Stellplätze auf dem Parkdeck des REWE Marktes im Pallotiner-Gebiet Limburg zu vermieten.

Verbandsliga Hessen Mitte

Die Verbandsliga Hessen Mitte wird präsentiert von:

Anzeige:

Heus Betonwerke Elz

10.03.2019
Kategorie: Verbandsliga Hessen Mitte, Aktuelles
Von: Pressestelle FC Waldbrunn von Georg Dietl

Verletzung von Torhüter Keil überschattet torloses Remis


FC Waldbrunn - FC Gießen 0:0

Die Gestaltung der Freizeit nach den Paradigmen der neuen Gemütlichkeit- und Bequemlichkeitskultur war auf dem Oberholz in Ellar nicht angebracht allein schon aufgrund der äußeren Bedingungen, die nichts a la “Hygge” zu ließ.

Je nach spielrichtung wurde mit dem Wind hoch, und gegen den Wind flach gespielt, wenn man überhaupt von spielen rede kann, denn Spielfluss kam selten auf. Die Besucher, gespickt mit einigen höherklassigen Akteuren hatten mehr Spielanteile, die Waldbrunner, angetreten mit drei klein- und acht grosswüchsigen Akteuren, kämpften aufopferungsvoll und setzten im Angriff Nadelstiche wobei Jonas Eisenkopf zweimal am Torhüter scheiterte. Auf der Gegenseite war Keeper Keil der gewohnte Rückhalt und bereinigte in der 11. Minute knapp vor dem Strafraum eine knifflige Situation mit den Händen. Glück für die Gastgeber nach einer halben Stunde Spielzeit als der Unparteiisch die Vorteilsregel zu Ungunsten der Gäste auslegte und einen klaren Treffer verweigerte.

Im zweiten Durchgang wurde das Wetter noch mieser und das Geschehen auf dem Platz passte sich dem äußeren Rahmen an und plätscherte recht ereignislos in punkto Torchancen dahin bis auf eine fatale Szene in der 57. Minute in der sich Torhüter Keil bei einer Abwehraktion die Schulter auskugelte und erneut ein Spieler der Waldbrunner mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste.

Ein weiterer Schock für die bereits dezimierten Westerwälder die mit wehemenz in der Folge um jeden Ball kämpften und mit einem starken Maxi Neuhof in der Innenverteidigung den Punkt verteidigten. Nach vorne brachten sie außer einem Versuch von Lukas Scholl (70. Minute) und einer gefährlichen Flanke seines Bruders in der 84. Minute nichts gefährliches mehr zu Stande.

Alle Beteiligten, Zuschauer, Schiedsrichter und Spieler und der Bratwurstmann verdienten sich höchste Anerkennung, dass sie die 90 Minuten bei diesen Witterungsbedingungen durchgehalten haben. Beim FC Waldbrunn konnte sich keiner so richtig freuen über den Punktgewinn nach der schweren Verletzung ihres Torwarts.

FC Waldbrunn: Keil, R.Scholl, Fürstenau, Steinhauer, Granja (90+5), Schäfer (85.Jede), L .Scholl, Böcher, Eisenkopf, Neuhof, Egenolf. 

FC Gießen: Sahin, Sesay, Simon, Henn, Mukasa, Schmidt, Müller, Schmandt (90+3) Hofmann, Pancar, Tega (72. Schlecht).

Schiedsrichter: Oleg Karaliov.

Assistenten: Michael Tonecker; Stefan Schäfer.

Zuschauer: 100.