Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Verbandsliga Hessen Mitte

Die Verbandsliga Hessen Mitte wird präsentiert von:

Anzeige:

Heus Betonwerke Elz

21.10.2018
Kategorie: Verbandsliga Hessen Mitte, Aktuelles
Von: Pressestelle FC Dorndorf von Michael Loer

Eine Halbzeit unterirdisch


TSG Wörsdorf - FC Dorndorf 3:3 (3:0)

Auch im Kellerduell konnte der FCD in der ersten Halbzeit nicht aus seinem Formtief herausfinden. Im Angriff lief wenig zusammen, in der Abwehr wurde der sicher nicht starke Gegner zum Toreschießen eingeladen, insgesamt eine desolate Vorstellung der Schilling-Elf. So beruhte das 1:0 der Heimmannschaft in der 21.  Minute auf einem Querschläger von Groß im eigenen Fünfmeterraum an die eigene Torlatte. Den Abpraller konnte Hünerbein problemlos über die Linie drücke. In der 22. Minute scheiterte Dalbert am rechten Außenpfosten. In der 33. Minute setzte M. Schick in guter Position einen Kopfball am Tor vorbei. Beim Gegenzug konnte Gästetorwart Kremer einen Ball nicht festhalten und Bellin staubte zum 2:0 ab. In der 45. Minute scheiterte Vogler nach einem Eckball per Kopf noch an Kremer, die nachfolgende Flanke von Horz konnte er aber unbedrängt zum Halbzeitstand einnicken. Auf dem Weg in die Kabine konnten sich die FCD-Spieler vom mitgereisten Anhang einiges anhören.

Wie auch in den Vorwochen zeigte sich die FCD-Elf im 2. Spielabschnitt verbessert. Nach schönem Steilpass von Soh. Mansur zeigte Wilhemy in der 52. Minute vor Klesper keine Nerven und drosch den Ball in den linken Torwinkel. Fünf Minuten später revanchierte sich Horz für die Gastgeschenke seiner früheren Mitspieler, als er sich übermotiviert die gelb-rote Karte abholte. In der Folgezeit erspielte sich der FCD ein deutliches Chancenplus, zunächst jedoch fehlte es einmal mehr an Durchschlagskraft. Ab der 73. Minute ging es dann Schlag auf Schlag. Zunächst scheiterte Katzerooni per Foulelfmeter an Kesper, eine Minute später rettete der Wörsdorfer Keeper mit einer Glanzparade gegen Sam. Mansur. Nach der darauffolgenden Ecke war Henkes zur Stelle und netzte zum 2:3 ein. Wörsdorf tauchte in Unterzahl nun nur noch selten vor Kremer auf. In der 85. Minute erzielte Katzerooni dann den mittlerweile hoch verdienten Ausgleich.

Eine insgesamt gerechte Punkteteilung, die aber keiner der beiden Mannschaften im Kampf gegen den Abstieg weiterhilft. Ohne baldige Leistungssteigerungen werden die beiden Teams in der kommenden Saison in der Gruppenliga aufeinandertreffen.

TSV Wörsdorf:
Klesper, Vogler, Paul, Bellin, Gros, Heckel, Dalbert, Monghoe, Alexiadis (57. Häder), Hünerbein (70. Weber), Horz.

FC Dorndorf: Kremer, Sam. Mansur, Groß, F. Schick (70. Kunz), Schneider. (82. Schmiedinger),  Blättel, ,  Soh. Mansur, Henkes, Katzerooni, M. Schick (57. Reifenberg)

Tore: 1:0 Hünerbein (21.), 2:0 Bellin (34.), 3:0 Vogler (45.), 3:1 Wilhelmy (52.), 3:2 Henkes (75.); 3:3 Katzerooni (85.).

Gelb-rot: Horz (Wörsdorf).

Schiedsrichter: Joel Macziek (Klingelbach).

Zuschauer: 100.