Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

flw24 Kolumnen

Die Kolumnen auf flw24 werden präsentiert von:

Anzeige

 

30.03.2016
Kategorie: Ralf Ohrmann, TopNews, flw24 intern, Kolumnen
Von: flw24 von Ralf Ohrmann

Wir müssen wieder mehr in unseren Körper hinein hören und verstehen wie dieser funktioniert!


Diplom Sportwissenschaftler und flw24 Kolumnist Ralf Ohrmann.

Stoffwechsel Diät mit Schwangerschaftshormonen?

Mittlerweile auch in der Fußball Bundesliga angekommen!!

Ich weiß nicht so recht - Wenn das alles so einfach wäre...

In regelmäßigen Abständen werden von Experten immer wieder verschiedene Möglichkeiten der radikalen Gewichtsreduktion auf den Markt geworfen.

Schnelle Geldmache, oder perfekt ausgearbeitete Konzepte????

Betrachtet man die Tatsache, dass sowohl ausgeklügelte Ernährungskonzepte als auch vermeintlich neueste Trainingskonzepte das Ziel haben, mit minimalem Einsatz maximalen Erfolg zu erzielen, so stellt man fest, dass diese Ansätze grundsätzlich der menschlichen Natur widersprechen. Wird man hierüber gleichzeitig noch genötigt, nur 500 cal pro Tag zu sich zu nehmen und so was ähnliches wie Schwangerschaftshormone in sich hinein zu stopfen wird das ganze sogar noch etwas fragwürdiger. Ich möchte hier inhaltlich zu den einzelnen Konzepten nicht weiter ins Detail gehen. Vielmehr möchte ich die Menschen darauf aufmerksam machen, dass eine vernünftige Form der Bewegung im Alltag und ein Verständnis dafür wie unser Körper funktioniert schon die halbe Miete ist.

Unsere Vorfahren haben sich Jahrtausende lang Mühe gegeben, unseren Körper so zu Konditionieren wie er bis heute funktioniert. Wir haben es in den letzten 200 Jahren nicht geschafft und wir werden es auch in den anstehenden 200 Jahren nicht schaffen, unserem Körper ein anderes Programm auszuspielen. Wir brauchen ausreichend Bewegung und eine sinnvolle Ernährungsstrategie.

Zurück in die Steinzeit wäre eine sinnvolle Überschrift wenn man das Bewegungs- und Ernährungsprofil des modernen Menschen beschreiben sollte. Vielseitige, ganzheitliche und funktionelle Bewegungsformen und eine an Steinzeit Verhältnisse angepasste Ernährung!

Vergleich:

Laut einer aktuellen Studie bewegt sich der Bundesbürger durchschnittlich lediglich 2800 Schritte am Tag. Zum Vergleich: der Steinzeitmensch war am Tag bis zu 25 km unterwegs um Nahrung zu sammeln! Bitte nicht falsch verstehen!! Ich verlange von niemandem 25 km pro Tag zurück zu legen, aber der Kontrast der beiden Werte gibt zu Bedenken!

Hinzu kommt die hohe Energiedichte unserer Nahrungsmittel, und schon kommt die Energiebilanz auf ein ungünstiges Niveau. Machen Sie sich doch mal die Mühe und notieren ein paar Tage lang haarklein und detailliert ihr Ernährungsverhalten. Hinterfragen sie jedes noch so unscheinbar erscheinendes Stück ess- und trinkbares!

Hierfür gibt es zahlreiche Kalorienzähler- Apps, die Ihnen am Ende des Tages an den Kopf feuern, wie viel Kalorien man mal eben so nebenbei an sich verfüttert! An dieser Stelle hilft es auch nichts, sich einmal pro Woche für 30 Minuten zum Spezial Workout zu quälen oder eine spezielle 3 wöchige Hormon Diät durchzuführen.

Wir müssen wieder mehr in unseren Körper hinein hören und verstehen wie dieser funktioniert!

In der längst vergangenen Epoche bestand die Nahrung hauptsächlich aus Fleisch, Beeren, Samen und anderen Pflanzenteilen. Ein gesunder Mix aus tierischem und pflanzlichem Eiweiß, hochwertigen fetten sowie Fettsäuren, eine übersichtliche Menge an Kohlehydraten und die dazugehörigen Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und weitere notwendige versorgende Stoffe.

Eigentlich gar nicht so kompliziert!

Man muss es nur mal ausprobieren und sich Stück für Stück herantasten. Vegetarier und Veganer gab es damals eher selten. Aber selbst für diese Zielgruppe ist es heutzutage möglich, nach dem Steinzeit Prinzip zu leben und sich mit entsprechenden Austauschprodukten zu ernähren!

Zum Thema Bewegung lässt sich sagen, dass abwechslungsreiche, natürliche und funktionelle Bewegungsformen an der frischen Luft und gerne auch ergänzend in speziellen Fitness Einrichtungen auf der Tagesordnung stehen sollten. Natürliche Bewegungen (so wie wir uns früher bewegt haben) sind: springen, laufen, klettern, ziehen, drücken, beugen, strecken... Alles was der Körper früher können musste um das Überleben zu sichern!

Standards im Alltag wie "Treppe anstatt Aufzug" oder "Auto bewusst weiter vom Zielort weg parken" geben der Stoffwechelaktivierung einen weiteren Push!

Wir leben nun mal in einer Bewegungs- Vermeidungs- Gesellschaft!

Da müssen wir schon etwas cleverer sein und dürfen uns nicht auf Bewegung 1x pro Woche und eine 3 wöchige Diät verlassen! Sinnvoller und nachhaltiger Umgang mit dem eigenen Körper und einer angepassten Ernährungsweise erfordert etwas mehr Einsatz!

Euer Ralf Ohrmann

Weitere Infos zu Ralf Ohrmann unter:

http://www.athlesys.de

Facebook Fan Page