Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

„Die Würfel sind gefallen“

Der FC Waldbrunn ist in die Verbandsliga Mitte aufgestiegen - Glückwunsch. Foto: Diana Süss

+++ FC Waldbrunn gewinnt 13:0 und wird Gruppenliga-Meister +++ Hadamar II muss in der Relegation gegen Kinzenbach ran +++ KOL: SG Merenberg schnappt sich doch noch Rang 2 +++ SG Heringen/Mensfelden und TuS Lindenholzhausen duellieren sich in KOL-Relegation +++A-Liga-Titel geht an die SG Oberlahn +++ TSG Oberbrechen trifft in letzter Minute und schafft direkten Aufstieg  +++ Relegations-Derby zwischen SC Dombach und SV Bad Camberg +++ B-Liga: FC Dorndorf II steigt auf +++ CI: SV Wilsenroth fügt FC Steinbach erste Saison-Pleite am letzten Spieltag zu +++ CII: SG Heringen /Mensfelden II holt Meisterschaft +++ CIII-Titel geht an TuS Linter II +++

„Alea iacta est“ - die Würfel sind gefallen. Nach dem herausragenden Hessenpokal-Finale unseres flw-Verteters SV RW Hadamar, das leider unglücklich im Elfmeterschießen gegen den SV Wehen Wiesbaden verloren ging – vor der bravourösen Leistung der Hadamarer Jungs verneigen wir uns hier noch einmal ausdrücklich – und dem spannenden DFB-Pokalendspiel zwischen Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt, dem zahlreiche Fans aus unserer Region beiwohnten, sind nun auch in den Kreisligen am letzten Saison-Spieltag die finalen Entscheidungen gefallen. Wer Meister oder Vize geworden ist, wer aufgestiegen oder abgestiegen ist und wer in den Relegations-Playoffs nachsitzen darf bzw. muss, erfahrt Ihr im flw-Nachbericht.

TuS Dietkirchen wird Sechster  - FC Dorndorf landet auf 11

Bereits am Donnerstag hat der TuS Dietkirchen die Saison beendet: 1:3 hieß es am Ende für eine ersatzgeschwächte Dikkerischer Elf in Biebrich. Das bedeutet in der Endabrechnung Rang 6 für die Männer vom Reckenforst. Coach Thorsten Wörsdörfer hat in seiner ersten Saison mit seinem jungen Team eine tolle Saison hingelegt.

Der FC Dorndorf feiert nach dem in der Vorwoche gesicherten Klassenerhalt ein versöhnliches Ende einer schwierigen Saison. Mit 5:1 gewinnt die Müller-Elf zu Hause gegen den FSV Braunfels und springt in der Abschluss-Tabelle noch auf Rang 11. Am kommenden Samstag steht für den FCD noch das Kreispokalfinale gegen Hessenligist Hadamar an – da könnte man dem scheidenden Trainer Friedel Müller noch ein schönes Abschiedsgeschenk bescheren.

FC Waldbrunn nach 13:0-Erfolg Gruppenliga-Meister – Hadamar II geht in die Relegation

Was für eine famose erste Saison – der neugegründete FC Waldbrunn gewinnt gleich im ersten Jahr seines Bestehens den Meistertitel in der Gruppenliga Wiesbaden und steigt somit in die Verbandsliga Hessen Mitte auf. Herzlichen Glückwunsch in den Westerwald! Richtige Hochspannung war beim Gruppenliga-Saisonfinale allerdings nicht mehr geboten. Bei der abgestiegenen Meso-Nassau Wiesbaden lassen die Waldbrunner rein gar nichts anbrennen und gewinnen haushoch mit 13:0(!). Das bedeutet auch, dass der SV RW Hadamar II trotz eines 4:1-Derbyerfolges beim geretteten RSV Weyer in die Relegation muss und den zweiten Platz im Klassement behält. Die Kierdorf-Elf muss nun gegen die SG Kinzenbach antreten, um ebenfalls noch den Sprung in die Verbandsliga zu schaffen. Wir drücken die Daumen. Der RSV Weyer beendet die Saison auf dem zwölften Platz und wird auch im kommenden Jahr wieder in der Gruppenliga vertreten sein. Für die SG Kirberg/Ohren/Nauheim endet die Seuchensaison mit einer 1:5-Pleite bei Hellas Schierstein und dem letzten Tabellenplatz in der Gruppenliga. Nächstes Jahr greifen die Kirberger wieder in der KOL an.

SG Merenberg schnappt sich Aufstiegs-Relegationsplatz  – SG Heringen/Mensfelden darf nachsitzen

Was für ein Showdown in der KOL – am letzten Spieltag schnappt die SG Merenberg dem SV Elz tatsächlich noch den zweiten Platz weg und sichert sich somit die Teilnahme an der Aufstiegs-Relegation. Die Merenberger meistern ihre Heimaufgabe gegen Dehrn mit 4:1, der SV Elz kommt dagegen nicht über ein 1:1 bei der starken SG Selters hinaus und rutscht in der Tabelle auf Platz 3. Die SG Merenberg muss sich nun in der ersten Playoff-Runde mit dem SV Pressberg messen. Viel Erfolg! Vierter wird im finalen KOL-Klassement der SV Mengerskirchen, der mit 3:2 bei Heringen/Mensfelden gewinnt.

Jene SG Heringen/Mensfelden qualifiziert sich trotz der Heim-Niederlage für die Abstiegs-Relegation – dort trifft man in einem äußerst interessanten Duell auf den A-Liga-Vertreter TuS Lindenholzhausen – weil auch Kontrahent Waldernbach mit 3:6 gegen Obertiefenbach das Nachsehen hat. Der TuS Waldernbach steigt somit in die A-Liga ab. Der SC Offheim sichert sich den Klassenerhalt dank eines 2:2 bei der SG Weinbachtal. Tabellenschlusslicht und Absteiger Dauborn/Neesbach beendet die schwache Runde versöhnlich mit einem 3:2-Auswärtserfolg beim besten Aufsteiger (Platz 9) aus Niederbrechen. Das Spitzenspiel zwischen Meister RSV Würges und dem TuS Dietkirchen II endet ebenso Unentschieden (1:1) wie die Partie Frickhofen gegen Niedershausen/Obershausen (4:4). Die Chartstürmer aus Eschhofen verabschieden sich mit einem 3:0 über den FC Waldbrunn II aus der Saison.

SG Oberlahn und TSG Oberbrechen steigen auf! – SC Dombach spielt Relegation

Die beiden „O“-Teams verlassen die A-Liga in Richtung KOL – im bis zum letzten Spieltag spannenden Dreikampf um Aufstieg und Meisterschaft krönt sich die SG Oberlahn nach einem überdeutlichen 8:0-Erfolg über den VfR Niedertiefenbach zum Meister der A-Liga-Saison 2016/17. Neben der SG Oberlahn wird auch die TSG Oberbrechen im kommenden Jahr in der KOL spielen – die Männer vom Trainer-Duo Michel/Weyl siegen durch ein vielumjubeltes Tor in der 3. Minute der Nachspielzeit bei der SG Wirbelau/Schupbach mit 2:1 und sichern sich somit den Aufstieg. Gratulation an beide Vereine! Leidtragender im Dreikampf ist die TuS Lindenholzhausen, die beim Tabellenschlusslicht Hangenmeilingen/Niederzeuzheim nicht über ein 2:2 hinauskommt und nun in die Aufstiegs-Relegation gegen den KOL-Vertreter Heringen/Mensfelden muss.

Im Tabellenkeller rettet sich der SC Dombach durch einen 2:0-Erfolg beim RSV Weyer II in die Relegationsrunde, wo man gegen keinen geringeren als den großen Nachbarn SV Bad Camberg antreten muss. It´s Derbytime! Auch die SG Weilmünster/Laubuseschbach macht ihre Hausaufgaben und schlägt die Gäste von WGB Weilburg mit 3:0, da die SG jedoch den direkten Vergleich gegen den punktgleichen SC Dombach verloren hat, reicht es für Weilmünster/Laubuseschbach nicht mehr für die A-Liga. Ganz bitter: Eigentlich hätte Weilmünster/Laubuseschbach zwei Punkte mehr auf dem Konto, diese wurden aber wegen der Nichterfüllung des Schiedsrichter-Solls abgezogen.

Noch vier Heimsiege zum Abschluss - am letzten Spieltag schlägt die SG Winkels/Probbach/Dillhausen die SG Villmar/Aumenau mit Neu-Trainer Dennis Rohmann mit 2:1, die SG Ahlbach/Oberweyer bezwingt die SG Nord mit 4:3, der VfR Limburg 07 feiert zum Abschluss einer schwierigen Saison einen 3:1-Erfolg über den SV Erbach und der viertplatzierte TuS Linter beendet seine überragende Aufstiegssaison mit einem 3:0-Erfolg über den TuS Eisenbach.

FC Dorndorf II macht direkten Aufstieg klar – SV Bad Camberg muss ins Derby-Playoff

Viele Tore in der B-Liga – am letzten Spieltag schießen die Teams in der B-Liga noch einmal aus allen Rohren. Dabei sichert sich der FC Dorndorf II durch einen knappen 3:2-Erfolg über die Rubine den direkten Aufstieg in die A-Liga. Der SV Bad Camberg muss trotz eines überzeugenden 6:0-Erfolges gegen die SG Gaudernbach/Hasselbach in die Relegationsrunde, darf sich da aber über zwei Derbys gegen den Ortsteil-Nachbarn SC Dombach freuen. Der Meister SV Thalheim beendet seine Mega-Runde mit einem 4:1 in Ennerich und spielt nächstes Jahr ebenfalls in der A-Liga. Absteiger SC Offheim II verabschiedet sich mit einem 4:3-Sieg bei der SG Weinbachtal II aus der B-Liga. Des Weiteren spielen Waldernbach II gegen Wolfenhausen 4:6,  Selters II gegen Kirberg/Ohren/Nauheim II 2:2, Niederbrechen II gegen Drommershausen 6:3, Limburg II gegen Waldbrunn III 1:0 und Gräveneck/Seelbach/Falkenbach gegen Hadamar III 4:2.

Erste Niederlage am letzten Spieltag

Da ist es doch noch passiert - am letzten Spieltag der Saison muss der FC Steinbach im Spitzenspiel beim Tabellenzweiten aus Wilsenroth seine erste(!) Saison-Niederlage hinnehmen. Mit 3:4 verlieren die Steinbacher beim Mitaufsteiger aus Wilsenroth, dürfen sich aber trotz des kleinen Wermutstropfens über eine überragende Saison freuen. Der SV Wilsenroth beendet die Saison auf Rang 2 vor den übrigen Aufsteigern TuS Löhnberg, FV Weilburg und FSV Würges. Der TuS Löhnberg schlägt den FSV Würges am letzten Spieltag im direkten Vergleich mit 6:0 und der FV Weilburg feiert einen spektakulären 11:4-Erfolg in Münster.

Meisterschaft geht an Heringen /Mensfelden II

Die SG Heringen/Mensfelden II sichert sich die Meisterschaft in der CII durch einen 3:2-Erfolg über den SV Mengerskirchen II am letzten Saison-Spieltag und verweist die SG Niedershausen/Obershausen II (3:2-Sieg bei Frickhofen II) auf den zweiten Platz im Klassement. Gratulation an die SG Heringen/Mensfelden II! Zudem spielen der SV Elz II, der SV Arfurt und die FSG Dauborn/Neesbach II im kommenden Jahr in der zweigleisigen B-Liga und dürfen sich über eine tolle Aufstiegssaison freuen.

Reserve-Frösche holen den Titel

Der TuS Linter II gewinnt mit 4:1 gegen den TuS Eisenbach und feiert die Meisterschaft in der CIII. Damit krönen die Frösche eine grandiose Saison. Gratulation nach Linter! Dahinter darf sich die TuS Lindenholzhausen II nach einem 3:2-Erfolg bei der SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim II über die die Vize-Meisterschaft freuen. Auch die übrigen Aufsteiger Oberlahn II, Villmar/Aumenau II und Oberbrechen II fahren am letzten Spieltag noch einmal souveräne Siege ein.

Meister Steinbach II gewinnt Topspiel

In der B/C-Reserve macht es der FC Steinbach II diese Mal besser als die erste Mannschaft – der Meister gewinnt beim Tabellenzweiten Wilsenroth II mit 2:0 und baut seinen Vorsprung in der Tabelle auch 13 Zähler aus. Auch hier noch einmal Gratulation an den FC Steinbach II zur Meisterschaft und einer tollen Saison 2016/17.

INFO: Hier findet Ihr nochmal alle Relegations-Termine im Überblick.