flw24 Experten-Tipp

Der flw24 Experten-Tipp mit Patrick Schwarz

Patrick Schwarz ist ein absoluter "Vollblutstürmer" - sehr laufstark und gibt für seinen FCA Niederbrechen immer alles was drin ist. (Foto: FLW24)

Alles fest im Blick und den Ball eng am Fuß. So kennen wir den schnellen Stürmer des FCA Niederbrechen. (Foto: FLW24)

Ein Bild aus früheren Zeiten - beim feucht-fröhlichen Zusammensein mit seinem Ex-Coach Klaus Hopfstock (Mitte) und Jens Ludwig. (Foto: privat)

Einer seiner Erfolge war der Aufstieg in die KOL 2016 mit dem FCA Niederbrechen. (Foto: privat)

Mit seinen Jungs wurde der Aufstieg 2016 mehr als ordentlich gefeiert. (Foto: privat)

Patrick ist auch ein Mensch, der gerne etwas von der Welt sehen möchte. Hier bei einem Urlaub in Australien 2010/11. (Foto: privat)

Auch die Berge haben es ihm angetan und er mag die Natur. Hier ist Patrick bei einem Urlaub im Allgäu 2020 zu sehen. (Foto: privat)

Patrick bei einem Ausflug nach Hamburg (2019) mit aktiven und ehemaligen Spielern des FCA Niederbrechen. (Foto: privat)

Unser heutiger Experten-Tipp kommt von Patrick Schwarz (33), der in seiner bisherigen Laufbahn noch nie ein anderes Trikot als das der Alemannen aus Niederbrechen getragen hat. Patrick erzählt uns von seinen größten Erfolgen, einem ganz besonderen Geburtstag und verrät, was es mit der Unterschrift auf einem Bierdeckel auf sich hat.

 

Wie alles begann – die ersten Schritte beim FCA

Wie die meisten Jungs in dieser Zeit, jagte Patrick schon in jungen Jahren mit großer Begeisterung dem runden Leder hinterher. So sah man ihn früher die meiste Zeit in Werschau, wo sich sein Elternhaus befindet, auf der Straße, dem alten Hartplatz oder dem dann neu eröffneten Sportplatz Fußball spielen. Diskussionen oder Streitigkeiten mit seinen Eltern habe es dabei nie gegeben. "Meine Mutter hat früher auch Fußball gespielt und ich habe immer viel Zuspruch meiner Eltern erhalten", erzählt Patrick. So kam es dann, dass er im zarten Alter von 6 Jahren im Jahr 1994 bei den Junioren des FCA Niederbrechen auch im Verein mit dem Kicken anfing. Seine Zeit in den Jugendmannschaften hat er ausschließlich positiv in Erinnerung: " Wir waren eine sehr erfolgreiche Jugendmannschaft beim FCA Niederbrechen bzw. dann später JSG Brechen/Weyer. In nahezu jeder Jugendmannschaft wurde ich mit den Jungs Meister & Pokalsieger. Der größte Erfolg war aber sicherlich der Aufstieg in die damalige Bezirksliga Wiesbaden," schwärmt Patrick noch heute von dieser Zeit. Klar, dass er auf die Frage, welche Mannschaft in der Jugend das Maß aller Dinge und unschlagbar war, seinen FCA nennt – natürlich mit einem Augenzwinkern ;-). In Erinnerung geblieben sind auch die Trainingslager, die meist ins mittelhessische Grünberg gingen, oder die internationalen Turniere in Holland und Belgien. Da neben dem Spaß am Spiel auch durchaus der sportliche Erfolg vorhanden war, kam es für Patrick auch nie in Frage, den Verein zu wechseln. Anfragen aus höheren Spielklassen habe es zwar tatsächlich gegeben, "aber ich habe Fußball immer als Hobby, um mit den Freunden gemeinsam kicken zu können, gesehen und das Talent für ganz nach oben hat ohnehin nicht gereicht."

Eine Besonderheit war auch, dass Patrick in seiner gesamten Jugendzeit nur einen einzigen Trainer hatte: Dagobert Reuter. Dago, der mittlerweile die Seniorenmannschaften betreut und sich um vieles rund um das Spielgeschehen kümmert, wird von Patrick auch nochmal besonders hervorgehoben: "Vielen Dank auch mal an dieser Stelle dafür! Sowas wird leider viel zu selten gewürdigt!"

Nicht ganz so beständig und mit etwas mehr Wechseln verbunden als der Vereins- und Traineraspekt war Patricks Position. Begonnen hatte er in der Abwehr, bevor in der B-Jugend der Sprung nach vorne ins Mittelfeld kam. Ab der A-Jugend spielte Patrick dann als Stürmer oder im offensiven Mittelfeld, was er als seine Lieblingspositionen bezeichnet. Wichtig sei ihm aber vor allem, unter den ersten 11 zu stehen. Zu seiner Lieblingsposition passt auch übrigens sein großes Idol: "In der Jugendzeit und bis heute ist es Cristiano Ronaldo. Sein unglaublicher Ehrgeiz und Wille sind einfach beeindruckend", sagt Patrick über den Portugiesen. Ronaldo-Fans sind unter den Fußball-Anhängern stark verbreitet, aber auf die Frage nach seinem Lieblingsverein antwortete Patrick mit einer Mannschaft, die doch eher selten genannt wird: "Fan bin ich von Bayer Leverkusen. Als kleiner Junge bin ich oft nach Leverkusen ins Stadion gefahren und so hat sich das dann ergeben."

 

Fließender Übergang von den A-Junioren in die erste Mannschaft

Parallel zu seinem zweiten Jahr als A-Jugendlicher fand dann der Übergang in den Seniorenbereich statt. Der damalige Trainer der ersten Mannschaft integrierte einige der jungen Spieler direkt in die Seniorenmannschaft, sodass das Wochenende samstags mit Jugendspielen und sonntags mit Seniorenspielen komplett dem Fußball gewidmet wurde. "Wir waren damals 5-6 A-Jugendliche, die regelmäßig in der ersten Mannschaft eingesetzt wurden. Durch erfahrene Größen wie Gero Nierfeld, Jörg Otto oder auch Klaus Schütz, die uns toll aufgenommen haben, hatten wir keine großen Anpassungsprobleme. Zusätzlich ist es beim FCA schon immer so gewesen, dass auf die eigene Jugend gesetzt wurde und nahezu alle Spieler aus einem der drei Brecher Ortsteile kommen, sodass auch das Mannschaftsgefüge und die -stimmung stets positiv waren", berichtet Patrick von den Anfängen bei den Senioren.

Auch in dieser Zeit kam der sportliche Erfolg nicht zu kurz. Als größten Erfolg bezeichnet Patrick den gelungenen Wiederaufstieg in die Kreisoberliga 2016: "Sowohl die Relegationsspiele gegen WBG Weilburg mit vielen Zuschauern als auch die Feierlichkeiten im Anschluss werden mir noch lange in Erinnerung bleiben." Nicht zu vergessen sei zudem die Abstiegsrelegation 2006 gegen Kirberg/Ohren, wo sich der FCA durchsetzen konnte und dadurch den Klassenerhalt in der damaligen Bezirksliga Limburg-Weilburg schaffte.

 

Ein Leben lang FCA

Nicht nur im Profibereich, sondern auch auf Amateur-Ebene kommt es heutzutage immer seltener vor, dass ein Spieler seine gesamte Laufbahn bei ein und demselben Verein verbringt. Dass Patrick zu dieser seltenen Spezies gehört, liegt sicherlich auch an den zahlreichen tollen Mannschaftsabenden im alten Vereinsheim auf der roten Asche. An einem dieser besagten Abende setzte Patrick zu später Stunde seine Unterschrift auf einen Bierdeckel mit der Aufschrift "Ein Leben lang FCA" und besiegelte damit seine bis heute andauernde Vereinstreue.

 

Patricks 30. Geburtstag – der perfekte Tag

In besonderer Erinnerung geblieben ist Patrick auch sein letzter runder Geburtstag. "An diesem Tag haben wir gegen Dietkirchen II gespielt. Einige meiner Kolleginnen waren vor Ort und da hat auch einfach alles gepasst an diesem Tag. 30. Geburtstag, 3 Tore und mein schönstes Tor in meiner bisherigen Fußballerkarriere – Fallrückzieher am Rand des 16ers in den Winkel. Nach dem Spiel wurde der Geburtstag entsprechend feucht fröhlich gefeiert", schwärmt Patrick noch heute von diesem Tag.

 

Saisonausblick und Corona-Situation

Bezüglich der laufenden Spielzeit hofft Patrick sehr, dass die Saison durchgespielt werden kann, auch wenn er selbst aktuell leider aufgrund eines Kreuzbandrisses nicht aktiv mitwirken kann. Wenn es zeitlich möglich ist, ist er natürlich trotzdem auf dem Sportplatz und schaut sich die Spiele vom FCA an. Zum Umgang mit der Corona-Situation sagt Patrick, dass "selbstverständlich die Gesundheit aller Spieler, Funktionäre und auch Zuschauer an erster Stelle steht. Soweit ich es aber mitbekommen habe, haben alle Mannschaften ein gutes Hygienekonzept und das gibt auch mir ein sicheres Gefühl." Zudem sei er heilfroh, nicht in der Position zu sein, Entscheidungen zur Pandemie mit treffen zu müssen. "Ansonsten halte ich mich an alle Vorgaben und hoffe, dass die zuletzt stark angestiegenen Zahlen auch genauso schnell wieder fallen."

 

Große Leidenschaft auch für andere Ballsportarten

Neben dem Fußball interessiert sich Patrick noch für viele weitere Sportarten. Eine Zeit lang hat er in seiner Jugend auch Hockey und Tennis gespielt, der Fußball sei ihm aber am wichtigsten gewesen. Während er zum Hockey mittlerweile gar keinen Bezug mehr hat, hat sich in den letzten Jahren Tennis wieder mehr herauskristallisiert, sodass er dieser Sportart auch heute noch hobbymäßig nachgeht. "Ballsportarten haben mir schon immer gelegen und mir viel Spaß bereitet," so Patrick. Generell gefalle ihm Sport in jeder Hinsicht sehr, ob selbst aktiv oder als Zuschauer vor dem Fernseher.

 

Wenn Du 3 Wünsche hättest, welche wären das?

 

  1.  Gesundheit und vor weiteren Verletzungen verschont bleiben
     
  2.  Weltreise mit dem Wohnmobil
     
  3.  Bayer 04 Leverkusen wird Deutscher Meister

 

Wir bedanken uns bei Patrick Schwarz für seinen Experten-Tipp und die vielen tollen Bilder während seiner Fußballerlaufbahn.
Außerdem wünschen wir Dir - vom gesamten FLW24-Team - eine gute und rasche Genesung (Patrick wurde gestern am Kreuzband operiert). Komm schnell wieder auf die Beine - was aber sicherlich durch Deinen Willen und die sehr gute Betreuung im "Fitness-pur "gewährleistet wird.



Nachfolgende Begegnungen wurden von Patrick Schwarz und FLW24 getippt:

       
 Heimmannschaft Auswärtsmannschaft Experten-TipperFLW24
       
HessenligaSC Vikt. Griesheim TuS Dietkirchen 3:12:2
       
VerbandsligaRSV Weyer SC Waldgirmes II 1:12:1
       
GruppenligaFC Dorndorf SV RW Hadamar II 4:13:1
       
KreisoberligaSG Niedershausen/Obershausen FCA Niederbrechen 2:31:3
       
Kreisliga ASG Heringen/Mensfelden FC Steinbach 4:22:0
       
Kreisliga B IFSV Würges OSV Limburg 1:21:1
       
Kreisliga B IIFCA Niederbrechen II TuS Waldernbach II 4:23:0
       
Kreisliga C ISV Erbach II TuS Drommershausen II 5:33:3
       
Kreisliga C IIkein Spieltag mehr     
       
Kreisliga B/C ReserveFSG Bad Camberg/Dombach II SG Hangenm./Niederzeuzh. II 1:42:1
       
3. Liga (SV Wehen Wiesbaden)SV Wehen Wiesbaden SC Verl 2:13:0
       
2. Liga (Darmstadt 98)FC Erzgebirge Aue SV Darmstadt 98 1:31:2
       
Spiel meines LieblingsvereinsRB Leipzig Bayer 04 Leverkusen 1:32:2