flw24 Experten-Tipp

Der flw24 Experten-Tipp mit Marcel Stein

Unser Experten-Tipper in Aktion. Hier im Trikot des VfL Eschhofen.

Marcel bejubelt mit seinen Jungs den Sieg gegen die SG Selters.

Hier war musikalische Höchstleistung gefragt. Aufnahme am Tonstudio zum "Modeste-Hit".

Marcel mit seinen Teamkollegen aus Eschhofen bei einer kleinen Mallorca-Tour.

Sein neues und aktuelles Wirkungsfeld. Marcel als Trainer des SC Ennerich (2020).

Unser heutiger Experten-Tipper ist der in Eschhofen wohnhafte, 28-Jährige Marcel Stein.
Marcel ist begeisterter Fan von Eintracht Frankfurt und möchte uns einen Einblick in seine fußballerische Laufbahn geben. Viel Spaß dabei!!!

Mit dem Fußballspielen begann unser heutiger Experten-Tipper im zweiten Jahr der E-Jugend unter seinem damaligen Trainer – der ihn auch fast durch alle Jugendmannschaften begleitet hat – Ralf Wagner.

Für Marcel gab es auch in dieser Zeit nur eine Sportart und das war eindeutig der Fußball. Auf den heimischen Bolzplätzen holte sich unser Experten-Tipper gemeinsam mit seinen Fußballfreunden schon sehr früh das fußballerische Geschick, denn hier wurde täglich nach den Hausaufgaben immer wieder gespielt und sich die neusten Tricks untereinander präsentiert. „Wir haben früher jeden Tag auf dem Bolzplatz verbracht. Direkt nach den Hausaufgaben - die ja gemacht werden mussten – ging es so schnell es nur irgendwie ging auf den Bolzplatz . . . oft bis in die späten Abendstunden. Meistens hat jemand einen Rundruf gestartet und schon war alles eingetütet. Einige Telefonnummern kenne ich heute noch auswendig und bin fest davon überzeugt, dass es den anderen Jungs von damals genauso geht“, so Marcel mit einem Lächeln im Gesicht.

So kam es wie es kommen musste. Marcel gelangte durch das tägliche Spiel auf dem Bolzplatz zum Vereinssport – und hier war die erste Anlaufstelle der heimische VfL Eschhofen, dem er auch über viele Jahre immer treu blieb. In bleibender Erinnerung ist Marcel sein Trainer Ralf Wagner geblieben. Dieser führte die Jungs mit einer „strengen Hand“. Hier wurde Disziplin und Respekt noch großgeschrieben.

„Wenn wir nicht so gespurt haben oder auch mal vorlaut waren, dann konnte Ralf schon sehr streng sein und hat uns gerne mal auf eine extra Sprintrunde geschickt, was natürlich keinem von uns gefallen hat, aber geschadet hat es uns im Nachhinein auch sicherlich nicht!“

Woran er sich auch noch sehr gerne erinnert, sind die Jahre in der A-Jugend. Dort gab es eine Spielgemeinschaft mit dem TuS Lindenholzhausen sowie die Teilnahme als A-Jugendlicher an dem Eschhöfer Senioren-Hallenturnier, welches zwischen den Jahren stattfand und ein absolutes Highlight war. „Dort haben wir damals gegen einige Teams sehr gut mitgehalten und sogar einige Siege eingefahren!“

Der Wechsel bzw. Übergang in den Seniorenbereich gestaltete sich vielleicht auch deswegen etwas leichter für Marcel, da es im letzten A-Jugendjahr auch immer wieder Berührungspunkte mit den Senioren gab. So berichtet er, dass sie bereits früh mit den Senioren mittrainieren durften, da sie einfach nach ihrem Jugendtraining – welches in der Regel am Dienstag und Donnerstag stattfand – dageblieben sind und anschließend mit den Spielern aus der 1. + 2. Mannschaft weitertrainiert haben. Der damalige Seniorentrainer war kein geringerer als Frank Wissenbach, der sicher jedem von den heimischen Fußballfans bekannt sein dürfte. So kam es, dass Marcel und einige andere Jugendspieler, auch schon sehr früh und regelmäßig Einsatzzeiten in den Senioren bekamen und ihr Können unter Beweis stellen durften. „Das war aber schon eine ganz schön heftige, aber auch super schöne Zeit, da man immer wieder Doppelbelastungen hatte. Das Tempo und auch das körperbetonte Spiel war eine große Umstellung . . . und wenn es einmal gelungen war, einen „Alten Hasen“ nicht gut aussehen zu lassen oder sogar zu tunneln, gab es direkt bei der nächsten Gelegenheit die Revanche mit einem härteren Tackling. Die Begründung lautete dann: Du weißt schon warum . . .! Aber es hat einfach nur sehr viel Spaß gemacht“

„Zur damaligen Zeit gab es allerdings nur wenige Jugendspieler, die den direkten Sprung in den Seniorenbereich (also in die 1. Mannschaft) geschafft haben. Was aber gar nicht so schlimm war, denn auch die 2. Mannschaft war namhaft bestückt. Hier spielte Marcel zusammen mit Luca Weber, Tobias Muth, Andre Meyer, Thomas Steioff und Andreas Zell als kongeniales Sturmduo, sowie Hendrik Mahoi, der den VfL Eschhofen aber dann in Richtung Ennerich verlassen hat und Marcel später in die gleiche Ecke lotsen konnte.“

Im Jahr 2013 verließ unser Experten-Tipper zum ersten Mal sein gewohntes Umfeldund schloß sich dem C-Ligisten SC Ennerich an. Innerhalb kurzer Zeit wurde zuerst unter Markus Schnitzspahn und anschließend unter dem Trainer Ralf Schuchardt eine schlagkräftige Truppe zusammengestellt. In der Saison 2015/16 gelang über eine stark umkämpfte Relegation der langersehnte Aufstieg in die B-Liga. Die Jungs, die sehr gute Freundschaft und die gemeinsamen Erlebnisse verbinden Marcel bis heute noch mit dem Nachbarverein aus Ennerich.

Außerdem wurde von Marcel noch der Klassenerhalt mit seinem Heimatverein – dem VfL Eschhofen und dem anschließenden viralen Hit „Modest“ - als ein schönes und in Erinnerung gebliebenes Ereigniss – genannt. „Das sind Erlebnisse und Eindrücke, die man nicht mehr vergisst und die immer in Erinnerung bleiben!“

Die Corona-Pandemie kommt dem aktuellen Trainer des SC Ennerich auch sehr in die Quere, denn als vermeintlicher Abstiegskandidat und der hart erkämpften Position auf Platz 3 ist es für den Verein mehr als schade, dass die Saison nun so beendet werden musste. „Wir hatten gerade einen sehr guten Lauf und konnten somit einiges an Selbstbewusstsein tanken. Die Kennzahlen und Werte habe den Abbruch der Saison 2020/21 natürlich notwendig gemacht. Trotzdem schlägt das Fußballerherz und wünscht sich eine schnelle Wiederaufnahme zur neuen Saison, damit wir uns alle wieder auf den heimischen Sportplätzen antreffen können. Der Fußball in unserem Kreis ist allerdings auch viel mehr als nur ein bisschen kicken und Spaß haben. Das Vereinsleben muss und sollte wieder aufblühen können, denn der Mensch sehnt sich nach sozialen Kontakten!“

Marcel bewertet eine Wiederaufnahme des Fußballspiels und des allgemeinen Sportgeschehen als sehr schwierig. Es könnte seiner Meinung auch passieren, dass selbst zum Sommer/Herbst noch kein normaler Spielbetrieb aufgenommen werden kann bzw. es durch den Verband untersagt bleibt.

„Dann wollen wir mal hoffen, dass es vielleicht doch ab Juli/August wieder langsam Normalität einzieht und wir dem schönen Hobby nachkommen können.“

 

Wir bedanken uns bei Marcel für den tollen Einblick in seinen sportlichen Werdegang und wünschen Ihm, seinen Lieben und dem aktuellen Verein SC Ennerich alles Liebe und Gute, viel Gesundheit und auch das nötige Glück.

Das gilt natürlich auch für alle anderen Vereine hier im schönen Fußballkreis Limburg/Weilburg.

 

Nachfolgend der Experten-Tipp von Marcel Stein:

   FStflw24
3. Liga     
     
SV Wehen-Wiesbaden TSV 1860 München0:21:1
     
2. Bundesliga    
     
Hannover 96 SV Darmstadt 981:12:1
     
Bundesliga    
     
VfB Stuttgart FC Augsburg2:11:1
     
Borussia Dortmund RB Leipzig2:31:3
     
TSG Hoffenheim FC Schalke 042:02:0
     
VfL Wolfsburg 1. FC Union Berlin1:03:1
     
Werder Bremen Bayer Leverkusen0:21:1
     
FC Bayern München Borussia Mönchengladbach2:12:2
     
1. FC Köln SC Freiburg1:02:1
     
Eintracht Frankfurt 1. FSV Mainz 053:04:2
     
Hertha BSC  DSC Arminia Bielefeld0:01:0