Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Verbandsliga Hessen Mitte

Die Verbandsliga Hessen Mitte wird präsentiert von:

Anzeige:

Heus Betonwerke Elz

18.11.2018
Kategorie: Verbandsliga Hessen Mitte, Aktuelles
Von: Pressestelle FC Dorndorf von Joachim Lahnstein

Engagierter Auftritt der Schilling-Elf gegen abgezockte Gäste aus der Landeshauptstadt


FC Dorndorf - FV Biebrich 0:2 (0:1)

Die Gäste aus der Landeshauptstadt zeigten über die gesamte Spieldauer die bessere Spielanlage. Die erste Chance hatte aber die Elf des FCD, aber Soheil Mansur verzog knapp aus aussichtsreicher Position (4.). Dann war zweimal Niklas Kremer auf dem Posten, denn er entschärfte zwei Chancen der Biebricher in der 10. und 14. Minute. Auch in der 22. Minute war FCD-Keeper Kremer zur Stelle, als Schug sich bis zur Grundlinie durchgetankt hatte. Folgerichtig fiel dann das 0:1 durch einen feinen Spielzug der Gäste, den Kunert aus zentraler Position vollendete (24.). Die Biebricher zeigten eine gute Raumaufteilung und versäumten es in dieser Phase, weitere Tore zu schießen. Die Mannschaft von Marc Schilling stand meist tief, konnte dem Gegner nicht so recht Paroli bieten. Das Bemühen war zwar allseits zu erkennen, aber spätestens an der Strafraumgrenze waren die Mannen um Manuel Groß ohne zündende Ideen für einen Torabschluss. Die knappe Gästeführung zum Pausentee war somit hochverdient. In der zweiten Halbzeit tat sich zunächst hüben wie drüben nicht viel, und es dauerte bis zur 69. Minute, bis der FCD auf Touren kam. Anlass war die Gelb-Rote Karte für Biebrichs Meurer (69.), die die Hoffnung auf einen Punktgewinn für die Heimelf noch einmal nährte. Und tatsächlich blies der FCD zur Schlussoffensive. Gleich zwei Chancen durch Robin Reifenberg in der 81. und 84. Minute blieben ungenutzt, und auch Thomas Wilhelmy konnte nach einem Gewühl im Strafraum des Gegners den Ball nicht über die Linie drücken. Der Ausgleich lag also in der Luft, er fiel aber nicht. Nun war die Abwehr entblößt, und folgerichtig fiel das 0:2 durch einen Konter, den der eingewechselte Goalgetter Orkan Zer kurz vor Schluss vollendete.

Insgesamt zeigte der FCD zwar eine ansprechende und engagierte Leistung, doch die abgeklärtere und spielerisch reifere Gästemannschaft nahm verdient die drei Punkte mit nach Hause.

FC Dorndorf: Kremer, Groß, Sa. Mansur, F. Schick, Schneider, Fujita (89. Großmann), Wilhelmy, So. Mansur, M. Schick, Katzerooni, Schmidinger (46. Reifenberg).

FV Biebrich: Schöne, Stojcevic, Meurer, Rodwald (65. Zer), Kunert, Gurok, Schug, Christ, Sahl (71. Bauschke), Amallah (89. Presber), Tasdelen.

Tore: 0:1 Kunert (24.), 0:2 Zer (89.).

Gelb-Rote Karte: Meurer.

Schiedsrichter: Jonas Paul Stehling (Weimar/Lahn).

Zuschauer: 115.