Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Rhein-Lahn-Schiedsrichter stärken Teamgeist auf Ausflug

Jüngst stärkte die Schiedsrichtervereinigung Rhein-Lahn auf Einladung des Fördervereins der Schiedsrichter Rhein-Lahn e.V. den Teamgeist mittels eines Ausfluges.

Nachdem man in Koblenz in sogenannten „Escape-Rooms“ sich einmal mehr bewiesen hat, dass die Schiedsrichter im Rhein-Lahn-Kreis eine starke Gemeinschaft sind und jegliche Hürden meistern können, und die Rätsel erfolgreich löste, um wieder in die Freiheit zu gelangen, ging es weiter nach Leverkusen zum Bundesligaspiel zwischen Bayer 04 Leverkusen und RB Leipzig. 

Nach der unterhaltsamen Partie ließ man in einem Leverkusener Brauhaus den Ausflug ausklingen.

Fördervereinsvorsitzender Patrick Heim: „Zwischen dem jüngsten und dem ältesten Teilnehmer liegen über 60 Jahre, was zwangsläufig für unseren starken Teamgeist in der Schiedsrichtergilde spricht. Wie auch in anderen Ehrenämtern haben wir auch bei uns mit einer rückläufigen Anzahl an Ehrenamtlern zu tun. Ein solcher Ausflug muss als Werbung genutzt werden, um wieder mehr Sportler für unser Hobby zu begeistern. Es steht viel auf dem Spiel, schließlich sorgen wir Regelhüter im Kreis tagtäglich dafür, dass Spiele regelkonform geleitet werden.“

Über die Schiedsrichtervereinigung Rhein-Lahn: 

Das Aushängeschild der Schiedsrichtergilde ist zweifelsohne der Lahnsteiner Drittliga-Referee Marcel Gasteier. Im Rhein-Lahn-Kreis sind derzeit 77 Schiedsrichter aktiv an der Pfeife. Es finden regelmäßig Anwärterlehrgänge statt, bei denen Interessierte offiziell zum Schiedsrichter ausgebildet werden. Interessierte, die auch gerne Schiedsrichterluft schnuppern möchte, können sich gerne beim Nachwuchsreferent Sören Müller unter ksv-rhein-lahn(at)gmx.de wenden. Interessierte an der Arbeit des Fördervereins der Schiedsrichter wenden sich bitte an heim.patrick(at)web.de.