Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Hessenpokal: Sensation knapp verpasst

Michael Schneider (li.) gewann seine Partie souverän.

Mit Niederbrechen 1 und 2 waren in diesem Jahr gleich zwei Mannschaften des Schachklubs für den Hessenpokalwettbewerb 2019 qualifiziert. Hierfür sind die Sieger und Zweitplatzierten der jeweiligen Bezirkspokalendspiele in ganz Hessen startberechtigt. Der Modus ist ähnlich: K.O.-System mit verkürzter Bedenkzeit. Niederbrechens Erste hatte Glück und erwischte in der Auftaktrunde ein Freilos. Team zwei hatte mit dem SC Bad Soden 1 gleich ein starkes Quartett aus der Verbandsliga Süd zu Gast. Die Begegnung endete mit einer knappen Niederlage für die heimischen Vertreter, die durchaus ihre Chancen hatten, diese aber nicht zu verwerten mochten.

In der zweiten Runde wurde Niederbrechen 1 ausgerechnet der SV Oberursel 1 zugelost, gegen den man bereits im letzten Jahr deutlich verloren hatte. Sollte eine Revanche möglich sein? Die Männer aus dem Goldenen Grund waren jedenfalls hoch motiviert, immerhin spielen die Taunusstädter in der zweiten Bundesliga! Leider musste Markus Beinrucker an Brett drei nach einem Eröffnungsfehler schon bald die Segel streichen. Nachdem Michael Schneider an Brett vier überraschend souverän die Partie für sich entschied, bekamen die Niederbrecher Oberwasser. Als dann auch noch Dirk Egenolf an Brett zwei seinen Gegner bezwingen konnte, lag eine Sensation in der Luft. In der entscheidenden Begegnung am ersten Brett kämpfte Tobias Schupp lange mit Fidemeister Axel Heinz um den Sieg, bis dieser schließlich einen Gewinnweg fand und sicher vollendete. Somit stand es völlig unerwartet 2:2. In diesem Fall sieht der Modus die Anwendung der „Berliner Wertung“ vor, bei der ein Sieg an Brett eins mit vier Punkten belohnt wird, ein Sieg an Brett zwei mit drei und so weiter. Bei einem Remis werden diese Zähler entsprechend halbiert. So stand es in der Endabrechnung leider 4:6 womit die Niederbrecher ausgeschieden waren. Die heimischen Spieler aber konnten die Bretter hoch erhobenen Hauptes verlassen, denn sie hatten dem amtierenden Pokalverteidiger ein Unentschieden abgerungen!                                                  

Nachfolgend die Einzelresultate:                                                                                 

1.Runde: SK Niederbrechen 2 – SC Bad Soden 1  1,5:2,5                                              

Dominik Garzinsky – Stefan Erdmann 0:1                                                                          
Florian Lesny – Christopher Gruebner 0,5:0,5                                                                             
Lukas Rudolph – Leo Max Deppe 1:0                                                                                   
Clemens Beinrucker – Kevin Haack 0:1

2.Runde: SK Niederbrechen 1 – SV Oberursel 1  2:2 (BW: 4:6)                                             

Tobias Schupp – Axel Heinz 0:1                                                                                             
Dirk Egenolf – Thomas Schwenkreis 1:0                                                                             
Markus Beinrucker – Thomas Falk 0:1                                                                            
Michael Schneider – Wolfram Schneider 1:0