Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Verbandsliga Hessen Mitte

Die Verbandsliga Hessen Mitte wird präsentiert von:

Anzeige:

Heus Betonwerke Elz

31.03.2019
Kategorie: Verbandsliga Hessen Mitte, Aktuelles
Von: Pressestelle TuS Dietkirchen von Paul Bergs

TuS steht am Ende mit leeren Händen da


VfB 1905 Marburg - TuS Dietkirchen 2:0 (0:0)

Vor dem Spiel: Seit dem letzten Wochenende stand zumindest für dieses Spiel fest, dass der TuS als neuer Tabellenzweiter zum Gejagten wurde. Bei einem Sieg des TuS wäre der Vorsprung gegenüber dem VfB Marburg auf 9 Punkte angewachsen. Bei einer Niederlage wäre er auf 3 Punkte geschrumpft.

Die ersten zehn Minuten abtasten. Marburg hatte etwas mehr Ballbesitz und schon vereinzelt kleinere Torchancen, besonders für den auffallenden Guenther. In der 20. Minute musste Laux eine direkte Ecke aus dem langen Eck fischen. Eine der wenigen Chancen des TuS im gesamten Spiel hatte Kratz in der 27. Minute mit einem voll durchgezogenen 30-Meter-Schuss den Purbs langgestreckt glänzend parierte. Die erste Halbzeit blieb bis zum Pfiff ohne weitere nennenswerte Aktionen.

In der 58. Minute zeigte Laux nach einer Ecke einen beeindruckenden Hechtsprung. In der 77. Minute zirkelte Kratz dann einen Freistoß aus dem Halbfeld auf Dankof, dessen Direktabnahme ins rechte obere Ecke die Führung hätte bedeuten können. Purbs konnte den Ball jedoch mit großer Mühe sehenswert entschärfen. Als gegen Ende des Spiels der TuS zunehmend befreiter aufspielte, kam für ein Siegtor Hoffnung auf, aber Guenther krönte seine gute Leistung in einem mit einem flachen, für Laux unhaltbaren, 20-Meter-Schuss genau ins linke untere Eck. Jetzt hieß es für den TuS „Alles oder Nichts“. Es wurde „Nichts“, weil man in der 89. Minute in einen Konter lief, den wieder Guenther in völliger Überzahl mühelos zum 2:0 verwandelte. 

Nach dem Spiel: Marburg ist jetzt bis auf 3 Punkte am TuS dran und hat jetzt, weil noch gegen alle Spitzenmannschaften gespielt werden muss, bei Siegen das Heft selbst in der Hand. Diese möglichen Siege könnten aber auch dem TuS hilfreich sein.

Marburg: Purbs, Poetzl ( 78. Szymanski), Limbacher, Schnitzer, Weiiner, Besel, Schmidt S. (77. Arsenio Sabino), Cin (65. Schäfer), Guenther, Ouattaara, Schmidt F.

Dietkirchen: Laux, Nickmann, Rademacher, Schmitt P., Hautzel, Kratz, Mink (59. Leukel), Dankof, Zuckrigl, Schaefer (73. Müller), Schmitt N.

Tore: 1:0 J. Guenther (85.), 2:0 J. Guenther (89.).

Schiedsrichter: Manuel Winkel (Warburg).

Zuschauer: 120.