Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Verbandsliga Hessen Mitte

Die Verbandsliga Hessen Mitte wird präsentiert von:

Anzeige:

Heus Betonwerke Elz

27.04.2019
Kategorie: Verbandsliga Hessen Mitte, Aktuelles
Von: Pressestelle FC Dorndorf von Joachim Lahnstein

Die Luft wird dünner - FCD verliert kurioses Spiel


FC Dorndorf - VfB Marburg 3:5 (1:3) 

Die wenigen Zuschauer sahen ein zeitweise furioses, aber auch mitunter hektisches und kurioses Spiel. Denn obwohl die Gäste aus Marburg ihre Offensivkraft vor allem in der ersten Halbzeit machtvoll demonstrierten, kam der FCD in schier aussichtsloser Situation tatsächlich noch einmal ran und hätte mit ein wenig Glück mehr im Abschluss tatsächlich ein Unentschieden herausholen können. Aber das Aufbäumen der Bach-Truppe kam zu spät, und so geht der Sieg der favorisierten Gäste auch in Ordnung. Bereits nach drei Minuten musste Kremer zweimal in höchster Not parieren, doch beim 0:1 durch einen Outtara-Kopfball nach Ecke war er nicht zur Stelle (6.). Dann schoss Besel knapp vorbei (7.), und Yannik Blättel machte im Gegenzug den Ausgleich (11.). In der 24. Minute fiel die erneute Führung für den VfB. Manuel Groß konnte mit dem Tempo seines Gegenspielers nicht mithalten, und dessen Hereingabe von links vollendete Arsenio freistehend und aus kurzer Entfernung. Dem 1:3 durch die Gäste ging dann aber eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters voraus, denn vor dem entscheidenden Pass auf Torschütze und Abstauber Saeed lag eine Abseitsstellung vor (31.).

Die FCD-Abwehr war auch direkt nach dem Halbzeittee nicht schon wieder sortiert und musste in der 46. Minute das 1:4 durch S. Schmidt hinnehmen. Noch dicker kam es für die löchrige Schwarz-Weiß-Abwehr kurz später. Aus dem Gewühl vor Keeper Kremer heraus schoss Thomas Weinand einen VfB-Stürmer an, und der Ball senkte sich über Freund und Feind hinweg ins Tor (53.). Wer jetzt gedacht hatte, das Spiel sei gelaufen, sah sich getäuscht. Die Mannschaft von Jürgen Bach nahm das offene Spiel an und hatte sogar mehr Spielanteile. Die Marburger schalteten zwei Gänge zurück und ermöglichten tatsächlich den Einheimischen noch viele Torchancen, von denen zwei genutzt werden konnten. Zunächst war der quirlige Gökhan Arslan zur Stelle (75.) und schoss zum 2:5 ein. In der 79. Minute schlenzte Soheil Mansur dann einen Freistoß von der Strafraumgrenze wunderbar über die Mauer ins Eck, und es keimte beim 3:5 plötzlich wieder Hoffnung auf. Tatsächlich traf Arslan in der Schlussminute noch die Querlatte des Gehäuses von Keeper Purbs. Aber auch die Gäste wurden eingeladen, das Torekonto erneut zu erhöhen. So scheiterten Besel und Guenther freistehend vor dem Gehäuse der Einheimischen.

Fazit: die Elf des FCD gab sich auch beim 4-Tore-Rückstand nicht auf und zeigte eine überragende Moral. Die erste Halbzeit sollte schnell vergessen werden, denn die Abwehr gestattete den Gästen viel zu viel Raum zum Toreschießen.

FC Dorndorf: Kremer, Sa. Mansur, Merfels, Groß, Schneider, Weinand, So. Mansur, Henkes, Reifenberg, Blättel (75. Schmidinger), Wilhelmy (66. Arslan).

VfB Marburg: Purbs, Limbacher, Saeed, Wellner, Besel (71. Fa. Hofmann), Burk (60. Flo. Hofmann), S. Schmidt, Arsenio (67. Guenther), Ouattara, F. Schmidt, Vaupel.

Tore: 0:1 Outtara (6.), 1:1 Blättel (11.), 1:2 Arsenio (24.), 1:3 Saeed (31.), 1:4 S. Schmidt (46.), 1:5 S. Schmidt (53.), 2:5 Arslan (75.), 3:5 So. Mansur (79.).

Zuschauer: 45.

Schiedsrichter: Patrick Werner (Nauheim).