Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Rockets gewinnen beim Vizemeister in Hamm

Perfekter Saisonstart für die Rockets: Der Eishockey-Regionalligist feierte am Sonntagabend einen wichtigen 4:2 (1:1, 0:1, 1:2)-Auswärtssieg beim Vizemeister Eisbären Hamm. Die Gastgeber, die auch in dieser Saison ein heißer Anwärter auf den Titel sind, erwiesen sich als der erwartet starke Gegner. In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie behielt die EG Diez-Limburg in den entscheidenden Phasen jedoch die Ruhe und im Nebel von Hamm auch den Durchblick. Das erste Wochenende der neuen Saison endet - nach dem Kantersieg am Freitagabend gegen Neuss (12:4) - mit sechs Punkten auf dem Konto.

„Das war heute eine super Teamleistung“, sagte Rockets-Trainer Frank Petrozza, dessen Mannschaft zunächst überhaupt nicht ins Spiel kam. „Die ersten zehn Minuten haben ganz klar Hamm gehört.“ Der Vizemeister, der auch zur neuen Saison wieder sehr viel Qualität auf das Eis bringt, wollte nach der Niederlage freitags in Neuwied vor heimischem Publikum Wiedergutmachung betreiben. Die 1:0-Führung durch Ibrahim Weißleder (4.) war die logische Konsequenz dieser Entschlossenheit und hoch verdient.

Doch just in dem Moment, als in einer vierminütigen Unterzahl der nächste Gegentreffer drohte, sendeten die Rockets ein erstes Signal: RJ Reed traf mit einem Mann weniger auf dem Eis zum 1:1 (12.). „Dieses Tor hat uns ins Spiel gebracht“, sagte Petrozza. „Das war extrem wichtig.“ Es blieb bis zur ersten Pause beim Remis - und das war aufgrund der zweiten Hälfte des ersten Drittels auch ein angemessenes Ergebnis.

Im zweiten Abschnitt sollte nur ein Treffer fallen, was maßgeblich mit den Leistungen der beiden Keeper zu tun hatte: „Jan Guryca und Sebastian May haben sehr stark gehalten“, lobte der EGDL-Coach. Das betraf vor allem zahlreiche Situationen im Powerplay. „Wir haben ein sehr gutes Überzahl gespielt, aber May hat da einfach alles rausgeholt. Auf der Gegenseite haben wir in Unterzahl sehr gut gestanden.“ Das einzige Tor fiel bei Fünf-gegen-Fünf, und es fiel für die Rockets: Tobias Schwab besorgte die erste Führung des Abends (34.).

Im letzten Abschnitt hatte die EGDL die nun recht unaufgeregte Partie über weite Strecken im Griff - einen Fehler im Powerplay ausgenommen, den Kevin Thau im Nachsetzen zum Shorthander und damit zum 2:2-Ausgleich nutzte (44.). Die Rockets aber gingen sehr routiniert mit dem Ausgleich um, behielten die Ruhe und machten ihrerseits bei angezeigter Strafe das 3:2 durch Konstantin Firsanov (45.). Als die Gastgeber kurz vor Schluss den Keeper für einen weiteren Feldspieler vom Eis nahmen, traf Reed zum 4:2-Endstand (60.). Die Rockets bleiben damit Spitzenreiter der Regionalliga West.

„Wir haben heute viele gute und richtige Entscheidungen getroffen gegen einen sehr starken Gegner“, lobte Petrozza seine Mannschaft. „Ich hatte durch die Ausfälle von Andre Bruch und Philipp Maier ein bisschen die Sorge, dass uns am Ende die Luft ausgehen könnte. Durch die vielen kleinen Strafen waren einige Leistungsträger oft auf dem Eis. Aber wir haben das wirklich super gelöst. Unser Penalty-Killing hat uns heute den Sieg gebracht, da waren wir richtig stark. Die sechs Punkte auf dem Konto sind ein ordentlicher Start in die neue Saison. Die Jungs haben heute Charakter gezeigt nach dem Rückstand, jetzt werden wir weiter an uns arbeiten und uns auf die nächsten Spiele vorbereiten.“

EG Diez-Limburg: Guryca (Stenger) - Seifert, Wex, Naumann, Günther, Krämer, Mörschler - Gimenez, Firsanov, Lademann, Schwab, Lavallee, Reed, Hill, Grund, Luft.

Schiedsrichter: Denis Key Nimako.

Zuschauer: 549.

Tore: 1:0 Ibrahim Weißleder (4.), 1:1 RJ Reed (12., Unterzahl), 1:2 Tobias Schwab (34.), 2:2 Kevin Thau (44., Unterzahl), 2:3 Konstantin Firsanov (45.), 2:4 RJ Reed (60., empty net).

Strafminuten: Eisbären Hamm 12, EG Diez-Limburg 12.

Das nächste Heimspiel: Sonntag, 6. Oktober, 19.30 Uhr, Regionalliga West: EGDL vs Ratinger Ice Aliens