Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Medaillenschmiede TV Niederbrechen

Trainer, Athleten und Betreuer des TV Niederbrechen bei den erfolgreichen Mehrkampfmeisterschaften im Heppenheimer Stadion. Foto: S. Breuer

Fünf Tage lang waren Bensheim, Heppenheim und Lorsch Gastgeber des mittlerweile 16. Landesturnfestes, ein Riesenevent mit mehr als 10.000 Teilnehmern in allen möglichen Sportarten. Hinzu kamen viele Veranstaltungen incl. Festzug, Shows, Sportler-Partys und Mitmachangebote. Da war für jeden etwas dabei. Auch der Wettergott spielte mit und bei sommerlichen Temperaturen herrschten ideale Bedingungen. Lediglich die Mittelstreckenläufe in der Mittagshitze machten den Mehrkämpfern zu schaffen.

Mit 3 Landestiteln, 4 Vizemeisterschaften, sieben Bronzemedaillen und neun Platzierungen unter den Top-Ten steigerten die Teilnehmer des TV Niederbrechen sogar noch das tolle Ergebnis des letzten Landesturnfestes 2015 in Gießen. 14 DM-Qualifikationen und 5 Vereinsrekorde rundeten die erfolgreiche Bilanz ab.

An erster Stelle ist Chiara Stillger (W18/19) zu nennen. Sie bringt die größte Erfahrung mit. Bei ihren bereits sechsten Hessischen Mehrkampfmeisterschaften holte die TV-Athletin einen kompletten Medaillensatz. Nach Bronze im Fünfkampf mit 45,396 Punkten überzeugte sie auch beim Schleuderballwerfen als Vizemeisterin. Dabei flog das 1kg-schwere Gerät auf 35,96 m. Im Steinstoßen, ihrer Paradedisziplin verteidigte Chiara souverän ihren Titel mit 8,55 m. In allen drei Disziplinen erfüllte sie damit die Norm für die Deutschen Meisterschaften.

In der gleichen Klasse überraschte ihre Vereinskameradin Janina Friedrich nach einem Jahr Wettkampfpause im Fünfkampf mit 44,037 Punkten, Rang vier und der B-Norm. Im Schleuderballwerfen steigerte sie ihre Bestleistung als Dritte auf 33,04 m und im Steinstoßen gab sie mit 6,24m (B-Norm) und Bronze ein schönes Debüt.

Marie Schönsiegel (W16/17) sammelte 46,310 Zähler im Fünfkampf (persönliche Bestleistung und DM-Quali). Das reichte für die Bronzemedaille. Im Schleuderballwerfen verpasste sie allerdings trotz eines dritten Ranges mit 33,44 m knapp die geforderte Norm. Dafür hielt sie sich im Steinstoßen als Vierte mit 6,68 m schadlos. Hier reichte es für die Qualifikationsweite.

Mit einem gewaltigen Wurf auf die neue persönliche Bestweite von 41,62 m sicherte sich ihre Vereinskameradin Fatima Kargbo in der gleichen Klasse mit deutlichem Vorsprung die Goldmedaille im Schleuderballwerfen. Damit verteidigte sie bereits zum zweiten Mal ihren Titel. Beim Steinstoßen war es schon knapper. Hier ergatterte sie sich zusammen mit einer Konkurrentin (gleiche Weite von 7,03 m), die Silbermedaille. Beide Leistungen reichen für die Teilnahme an der DM.

Lea Spieker gab in der Altersklasse W14/15 ihren Einstand. Im Fünfkampf wurde sie mit 40,976 Pkt. Siebte, beim Schleuderballwerfen übertraf sie mit 31,02 m erstmals die 30m-Marke und wurde Sechste.

Ihr erster Steinstoßwettkampf wurde mit der Bronzemedaille belohnt. Hier wuchtete sie das 3kg-schwere Gerät auf 7,27 m.

Ebenfalls zum ersten Mal dabei war Finja Lohmann (WJ12/13). Mit konstanten Ergebnissen etablierte sie sich unter den Top-Ten und wurde mit 37,512 Pkt. auf Rang fünf registriert. Im Schleuderball-Einzelwettbewerb verbesserte sie ihre persönliche Marke auf 27,81 m (ebenfalls Platz fünf).

In der gleichen Klasse gab auch die ein Jahr jüngere Julia Spieker ihr Debüt und landete mit 34,829 Pkt. auf Platz acht (Vereinsrekord W12). Innerhalb ihres Fünfkampfes stellte sie sowohl im Schleuderballwerfen (23,89 m), als auch über 1000m (4:03,0 Min.) eine neue Vereinsbestmarke auf. Im Einzelwettbewerb des Schleuderballwerfens wurde sie auf Rang sieben registriert (19,07m).

Seinen ersten Fünfkampf bei Landesmeisterschaften absolvierte auch Max Breuer in der Klasse M12/13.

Er präsentierte sich in sehr guter Form und so gelang es ihm, mit 35,530 Zählern (Vereinsrekord) die Bronze-medaille zu erringen (incl. B-Norm). Dabei war er innerhalb seines Mehrkampfes einer der schnellsten 1000m-Läufer. Sein Vereinskamerad Justus Neukirch als jüngster der TVN-Teilnehmer sammelte 31,441 Punkte (Vereinsbestleistung M12) und wurde Siebter. Im abschließen-den Schleuderballwerfen überraschte er mit 21,86 m und der Silbermedaille.

Vielseitigkeit ist im Friesenfünfkampf gefragt. Seit Jahren dominieren die Geschwister Konstanze Neu-Müller und Ulrike Wingenbach die Szene in ihrer Altersklasse, wobei Konny stets die Nase vorn hatte. Diesmal gab es jedoch eine Überraschung. Uli erwischte einen Supertag, schlug erstmals ihre Zwillingsschwester und holte sich mit 44,972 Punkten den Titel. Konny war aber auch mit der Silbermedaille zufrieden. Sie hatte 42,135 Zähler auf ihrem Konto. Mit ihren Ergebnissen können sie auf jeden Fall bei der DM antreten.

Im gemischten Wahlvierkampf der Klasse M45 wagte sich Jochen Königstein seit vielen Jahren wieder an die Geräte. Im Minitrampolinturnen schaffte er beachtliche 11,30 Zähler, beim Pferdsprung zog er sich allerdings eine Zerrung zu und blieb mit 9,60 Punkten etwas unter seinen Möglichkeiten. Auch beim Kugelstoßen (7,26kg) Hatte er sich etwas mehr versprochen (9,24 m). Ausgezeichnet dagegen sein Schleuderballwerfen mit dem 1,5kg-Ball. Hier erzielte er 46,07 m. Damit kam er insgesamt auf 38,53 Punkte und einen unerwarteten vierten Rang.

Eine tolle Gesamtbilanz für den TV Niederbrechen. Wenn man bedenkt, dass der Verein mit Daniel Edel (M30+), Katja Schuster (W18/19) und Sophia Ehrlich (W14/15), die krankheits- bzw. verletzungsbedingt fehlten, noch drei heiße Eisen im Feuer hatte, hätte die Bilanz noch besser aussehen können.

Nachfolgend noch die Einzelergebnisse der Mehrkämpfe:

W50+ Friesenfünfkampf:

1. Ulrike Wingenbach: 44,972 Pkt. (Schießen: 77,00 Ringe – Kugelstoßen 3kg: 7,73 m – 75m: 12,90 Sek. – 50m Brustschwimmen: 1:01,2 Min. – Degenfechten: 8:6:20 Pkt.)

2. Konstanze Neu-Müller: 42,135 Pkt. (Schießen: 65,00 Ringe – Kugelstoßen 3kg: 9,48 m – 75m: 12,48 Sek. – 50m Brustschwimmen: 1:03,0 Min. – Degenfechten: 8:4:18 Pkt.)

WJ18/19 LA-Fünfkampf

3. Chiara Stillger: 45,396 Pkt. (100m: 14,97 Sek. – Weitsprung: 4,23 m – Kugelstoßen 4kg: 8,68 m – Schleuderballwerfen 1kg: 35,50 m – 1000m: 4:02,0 Min.)

4. Janina Friedrich: 44,037 Pkt. (100m: 13,98 Sek. – Weitsprung: 4,07 m – Kugelstoßen 4kg: 7,48 m – Schleuderballwerfen 1kg: 31,07 m – 1000m: 4:04,1 Min.)

WJ16/17 LA-Fünfkampf

3. Marie Schönsiegel :  46,310 Pkt. (100m: 14,64 Sek. – Weitsprung: 4,14 m – Kugelstoßen 3kg: 8,84 m – Schleuderballwerfen 1kg: 34,58 m – 1000m: 3:51,0 Min.)

WJ14/15 LA-Fünfkampf

7. Lea Spieker: 40,976 Pkt. (100m: 14,98 Sek. – Weitsprung: 4,32 m – Kugelstoßen 3kg: 7,07 m – Schleuderballwerfen 1kg: 24,36 m – 1000m: 3:58,8 Min.)

WJ12/13 LA-Fünfkampf

5. Finja Lohmann: 37,512 Pkt. (75m: 12,36 Sek. – Weitsprung: 3,64 m – Kugelstoßen 3kg: 6,94 m – Schleuderballwerfen 1kg: 25,98 m – 1000m: 4:03,2 Min.)

8. Julia Spieker: 34,829 Pkt. (75m: 12,37 Sek. – Weitsprung: 3,53 m – Kugelstoßen 3kg: 5,10 m – Schleuderballwerfen 1kg: 23,89 m – 1000m: 4:03,0 Min.)

MJ12/13 LA-Fünfkampf

3. Max Breuer: 35,530 Pkt. (75m: 11,45 Sek. – Weitsprung: 3,93 m – Kugelstoßen 3kg: 6,22 m – Schleuderballwerfen 1kg: 28,45 m – 1000m: 3:25,7 Min.)

7. Justus Neukirch: 31,441 Pkt. (75m: 11,82 Sek. – Weitsprung: 3,89 m – Kugelstoßen 3kg: 5,63 m – Schleuderballwerfen 1kg: 22,49 m – 1000m: 3:47,4 Min.)