Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

EG Diez-Limburg empfängt zum ersten Testspiel Oberligist Hamburg

EGDL-Stürmer RJ Reed. Foto: Nicole Baas

Es gibt Tage, die vergehen wie im Fluge. Und es gibt Tage, die ziehen sich wie Kaugummi. In der Woche vor dem ersten Testspiel einer neuen Saison sind die Tage eher der zweiten Kategorie zuzuordnen. Und doch steigt jeden Tag die Vorfreude darauf, die eigenen Farben endlich wieder im Trikot auf dem Eis zu sehen. Für die EG Diez-Limburg geht es am Freitag um 20.30 Uhr in der Diezer Eissporthalle im ersten Test gegen den Oberligisten Hamburg Crocodiles. Zwei Tage später steigt das Rückspiel an der Elbe.

Rund 50 Fans beim ersten Training der neuen Mannschaft am Sonntagnachmittag in Diez waren ein erster deutlicher Fingerzeig: Diese Mannschaft macht Lust auf mehr. Und mittendrin ein zufriedener Rockets-Trainer Frank Petrozza, dessen Team gleich mehrere Hausaufgaben erledigte: Fotoshooting (Einzelportraits und Mannschaftsfoto), Besprechung, Training, gemeinsames Essen. „Mein erster Eindruck? Ich bin sehr zufrieden“, sagte Petrozza. „Wir haben schon ein ordentliches Tempo gehen können. Die Jungs haben über den Sommer gut gearbeitet und mich überrascht. Alle sind heiß auf Eishockey.“

Das galt auch für Import-Stürmer RJ Reed, der erst kurz zuvor in Frankfurt gelandet war und trotz viel zu wenig Schlaf unbedingt mit auf dem Eis stehen wollte. Der Kanadier ließ dennoch sein Können aufblitzen, wie auch die anderen Akteure im Kader. In der ersten Trainingswoche werden Petrozza und seine Mannschaft täglich auf dem Eis stehen und erste Grundlagen legen für die neue Saison.

„Wir wollen die Jungs erst einmal wieder fit bekommen in Armen, Beinen und im Kopf“, sagt der Trainer. „Am eigentlichen Spielsystem werden wir frühestens am Donnerstag arbeiten. Vorher arbeiten wir noch ein bisschen an den Basics. Mein Ziel ist es, dass wir uns jeden Tag ein bisschen verbessern, jeden Tag ein paar Prozente drauflegen in der Leistung. Und dann schließen wir die Woche mit zwei schweren Testspielen gegen den Oberligisten aus Hamburg ab.“

Die Crocodiles sind ihrerseits bereits zwei Wochen und einige Testspiele länger auf dem Eis, dürften am Freitagabend nicht nur durch die höhere Spielklasse den einen oder anderen Schritt weiter sein als die Rockets. „Aber mir geht es ohnehin nicht im das Ergebnis, das spielt keine große Rolle“, sagt Petrozza. „Ich muss ehrlich sagen, dass ich auch kein großer Fan davon bin nach wenigen Einheiten schon ein Testspiel zu haben. Auf der anderen Seite aber ist unsere Vorbereitungszeit kurz und wir nehmen gerne jede Möglichkeit mit. Von daher freue ich mich, dass wir mit Hamburg einen richtig guten Testgegner haben.“

Fehlen wird den Rockets - noch bis zum 12. September - Stürmer Dominik Luft. Der Neuzugang war am Sonntag mit der Mannschaft auf dem Eis, hat am Montag jedoch einen neuen Job begonnen. „Das war von Beginn an klar abgesprochen zwischen Spieler und Verein“, sagt der Trainer. „Er wird donnerstags vor dem zweiten Testspiel-Wochenende zum Team stoßen und ab dann zur Verfügung stehen.“