flw24 Experten-Tipp

Anzeige

Der flw24 Experten-Tipp mit Edwin Masan

Edwin als stolzer BvB-Fan: Er hat auch im Urlaub ein Trikot seines Lieblingsvereins dabei, damit er selbst in der Ferne immer "in den besten Farben" abgelichtet werden kann. (Foto: privat)

Edwin beim Pokalfinale der Reserve.

Unser heutiger Experten-Tipper ist der Spielertrainer des TuS Waldernbach II Edwin Masan.

Im Alter von 7 Jahren begann Edwin in der Jugend der SG Hausen-Fussingen-Lahr mit dem Fußball. Die Jugendzeit war eine erfolgreiche Zeit, die ihren Höhepunkt in der C-Jugend fand. Die ab der C-Jugend bestehende JSG Waldbrunn (zusammengesetzt aus der SG HFL und der SG Hintermeilingen/Ellar) - gewann die Hallenkreismeisterschaft 2006.
Diese durfte als Vertreter des Kreises Limburg-Weilburg in einem Finalturnier in Rotenburg gegen die anderen Hallenkreismeister des Landes Hessen messen.
Das Besondere an diesem Turnier war nicht nur, dass die Jungs vom Lande sich gegen die Großen messen durften, sondern auch, dass das ganze Turnier passend zur Weltmeisterschaft in Deutschland als eine Art Mini WM ausgetragen wurde. Die zugeloste "Nationalmannschaft", mit der die Waldbrunner das Turnier bestreiten durften, war das Land Trinidad/Tobago.
Als "Underdog" schaffte man sogar die Überraschung in der Gruppenphase und wurde Gruppenerster. Im Achtelfinale musste die JSG sich gegen Lokalmatador Rotenburg (Deutschland) mit 2:5 geschlagen geben, bei denen damals ein Gewisser Skodhran Mustafi noch spielte.
"Diesen Tag werde ich niemals vergessen, denn wir trafen prominente Gäste wie Stepi Stepanovic und Sebastian Kehl, das für mich als eingeschworener BVB Fan etwas Unglaubliches war," berichtet uns Edwin.

2009 begann der Hausener im Nachbarsdorf Fussingen eine Lehre zum Kaufmann im Einzelhandel.
Nach der Jugend wechselte er im Jahre 2010 zum TuS Waldernbach, zu dem ihm sein Freund und damaliger Arbeitskollege Albert Schneidmüller riet. Mit diesem Gedanken hatte Eddie ohnehin schon länger gespielt, weil er die Waldernbacher aus seiner Schulzeit in Waldernbach sehr gut kannte.
Die erste Spielzeit beim TuS verlief für den Jungen aus Hausen nicht so wie vorgestellt. Ihn verfolgten einige Verletzungen.

Nach nur knapp über einem Jahr verließ Edwin dann in der Winterpause den TuS und wechselte zum damaligen Schlusslicht der A-Liga und schon so gut wie feststehedenem Absteiger VfR 19 Limburg.
Dort wollte er mit seinen beiden Brüdern etwas aufbauen. Der Anfang war sehr schwer, wie erwartet stieg man in die B-Liga ab.
In den zwei darauffolgenden Jahren hatten die Gebrüder Masan es geschafft mit vereinten Kräften und Dank Manuel Vollbrecht und dem damaligen Trainer Dr. Thorsten Eidenmüller eine starke Mannschaft aufzubauen, in denen Namenhafte Spieler wie Patrick "Kolo" Kolodziejczyk, Deyan Manchev und Sergiu Scarlatescu ihren Platz fanden.
Die saisonübergreifende Serie von über 30 ungeschlagen Spielen hatte ihr Ende im Frühling 2014 gefunden, als es intern zwischen Trainer und Vorstand Meinungsverschiedenheiten gab. Die Folge war, dass der Trainer wie auch Edwin und die meisten seiner Mitspieler den Verein verließen.

Zu diesem Zeitpunkt hatte Edwin inzwischen seine Lehre zum Kaufmann im Einzelhandel (2009-2012) und die Höhere Berufsfachschule (2012-2014) in Bad Kreuznach, wo er sein Fachabitur mit der Fachrichtung Polizeidienst und Verwaltung machte, erfolgreich abgeschlossen. Dem folgte dann ab September 2014 der Beginn seines Studiums an der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz.

Für Edwin stand nach der Limburger Zeit fest, dass es jetzt nur einen Verein gibt zu dem er wechseln möchte und das war der TuS Waldernbach. Auch wenn die erste Spielzeit aufgrund der vielen Verletzungen nicht so prickelnd für ihn verlief, schätzte er die Gemeinschaft und den Zusammenhalt sehr.
Bis zum Sommer 2014 durfte er aufgrund der abgelaufenen Transferperiode kein Pflichtspiel absolvieren.

Aufgrund seines damaligen Studiums war es eine stressige Zeit, weil er am Wochenende möglichst viel Zeit in der Heimat mit Freunden und Familie verbringen wollte, aber auch zum Fußball nicht Nein sagen konnte.
In der ersten Saison 2014/15 durfte Edwin mit der 2. Mannschaft von Waldernbach den ersten Aufstieg in die B-Liga der Vereinshistorie feiern.
Im darauffolgende Jahr schaffte der TuS es dann mit der 1. Mannschaft die Meisterschaft der A-Liga 2015/16 zu gewinnen, bei dem Edwin bis zu seiner Verletzung im Endspurt der Saison, als klassischer Libero Stammspieler war.

In dieser Zeit hatte sich auch beruflich beim, in der ehemaligen Sowjetunion geborenen, Russlanddeutschen einiges geändert.
Er brach sein Studium ab und fing im Dezember 2015 in der JVA Diez als Bediensteter im Vollzug an, um seine beruflichen, wie auch privaten Wünsche und Ziele zu erreichen.
Diese Wünsche und Ziele gingen, mit der Heirat seiner Frau Diana und der Geburt ihrer Tochter Liana, in den folgenden Jahren in Erfüllung.

Zwischen 2016 und 2020 war es für Edwin ein ständiges Hin und Her zwischen 1. und 2. Mannschaft. Es folgten sogar einige Spieltage, an denen er für beide Mannschaften hinterainder am selben Spieltag spielte, weil der Wille zu spielen, egal wie fit oder nicht fit er war, immer da ist.
Der TuS und Edwin musste in den Jahren von 2015-2019 zwei Abstiege mit beiden Mannschaften bedauern, jedoch durften sie dann auch wieder mit beiden Manschaften in den Folgejahren den Aufstieg feiern.
In der Saison 2018/19 stand der damalige C-Ligist TuS Waldernbach 2 im Kreispokalfinale der Reserve gegen den FC Waldbrunn 2, der in dieser Saison einen starken 4. Platz in der Kreisoberliga zu bejubeln hatte. Edwin Masan durfte als Kapitän die Reserve des TuS gegen seinen Heimatverein in diesem "David gegen Goliat" Spiel anführen. Es entwickelte sich zur Überraschung aller ein Pokalfinale auf Augenhöhe, dass die Mannen aus Waldernbach knapp mit 1:2 verloren.

Seit der Saison 2020/21 fungiert Masan als Spielertrainer des TuS Waldernbach 2.

"Für mich als Teamplayer war es selbstverständlich diesen Posten zu übernehmen, als ich gefragt wurde. Und auch der Trainer der 1. kann weiterhin darauf zählen, dass ich auch als Verstärkung nach dem Spiel der 2. mich weiterhin gerne bei der 1. anbieten werde.
Meine Ziele sind es an der Mentalität bei der 2. Mannschaft anzuknüpfen und die Jungs so zu fördern , dass absolut jeder Spieler auch eine Verstärkung für die 1. sein kann und auch daran glaubt den Sprung in die 1. zu schaffen. Durch eine gesunde Siegermentalität werden wir das Maximum aus der Mannschaft holen können, und dann wird auch in dieser Saison ein sehr guter Tabellenplatz mit der 2. Mannschaft drin sein können. "


Wir vom flw24-Team bedanken unsbei Edwin für den Einblick in seine sportliche und private Zeit und wünschen Dir und Deiner Familie alles Gute, viel Gesundheit und was Du selbst gerne hättest. Bleib sowie Du bist - ein ruhiger und sympathischer Zeitgenosse.

 

   EMflw24 
      
SC Waldgirmes TuS Dietkirchen2:12:2 
      
FC Cleeberg FC Waldbrunn1:31:4 
      
RSV Würges FC 1934 Bierstadt1:22:2 
      
TuS Frickhofen TuS Waldernbach2:33:3 
      
FSG Wirb/Schupb/Heckh. SG Weilmünster/Laubuseschb.2:12:3 
      
OSV Limburg SV Wilsenroth0:31:2 
      
FCA Niederbrechen II SG Kirberg/Ohren II3:13:0 
      
SV Erbach II FC Rojkurd Limburg-WB3:14:2 
      
TSV Steeden TuS Staffel1:32:4 
      
FSG Runkel II TuS Linter II2:22:3