Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Verbandsliga Hessen Mitte

Die Verbandsliga Hessen Mitte wird präsentiert von:

Anzeige:

Heus Betonwerke Elz

27.04.2019
Kategorie: Verbandsliga Hessen Mitte, Aktuelles
Von: Pressestelle TUS Dietkirchen von Paul Bergs

Jason Schäfer krönt tolle Mannschaftsleistung


TUS Dietkirchen - FC Gießen II 1:0 (0:0)

Vor dem Spiel: Der Spielausgang war unvorhersehbar. Trotz klarem Sieg von 6:1 für den TUS in Gießen standen die Vorzeichen auf ungewiss. Gießen die letzten fünf Spiele unbesiegt und trotzdem noch auf einem Abstiegsplatz und der TUS mit extrem hauchdünner Personaldecke. Ein Heimsieg war nur mit absolutem Krafteinsatz bis an die Schmerzgrenze zu erwarten trotz Tabellenplatz zwei.

Gießen von Anfang an hellwach, vielleicht aber auch etwas übermotiviert, was sich in auffallend häufigen lautstarken Zurufen äußerte. Und der TUS mit „in der Ruhe liegt die Kraft“. Dies war auf die sinnvolle, logische Aufstellung von Trainer Wörsdörfer zurückzuführen, der mit P. Schmitt, Leukel und Dietrich ganz „alte Hasen“ in die Abwehr gesetzt hatte. Die ließen in der Abwehr in der ersten Halbzeit nichts anbrennen, auch wenn sich der Druck auf die Mannschaft durch die frühe Verletzung von Leukel noch zusätzlich erhöhte. In der 28. Minute erhielt Alkan gelb, weil er Zuckrigl im Lauf von hinten „fällte“. Für so etwas hat man auch schon rot gesehen. Die größte Chance in einer ausgeglichenen ersten Halbzeit in der 40. Minute für den TUS: Moses spurtete auf rechts die Außenlinie entlang, der flache Ball nach innen wurde dem zum Einschuss bereiten Schaefer im letzten Moment vom Fuß gespitzelt.

Erwähnenswert in der ersten Halbzeit nur noch Kevin Kratz, der sich von Beleidigungen der Gießener Trainerbank, in der deutlich das Wort „...Mutter..“ (peinlich) zu verhören war, nicht aus der Ruhe bringen ließ. Alle Achtung.

Dafür aber musste Kratz in der 83. Minute nach gelb und direkt hinterher rot doch vom Platz. Nur der Schiedsrichter wusste warum. Vorher aber baute der TUS ab der 70. Minute seinen unwiderstehlichen Druck auf. Das Spiel wurde jetzt mit offenem Visier gespielt mit dem Tus als glücklichem, aber letztendlich verdienten Gewinner. In der 77. Minute schlug Laux seinen unnachahmlichen Abschlag über das gesamte Feld an den gegnerischen 16er, wo Schaefer sich geschickt den Ball abholte und ohne lange zu zögern von halb rechts ins linke lange Eck zum 1:0 Endstand vollendete. Die Restzeit nach dem Platzverweis wusste der TUS souverän mit zehn Mann über die Runden zu schaukeln. Eine Glanzleistung von jedem einzelnen TUS Spieler, wenn man die Personaldecke kennt. Unbegreiflich blieb am Spielende, warum Gießen mit diesem Kampfgeist und Spielerpotential weiter auf einem Abstiegsplatz steht.

Dietkirchen: Laux; Nickmann, N.Schmitt, Dietrich, P.Schmitt, Hautzel, Kratz, Leukel (21. Mink/ 89. Kraftschik)), Dankof, Zuckrigl, Schaefer.

FC Gießen II: Sahin, Sersay, Simon, Pancar, Mazitov, Dursun, Iyasere, Pinkl, Parson, Bathomene, Alkan

Tore: 1:0 Jason Schaefer (77.).

Schiedsrichter: Zanin Saleh Mustafa (Wiesbaden)

Zuschauer: 100.