flw24 Experten-Tipp

Der flw24 Experten-Tipp mit Markus Bozan

Markus Bozan an seiner aktuellen Wirkungsstätte auf dem Rasenplatz der FSG Dauborn/Neesbach.

Markus Bozan als Spielertrainer in der Saison 2015/16 mit seinem Team SC Meso Nassau Wiesbaden - Meister der Kreisoberliga. (Foto: FuPa)

Markus im Einsatz bei der FSG Dauborn/Neesbach - 2019. (Foto: Claus Coester)

Markus im Pokalspiel gegen den RSV Würges am 07.08.2021 - 2:0 Erfolg. (Foto: FLW24)

Unser heutiger Experten-Tipper ist der 31-Jährige Markus Bozan, der Spielertrainer der FSG Dauborn/Neesbach ist. Mit der FSG Dauborn/Neesbach ist Markus schon längere Zeit sehr erfolgreich und in dieser Saison sieht es auch sehr gut aus. So soll es auch weiter gehen. Markus gab uns einen Einblick in seine bisherige fußballerische Laufbahn – sowohl als Spieler, als auch in seiner Position als Spielertrainer.

Wir wünschen Euch viel Spaß dabei.

 

Markus ist bereits sehr früh – im jungen Alter von 4 Jahren – mit dem Fußball in Berührung gekommen, da sein Vater auch ein fußballbegeisterter Mensch war und ihn, als auch seine Brüder, fast jeden Tag mit auf den Sportplatz nahm. Zudem war Markus jeden Tag mit seinen Freunden am Fußballspielen. „Für mich war Fußball mein Ein und Alles und ich wollte, seitdem ich nur denken kann, Fußballer werden - gerne auch als Profi“, so Markus in unserem Interview.

 

Markus und die ersten Schritte und Stationen im Fußball

Der erste Verein indem er gespielt hat, war die Spvgg Nassau – im zarten Alter von 4 Jahren. Dort hatte er die ersten Erfahrungen gesammelt und einfach nur Spaß am Fußball gehabt. Über die Stationen SV Wiesbaden, PSV Grün-Weiß Wiesbaden ist er dann später zum FSV Mainz 05 gekommen. „Auf die Zeit beim FSV Mainz 05 blicke ich sehr gerne zurück, denn dort spielte ich mit den Fußballgrößen Andre Schürle und Kevin Trapp in der Südwestauswahl (U15).“ Er spielte auch gegen Spieler wie Toni Kroos und Ilkay Gündogan. Von Mainz 05 ging es dann weiter zum FV Biebrich 02, die aktuell in der Verbandliga angesiedelt sind. Ein weiterer Sprung in der noch jungen Fußballerkarriere gelang Markus, als er sich dem SV Gonsenheim anschloss, die nach heutigem Stand in der U17 Bundesliga spielten. In dieser Zeit entschloss sich Markus eine Ausbildung zu beginnen und mit dem so geliebten Fußball etwas kürzer zu treten, da es zeitlich nicht anders möglich war. Hierdurch wechselte er wieder zurück zum FV Biebrich 02, um auch mit seinen Freunden wieder zusammen spielen zu können. Im Alter von 17 Jahren hatte unser heutiger Experten-Tipper ein Probetraining in der schwedischen 2. Liga (Superettan) und konnte hier sogar überzeugen – leider haben einige Faktoren zu dieser Zeit doch dagegengesprochen und so entschloss er sich, diesen Schritt in den Profifußball doch nicht anzutreten. Ein Grund war zum einen das Alter, denn mit 17 Jahren im Ausland Fuß zu fassen war für ihn sehr schwierig und er entschied sich doch den geliebten Fußballsport in Deutschland weiter zu betreiben, denn hier hatte er auch eher die Möglichkeit, sich durch eine berufliche Ausbildung ein zweites Standbein neben dem Fußball aufzubauen und zu sichern. Markus spielte sodann weiter in Biebrich und wurde mit der U19 Meister. Leider wurde das entscheidende Relegationsspiel – im Elfmeterschießen - gegen RW Frankfurt verloren und dadurch der Aufstieg verpasst. Doch Markus hatte auch hier wieder Glück und er erhielt, als damals A-Jugendlicher, ein sensationelles Angebot vom SV Wiesbaden. Hier wurde ihm zugesichert, als A-Jugendlicher bereits im Seniorenbereich spielen zu dürfen – solch ein gutes Angebot konnte er nicht ausschlagen und somit war der Wechsel zum SV Wiesbaden perfekt. Zu Beginn war es eine riesige Umstellung vom Jugendbereich in den Seniorenbereich, da alles wesentlich schneller war und auch körperbetonter gespielt wurde, aber Markus gewöhnte sich an diese Veränderung sehr schnell.
„Eine große Hilfe und Stütze war zu dieser Zeit mein damaliger Mannschaftskollege und Ex-Profi Samir Nasiri. Von ihm habe ich sehr viel gelernt und mit auf den Weg bekommen. Er hat mich immer geführt und mir geholfen wo er nur konnte und auch die ein oder andere Geschichte aus seiner Jugendzeit erzählt – das hat mir in dieser Zeit sehr gut getan“, so berichtet Markus sehr dankbar.


Die Geburtsstunden vom damaligen SC Mesopotamien (heutiges SC Meso Nassau Wiesbaden)

Nachdem Markus eine Saison beim SV Wiesbaden gespielt hatte, kam es dann zum Wechsel zum SC Mesopotamien. Hier war sein Bruder Elyas als Trainer tätig und man suchte höherklassige Spieler, die mit dem SC Mesopotamien etwas gemeinsam erreichen wollten. Unter anderem wurde hier auch der aktuelle Vereinskollege und Co-Trainer Sargon Odisho verpflichtet, der zu dieser Zeit beim FV Biebrich 02 in der Verbandsliga spielte und eine feste Größe im Verein war. Bereits in der ersten Saison wurde die Meisterschaft in der Kreisoberliga eingefahren und in der darauffolgenden Saison fast den Durchmarsch in die Verbandsliga geschafft. Leider reichte es im letzten Relegationsspiel nicht für den Aufstieg. Trotzdem war es für Markus und seine Mannschaft eine super tolle und geniale Zeit, denn es machte einfach nur Spaß in diesem Team zu spielen, zumal es fast immer eine Traumkulisse von 200-300 Zuschauern gab, die die Spiele besuchten und mitfieberten. „Beim Spitzenspiel gegen den SV Wiesbaden kamen sogar 1200 Zuschauer“, berichtet Markus voller Begeisterung und erinnert sich gerne an diese wundervolle Zeit zurück. „Der Verein war aber auch generell für mich etwas ganz Besonderes und eine Herzenssache, da ich hier immer schon als kleiner Junge mit dabei war und er von meinem Vater mitgegründet wurde.“ Danach wurde Markus Spielertrainer im Verein.

Als schönste Erinnerungen beschreibt Markus die Zeit mit dem Aufstieg von der KOL in die Gruppenliga mit diesem Verein (als Spieler und Spielertrainer). Neun Jahre war er in diesem Verein aktiv, davon 4 Jahre als Spielertrainer. Als weitere Highlights in seiner Laufbahn zählt Markus die beiden Pokalspielsiege gegen den höherklassigen RSV Würges (zuletzt vor gut zweieinhalb Wochen beim 2:0), wo auch das gesamte Umfeld sie angefeuert hatte und anschließend gut gefeiert wurde.

Markus ist aber nicht nur Spielertrainer bei der FSG Dauborn/Neesbach, sondern bietet auch im privaten Bereich Individualtraining an. Einer seiner Schützlinge spielt aktuell beim FC Augsburg in der U19 und das zweite Talent in der Herren Oberliga beim SV Gonsenheim.

 

Was sagst Du zum aktuellen Fußball im Vergleich zu früher? Welche Unterschiede fallen Dir auf?

„Ich glaube, dass seit der Einführung der 3. Liga das Niveau im Amateurbereich gesunken ist. Generell ist der Fußball im Vergleich zu früher mehr mit Taktik geprägt. Die sogenannten „Straßenfußballer“, die es früher öfters gab, gibt es in der Häufigkeit nicht mehr. Von jungen talentierten Spielern wird schon recht früh extrem viel gefordert und der Druck ist extrem hoch, jedoch haben heutzutage talentierte Spieler die Möglichkeit eine top Ausbildung zu bekommen, um sich bestmöglich zu entwickeln. Da ist der Jugendfußball in Deutschland sehr fortgeschritten. Jetzt gilt es aber genau diese zu fördern und Ihnen die Möglichkeit zu geben im Profibereich Fuß zu fassen. Wir haben viele talentierte Spieler in den NLZ`s.“

 

Wie geht es Deiner Meinung nach mit dem Fußball in der nächsten Zeit weiter?

Zur Frage wie es mit der Saison und dem Fußball in der Corona-Pandemie weiter geht äußert sich der sympathische Fußballer wie folgt: „Ich wünsche mir, dass wir mindestens die Hinrunde komplett durchspielen - idealerweise die komplette Runde - damit die Saison auch gewertet werden kann. Noch eine Saison ohne Wertung wird dem Fußball noch mehr schaden. Die Spieler brechen weg, viele ehrenamtliche Personen treten kürzer. Der Amateurfußball lebt von den Zuschauern und Ihren Mitgliedern und ehrenamtlichen Helfern. Ohne diese wird es schwierig für einen Verein dies zu stemmen.“


Wenn Markus nicht gerade auf dem Fußballplatz anzutreffen ist, reist und liest er sehr gerne. Generell betreibt er aber gerne Sport in allen Variationen. Bewegung gehört für Ihn einfach zum Leben dazu. Als unverzichtbar und sehr wichtig werden die Familie und Freunde genannt. Markus ist zudem begeisterter Fan des FSV Mainz 05.

 

Wenn Du 3 Wünsche hättest, welche wären das?

 

  1. Gesundheit
     
  2. Zufriedenheit
     
  3. Frieden


 

Nachfolgende Begegnungen wurden von Markus Bozan und FLW24 getippt:

 

        
 Heimmannschaft Auswärtsmannschaft Experten-TipperFLW24Ergebnis
        
HessenligaTuS Dietkirchen RW Walldorf 1:12:25:2
        
VerbandsligaRSV Weyer Germania Schwanheim 2:12:04:1
        
GruppenligaSG Selters FC Dorndorf 1:32:30:3
        
KreisoberligaSV 1911 Elz TSG Oberbrechen 1:22:40:1
        
Kreisliga AFSG Dauborn/Neesbach SV Erbach 4:12:13:0
        
Kreisliga B IOSV Limburg SC Dombach 3:14:26:0
        
Kreisliga B IIFSG Dauborn/Neesbach II SG Oberlahn II 3:12:24:2
        
Kreisliga C ITuS Obertiefenbach II SG Weilmünster/Laubuse. II 4:23:30:5
        
Kreisliga C IISG Winkels/Prob/Dillh II TuS Frickhofen II 4:13:23:2
        
Kreisliga B/C ReserveTuS Linter II FSG Runkel II 3:22:0abgesagt
        
3. Liga (SV Wehen Wiesbaden)SV Wehen Wiesbaden 1. FC Mageburg 1:02:12:4
        
2. Liga (Darmstadt 98)Darmstadt 98 Hannover 96 1:12:24:0
        
Spiel meines LieblingsteamsFSV Mainz 05 Greuther Fürth 2:03:13:0
        
        
ERGEBNIS DES TIPPSPIEL8:7    
        

 

Wir bedanken uns bei dem sympathischen Spielertrainer der FSG Dauborn/Neesbach und wünschen Ihm alles Gute und weiterhin beste Gesundheit, sowie für die weitere Saison viel Erfolg bei den Zielen des Vereins.