Assistenz in der Kalkulationsbteilung m/w - Starte Deine Karriere bei der Bauunternehmung Albert Weil AG

SVWW - Die Profis für flw24

Anzeige

SV Wehen Wiesbaden Tickets

24.09.2018
Kategorie: SVWW - Die Profis für flw24, Aktuelles
Von: Jan Kowalski - SV Wehen Wiesbaden

„Englische Woche“, Teil 2: Großaspacher Remis-Könige zu Gast!


Die Löwenbändiger sind wieder gefordert! Kaum ist der SV Wehen Wiesbaden mit dem Auswärtsdreier aus dem Drittligaspiel gegen den TSV 1860 München (2:1) zurückgekehrt, da steht auch schon der zweite Teil der „Englischen Woche“ in der 3. Liga an. Bereits an diesem Dienstag, 25. September, um 19.00 Uhr empfängt der SVWW die SG Sonnenhof Großaspach zum Heimspiel in der BRITA-Arena. Nach zuletzt zwei Ligasiegen gegen Meppen (3:0) und München soll die Serie mit dem dritten Dreier in Folge weiter fortgesetzt werden.

Doch der Gegner, der selbst ernannte Dorfklub aus Großaspach, kommt mit der momentan besten Abwehr der Liga nach Wiesbaden (fünf Gegentore). Gleichzeitig stellt die SGSG bisher aber auch den ungefährlichsten Angriff der Spielzeit (sechs Treffer). Folgerichtig gab es in den letzten beiden Partien gegen Cottbus und Rostock jeweils ein 0:0 und insgesamt bereits sechs Unentschieden für die schwäbischen Remis-Könige. SVWW-Cheftrainer Rüdiger Rehm weiß um die Stärken seines Ex-Vereins und warnt: „Sonnenhof ist ein sehr kompakter und unangenehmer Gegner, der defensiv hervorragende Arbeit leistet und nach vorne immer wieder Gefahr ausstrahlt.“

Um trotz der starken Defensive der Aspacher in der Liga weiter nachzulegen, erwartet der Wiesbadener Fußballlehrer vor allem Geduld von seinem Team. Zudem hofft Rehm am Dienstagabend auf lautstarke Anfeuerung von den Rängen: „Die Unterstützung der Auswärtsfans in München war sensationell. Die Mannschaft hat gezeigt, zu was sie in der Lage ist, wenn sie diese Extraprozent vom Publikum bekommt. Deshalb brauchen wir diese Unterstützung auch gegen Großaspach.“

Personell kann der SVWW-Coach die Herausforderung von drei Spielen in sechs Tagen mit fast allen Spieler angehen. Lediglich Flügelspieler Maximilian Dittgen (Aufbautraining nach Sehnenriss) und Innenverteidiger Giuliano Modica (Rückenprobleme) fallen weiterhin aus.