flw24 Experten-Tipp

Anzeige

Der flw24 Experten-Tipp mit Alex Reichwein

Alex Reichwein mit seinem Vater beim Hessenpokal-Finale in der BRITA-Arena (Wiesbaden).

Im Gegensatz zu den Tippern vor ihm übt Alex keine Funktion in einem Verein aus. Auch seine bescheidene Fußballkarriere ist eigentlich nicht der Rede wert. Und den heimischen Fußball verfolgt er schon länger „nur noch“ über flw24. Trotzdem verbindet den gebürtigen Hadamarer eine ganze Menge mit seinem Heimatverein SV Rot Weiß Hadamar, mit der Fußballregion und mit dem flw-Portal.

Alex spielte von der E- bis zur B-Jugend der damaligen SpVgg 1922 Hadamar zusammen mit Mark Zingel und Jörg Fritz. Er wurde D-Jugend-Kreismeister, kickte in der FJL-Schülerauswahl und erlebte die ersten Jugendspielgemeinschaften mit dem damaligen SC Niederhadamar und dem SV Elz. Mit 16 Jahren legte er eine Pause ein. Tennis und besonders seine Eintracht waren ihm wichtiger. Die Bundesligaspiele kollidierten mit der Anstoßzeit der A-Jugend Samstagsnachmittags – und Alex zog das Stadion vor. Diese entscheidenden zwei Jahre fußballerische Entwicklung fehlten am Ende. Darüber ärgert sich Alex bis heute ein wenig. Als er mit 19 wieder einstieg, begeistert von Adem Bülbül, der 1994 in Hadamar das Ruder übernahm, reichte es „nur noch“ für das Reserveteam.  Für Hadamar II spielte er dann - mit studienbedingten Unterbrechungen - bis 2005 und hatte sehr viel Spaß. In dieser Zeit lernte er tolle Typen wie Adem, Dirk Henkes, Thomas Meuer, Markus und Michael Immel, Heiko Weidenfeller, Peter Steinebach, Kai Tillmann, Martin Klink oder Alex Maurer, um nur einige zu nennen, kennen. „Auch dank des andauernden Engagements meines Vaters, der seit mehr als 40 Jahren schon alles gemacht hat im Verein, habe ich gefühlt alle Spiele der 1. Mannschaft zw. 1980 und 2011 miterlebt. Herausragend waren die Aufstiege, insbesondere 1995 in die damalige Bezirksliga und in die Hessenliga im Mai 2011, und das Hessenpokal-Finale im Mai 2017 in Wiesbaden gegen den SV Wehen-Wiesbaden. Aber am wichtigsten sind die vielen Bekanntschaften und Freundschaften, die man durch den Fußball knüpfen und schließen konnte. Die überdauern 90 Minuten, eine Saison und auch viele Jahre.“ Der Beruf, die neue Heimat Frankfurt und das Privatleben haben die Besuche der Spiele dann irgendwann in den Hintergrund treten lassen.

Aber dem Fußball ist der von Thomas „Wörsi“ Fritz zum „Sir Experten“ geadelte Fan immer treu geblieben: Zur Eintracht geht Alex zusammen mit seinem Vater seit mehr als 30 Jahren. Belohnt wurden die Zwei mit Pokalfinalen, Pokalsiegen und zuletzt wieder magischen Europapokalnächten. Für flw24 macht er eine Interviewreihe mit Eintracht-Größen wie Uwe Bein, Alex Schur oder Manni Binz – weitere Legenden werden folgen. Und seit einiger Zeit schaut Alex seinem Neffen Linus zu, der in der F-Jugend der Rot-Weißen seine Tore schießt.

 

Wir bedanken uns bei Alex für seine schönen Einblicke in seine Fußballzeit hier im flw-Gebiet und wünschen Ihm alles Liebe und Gute. Bleib gesund und pass in diesen schwiergen Zeiten gut auf Dich auf. Wir freuen uns jetzt schon auf weitere interessante Berichte (Interviews) mit einigen Eintracht-Größen. 

 

   ARflw24
     
UEFA Nations League     
     
Deutschland Ukraine3:12:0
     
3. Liga     
     
SV Wehen-Wiesbaden FSV Zwickau2:13:1
     
2. Bundesliga    
     
Erzgebirge Aue Darmstadt 982:22:1
     
1. Bundesliga    
     
Bayern München Werder Bremen4:03:1
     
Borussia Mönchengladbach FC Augsburg2:12:0
     
TSG Hoffenheim VfB Stuttgart3:12:1
     
FC Schalke 04 VfL Wolfsburg1:21:3
     
DSC Arminia Bielefeld Bayer 04 Leverkusen1:31:2
     
Eintracht Frankfurt RB Leipzig2:22:3
     
Hertha BSC  Borussia Dortmund1:31:3
     
SC Freiburg 1. FSV Mainz 052:02:1
     
1. FC Köln 1. FC Union Berlin1:11:2