Titelbild FLW24 - Fußball Limburg-Weilburg

Anzeige

Frida Bardi holt Bronze für den SV Poseidon Limburg

Im Rahmen der Hessischen Meisterschaften der jüngeren Jugendjahrgänge des Hessischen Schwimmverbands sticht die 9-jährige Bad Cambergerin aus einem starken Teamergebnis hervor

Ja, sie ist echt! Frida Bardi beim Beisstest auf Bronze.

(Kassel) „Es ist angerichtet!“ So oder so ähnlich hätte das Motto der diesjährigen Hessischen Meisterschaften im Schwimmen der jüngeren Jugendjahrgänge lauten können – wenn man Wetter, Stimmung und Organisation dieses zwischen dem 22.-23.06.2019 abgehaltenen Wettkampfs in Kassel aus Sicht des SV Poseidon aus Limburg betrachtet.

Bei Sonne und warmen Temperaturen reiste die „Delegation aus der Domstadt“, bestehend aus 9 Kindern, nebst fleißigen Eltern und Trainern, bereits am Freitagabend in Kassel an und bezog ihre Quartiere. Neben einem gemeinsamen Abendessen konnte so das Wochenende nicht nur zum Schwimmen, sondern auch z.B. durch Bummeln in der Innenstadt für einen gemeinsamen Ausflug genutzt werden, bevor es am Sonntag wieder nachhause ging.

Im Mittelpunkt standen an dem Wochenende aber –wie immer- die Wettkämpfe im Schwimmbecken! Und hier gab es einige tolle Leistungen der Limburger Athletinnen und Athleten zu sehen.

Neben weiteren tollen Platzierungen vieler Limburger Starterinnen und Starter, außerhalb der „Top 10“, konnte zum Beispiel Swantje Bitterling (2006, Limburg) im Schmetterlingsmehrkampf auf den 8. Platz schwimmen, ebenfalls ein 8. Platz sprang für Jacqueline Hohl (2008, Idstein) über 200 m Schmetterling heraus. Soma Bardi (2007, Bad Camberg) schwamm im Rückenmehrkampf auf einen starken 7. Platz.

Aus dem Jahrgang 2009 erreichten mit Timm Borgens (Hadamar) im Schmetterlingsmehrkampf (6. Platz) und Florian Kitzrow (Runkel) im Brustmehrkampf (ebenfalls 6. Platz) zwei weitere Limburger tolle Platzierungen in einem harten Starterfeld.

Die zehnjährige Josefine Dohms aus Hünstetten, die sonst auch regelmäßig mit tollen Platzierungen im Triathlon von sich reden macht, konnte mit einem 6. Platz über 100 m Schmetterling und einem 8. Platz über 400 m Freistil eine bemerkenswerte Leistung zeigen!

Im Mittelpunkt aus Limburger Sicht standen an diesem Wochenende aber die Leistungen der neunjährigen Frida Bardi! Die Brustspezialistin aus Bad Camberg zeigte auf verschiedensten Strecken der Brustlage, dass die Konkurrenz mit ihr rechnen muss! Sowohl über 200 m Brust, als auch im Brustmehrkampf schwamm Frida auf einen starken 4. Platz. Das alleine wäre schon eine Spitzenleistung gewesen – aber nicht genug! In einem harten Kampf konnte die junge Schwimmerin die Wettkämpfe zu „ihren“ Wettkämpfen machen, als sie im Rennen über 100 m Brust, völlig überraschend auf den dritten Platz schwamm und so die Bronzemedaille gewann! Wie groß war die Freude!

Und auch an dieser Stelle darf nochmal betont werden:

Die Leistungen sind umso bemerkenswerter, wenn man die im Vergleich doch recht begrenzten Trainingsbedingungen des SV Poseidon im Vergleich mit anderen Vereinen betrachtet. Sowohl die Beckengröße, als auch die Trainingshäufigkeiten der Domstädter können mit den größeren Vereinen strukturbedingt nicht mithalten.

Müde, aber hochzufrieden fuhr die „Limburger Delegation“ dann am Sonntagabend wieder nachhause und freut sich jetzt auf die Sommerpause – um nach den Ferien wieder anzugreifen, wenn es an den Wochenenden wieder heißt: „Auf die Plätze…“.