auf Platz 10. Nach einem Sieg (Last-Minute-2:1 in Wirbelau) und einer deftigen Pleite (1:5 bei Weyer II) bleibt die rote Laterne weiterhin bei den Fröschen in Linter. Der TuS Waldernbach, die SG Nord und die SG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen müssen sich mit einem 0-Punkte-Wochenende begnügen, für den FSG Dauborn/Neesbach wird die Luft nach lediglich einem Pünktchen aus zwei Spielen ebenfalls immer dünner.

TuS Drommershausen nach zwei Siegen obenauf

Der TuS Drommershausen übernimmt nach zwei siegreichen Partien vorerst die Tabellenführung der B-Nord. Zunächst gelingt dem TuS ein knapper 2:1-Auswärtserfolg bei der SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim, dann folgt ein 11:2-Scheibenschießen beim Lokalrivalen SG Gaudernbach/Hasselbach. Drommershausen setzt sich zwar an die Liga-Spitze, hat aber ganze drei Spiele mehr auf dem Konto als die bislang noch ohne Punktverlust auftrumpfende FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach. Diese war am Doppelspieltag nur einmal gefordert und löste die schwierige Aufgabe in Wilsenroth mit einem 3:1-Erfolg. Sechs Punkte am Doppelspieltag gibt es zudem noch für die SG Niedershausen/Obershausen II, die sich im Klassement auf einen einstelligen Tabellenplatz verbessert.

Rubine lassen Muskeln spielen

Mit 14:2 Toren und sechs Punkten zeigen sich die Rubine bärenstark am Wochenende und lassen zu Hause gegen den FSV Würges (11:2) und die TSG Oberbrechen II (3:0) nichts anbrennen. In der Tabelle festigen die Rubine den zweiten Platz der B-Süd hinter dem FCA Niederbrechen II, der ebenfalls zweimal erfolgreich agiert (dabei aber einmal ein vorgezogenes Spiel des 11. Spieltages bestreitet). Die SG Heringen/Mensfelden II pirscht sich ebenso wie die SG Selters II mit zwei Siegen langsam aber sicher an die Spitzengruppe heran – Platz 4 und 5 im Klassement.

Spannender Kampf um die Spitze – 3 Doppelsieger

In der CI entwickelt sich immer mehr ein Zweikampf um den ersten Tabellenplatz, den derzeit mit zwei knappen Siegen (2:1 gegen Staffel und 3:2 gegen Steeden) am verlängerten Wochenende der SV Allendorf besetzt. Die FSG Runkel, nur einmal - dafür aber mit einem 9:0-Kantersieg gegen Weyer III -  am Wochenende tätig, belegt mit drei Punkten aber auch zwei Spielen weniger den zweiten Platz. Zu den Doppelsiegern an den Spieltagen 9 und 10 gehören der SV Mengerskirchen II und der Osmanische SV Limburg.

Kein Sechs-Punkte-Team

In der CII finden absage- und spielfreibedingt nur wenige Spiele am verlängerten Fußball-Wochenende (Spieltage 9 und 10) statt. Mit sechs Punkten kommt daher bislang kein Team daher. An der Spitze thront weiter der FC Steinbach II, der seine Heimpartie am Sonntag gegen die FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen II mit 3:2 gewinnt. Auf dem zweiten Platz folgt die SG Nord II, ihres Zeichens einmal Verlierer und einmal Gewinner in der letzten Woche. Dem 0:2 bei der SG Winkels/Probbach/Dillhausen II folgt ein 2:1-Auswärtserfolg beim SV Bad Camberg II.

Spitzenreiter ohne Mühe – Doppelsieger TuS Staffel II

Der TuS Drommershausen II lässt in der B/C-Reserve auch am Doppelspieltag nichts anbrennen und sammelt beim 9:0 in Werschau II und beim 3:0 gegen Gaudernbach/Hasselbach II weiter fleißig Punkte ein. Nach zehn Spieltagen stehen so nun starke 27 Zähler zu Buche. Dahinter belegen  Weilmünster/Laubuseschbach II (vier Punkte am Doppelspieltag) und Wilsenroth II (Doppelsieger am Wochenende) die Plätze. Hinten kann der TuS Staffel II seine beiden zeitlich nah aufeinanderfolgenden Partien gewinnen und aus dem Tabellenkeller klettern.