Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Lahn Limburg drei Mal auf dem Platz an der Sonne

Mit großer Begeisterung waren die Kinder und Jugendlichen des Schachbezirks bei der Ausspielung der Blitz-Meisterschaft bei der Sache. Archiv-Foto: Volker Heider

Erstmals nach zwei Jahren Pause veranstaltete der Schachbezirk Lahn IX wieder eine Blitz-Einzelmeisterschaft für alle Jugendklassen. Dankenswerterweise hatte sich der Schachverein Königsflügel Lindenholzhausen als Ausrichter zur Verfügung gestellt. Immerhin feiert der Klub in diesem Jahr bereits sein 40jähriges Bestehen. Beim Blitzschach stehen jedem Akteur nur jeweils fünf Minuten für die gesamte Partie zur Verfügung. Diese Spielform ist gerade bei Kindern und Jugendlichen beliebt, weil ständig „Action“ auf dem Brett ist. Der Nachteil dabei ist die relativ hohe Fehlerquote, die die Spiele aber auch interessant machen, weil selbst vermeintliche Favoriten vor Fehlgriffen nicht gefeit sind. Leider waren nicht alle Vereine vertreten, aber mit mehr als 20 begeisterten Teilnehmern wurde fast wieder das Niveau der letzten Meisterschaft erreicht. Gespielt wurde in zwei Gruppen. In Gruppe eins waren die Altersklassen U8 und U10 unter sich. In Gruppe zwei spielten die Stufen U12, U14, U16 und U18 gegeneinander.

Bei den Jüngsten setzte sich Joel Erlich (Langendernbach) nach dreizehn Runden mit 10,0 Punkten souverän an die Spitze, gefolgt von seinem Vereinskameraden Fabian Levina und Nathalie Schardt (Niederbrechen).

Die Klasse U10 wurde von Eric Stab (Niederbrechen) beherrscht, der von allen Teilnehmern die meisten Punkte (11,5) einheimste. Vizemeister wurde Lucas Tisch (Langendernbach) mit 10 Zählern. Gemeinsam auf dem Bronzeplatz die Limburger Mark Gärtner und Ben Lehmann (jeweils 7,5 Pkt.).

Auch bei der U12 hatte ein Domstädter die Nase vorn. Yusuf Yusufi siegte vor Benjamin Peter (Langendernbach) und Jonathan Martin (Lindenholzhausen).

Hart umkämpft war der Titel in der Klasse U14. Die beiden Favoriten und Hessenmeisterschaftsteilnehmer Max Eichelberger (Niederbrechen) und Nils Lehmann (Limburg) lagen am Ende mit jeweils 8,0 Punkten gleichauf. Den Stichkampf um die Bezirkskrone entschied schließlich der Limburger für sich. Rang drei belegte Fabian Schneider (Langendernbach), er hatte 5 Zähler auf seinem Konto.

Tim Lehmann (Limburg) war der Sieg bei der U16 nicht streitig zu machen und in der U18 holte Kai Stampa (Niederbrechen) die Goldmedaille.

Unter der Leitung von Julia und Sebastian Wagner vom gastgebenden Königsflügel Lindenholzhausen konnte das Turnier im Modus „Jeder gegen Jeden“ reibungslos über die Bühne gebracht werden. Bei der abschließenden Siegerehrung freuten sich die besten Spielerinnen und Spieler über Pokale, Medaillen und Urkunden.