Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Verbandsliga Hessen Mitte

Die Verbandsliga Hessen Mitte wird präsentiert von:

Anzeige:

Heus Betonwerke Elz

07.04.2019
Kategorie: Verbandsliga Hessen Mitte, Aktuelles
Von: Pressestelle TuS Dietkirchen von Paul Bergs

Dank einer überzeugenden Leistung bleibt die Wörsdörfer-Elf oben dran!


TuS Dietkirchen - Germ. Schwanheim 3:0 (2:0)

Vor dem Spiel: für den TUS gab es kein langes drumherum Reden. Wenn man von vorne in der Tabelle ernsthaft was reißen wollte, musste gewonnen werden, auch weil Schwanheim, obwohl Mittelfeldplatzierung, dreimal (!) so viele Gegentore vorzuweisen hatte. Trotzdem war bei fast gleicher Anzahl selbst geschossener Tore große Vorsicht geboten.

Noch vor dem Spielbericht großer Dank für Marvin Radermacher, der den TUS aus beruflichen Gründen leider vor Saisonende verlassen muss. Mit seiner bescheidenen, ruhigen und zuverlässigen Art war er allen ein Vorbild. Viel Glück in Hamburg!

Bereits nach 12 Minuten hatte der auffallend immer richtige stehende Leukel bereits seine dritte Torchance. Seine 1. Chance in der 1.Minute (Außennetz) und 2.Chance in der 3. Minute hätte man machen können, aber nicht müssen. Direkt war klar, dass der TUS das deutlich auffallende Leistungsgefälle der Germania Schwanheim zwischen Sturm und Abwehr, das sich nicht nur im Torverhältnis von 60:64 zeigte, möglichst schnell zu nutzen, um dem gefährlichen Sturm der Germania den Wind aus den Segeln zu nehmen. In der 22. Minute dann das verdiente 1:0 für den TUS. Der schon seit Wochen vor Kraft und Kampfeswillen strotzende Nickmann flankt halbhoch auf den Kopf von Leukel, der präzise ins linke untere lange Eck mit dem Kopf verlängerte. In der 36. Minute konnte der TUS zum 2:0 nachlegen. Ein Freistoß von Kratz wurde immer länger und länger und sprang vom rechten Pfosten zurück, blieb im Getümmel des Fünfer hängen, wo Dankof mit einer Körperdrehung den Ball im Tor versenkte.

In der zweiten Halbzeit blieb das Spiel weiter schnell, mit zunächst vermehrten Ballkontakten der Germania, die sich nie aufgab. Wegen des bombensicheren Abwehrverhaltens der gesamten TUS Mannschaft blieb „die Null“ stehen. Die schnellen Spieler der Gerania blieben immer wieder in der Abwehr hängen. Nach einer Ecke von Kratz, die Dankof mit einem schulbuchmäßigen Kopfball (leider durch Glanzparade von Langenstein vereitelt) einleitete, machte sich Rademacher aus kürzester Entfernung sein eigenes Abschiedsgeschenk zum verdienten 3:0 Endstand. Insgesamt eine sehr überzeugende Leistung der gesamten TUS Mannschaft gegen einen immer wieder anrennenden Gegner.

Dietkirchen: Laux, Nickmann, Rademacher, P. Schmitt, Hautzel, Kratz, Leukel (76.Müller), Dankof, Zuckrigl (86.Dietrich), Schaefer (65.Mink), N. Schmitt.

Schwanheim: Langenstein, Assar, Schlee (78.Enders), Bouchen, Maingad, Eyuep, Zalla, Samardzic, Kuac, Bogdanovic, Pfeifer (60.Benjilali).

Tore: 1:0 Denis Leukel (22.), 2:0 Robin Dankof, 3:0 Marvin Rademacher (80.).

Schiedsrichter: Julian Jung (Giesenhausen).

Zusachauer: 120.