Mehrwertportal der Kreissparkasse Limburg

Verbandsliga Hessen Mitte

Die Verbandsliga Hessen Mitte wird präsentiert von:

Heus Betonwerke ElzHeinemann Optik & Akustik

12.08.2017
Kategorie: Verbandsliga Hessen Mitte, Aktuelles
Von: flw24 von Claus Coester

Die „Blauen“ buchen nächste Big Points


Lukas Scholl (li.) sorgte mit seinem Doppelpack für den nächsten Dreier. Foto: Dominik Groß

FC Waldbrunn - FC Dorndorf 3:1 (1:0)

Der FC Waldbrunn landete im zweiten Spiel gegen den Westerwälder Nachbarn FC Dorndorf den zweiten Sieg und hat als Aufsteiger in der Frühphase der Saison mehr als seine Hausaufgaben gemacht. Christian Mehr, einer der beiden Spielertrainer, weiß den Erfolg richtig einzuschätzen: “Wir haben einen optimalen Start erwischt, freuen uns, wissen aber, dass es nur eine Momentaufnahme ist.“ Zumindest zieren die Novizen für 24 Stunden die Tabellenspitze der Verbandsliga Mitte.

Die Regenschlacht auf dem tiefen Rasen in Fussingen entwickelte sich nach und nach zu einem richtigen Lokalderby, in dem der Gastgeber vor gut beschirmten 470 Zuschauern zur Pause hochverdient mit 1:0 vorne lag, wenn auch Dorndorfs Unglücksrabe Yannik Blättel mit einem Eigentor Schützenhilfe leistete. Das Moritz-Mehr –Team erarbeitet sich im Laufe der ersten 45 Minuten ein deutliches Chancenübergewicht (Metovic alleine vor dem leeren Kasten, Lukas Scholl mit Aluminium-Hader, Tobias Rösler nach Moritz-Pass).

Die Gäste aus Dorndorf spielten nach vorne zu verhalten oder Waldbrunns Defensive erlaubte keinen Zugriff. Marvin Göltl im Tor des FCW war unterbeschäftigt. Zwei Distanzschüsse (beide Thomas Wilhelmy), davon einer mit Fäusten pariert, einer über den Kasten, waren da eine zu magere Ausbeute.

Ein anderes Dorndorf kam zur 46. Minute aus der Kabine. Was Marc Schilling, der neue Coach im Oiwern-Park, seinen Jungs mit auf den Weg gegeben hatte, ist unbekannt. Jedenfalls diktierte der FCD jetzt ca. eine Viertelstunde das Spielgeschehen. Die „Blauen“ wurden in die Defensive gedrängt, ja förmlich eingeschnürt und kamen kaum zu einem Entlastungsangriff. Die Einheimischen rannten momentan der Musik gehörig hinterher. Folgerichtig fiel der förmlich in der Luft liegende Ausgleich dann durch Martin Wilk. Lukas Fries hatte mit Steilpass ins Zentrum dem Schützen erfolgreich assistiert.

Das MM-Team kam erst um die 60. Minute zu einem ersten Abschluss nach der Pause. Steffen Moritz‘ Versuch wurde jedoch zur Ecke geblockt. Der SCW hatte sich jetzt gefangen und ja einen Lukas Scholl in seinen Reihen, der den Gästen, die nach der Pause im Aufwind waren, binnen drei Minuten den Rest gab. Mit einem Doppelschlag (Musterflanke von Masahiro Oshima und Rückpass von Steffen Moritz) schloss der Youngster die Ergebnisbüchse.

Dorndorf zeigte in den verbleibenden 20 Minuten Moral und versuchte heranzukommen. Jetzt aber ließ sich die einheimische Abwehr kaum mehr in Verlegenheit bringen.

Fazit: Waldbrunn setzte seinen vergangene Woche in Dietkirchen begonnenen kleinen Lauf mit einem verdienten Dreier fort. Die Gäste aus Dorndorf enttäuschten dabei nicht, mussten sich allerdings der Hausmacht in Fussingen schließlich beugen.

Trainerstimmen

Steffen Moritz: Wir genießen jetzt den Erfolg, wollen ihn aber nicht überbewerten. Wir wissen, wo wir stehen und dass es nur eine Momentaufnahme ist.

Marc Schilling: Waldbrunn war der erwartet schwere Gegner mit gefährlichen Konterangriffen. Meine Mannschaft hat versucht, mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen. Die schwierigen Bodenverhältnisse kamen den Gastgebern dann entgegen. Ich möchte meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen.

FC Waldbrunn: Marvin Göltl, Robin Scholl, Cornelius Doll, Nils Egenolf, Christian Mehr, Mustafa Metovic (78. Moritz Steinhauer), Tobias Rösler, Lukas Scholl (85. Florian Traudt), Masahiro Oshima (73. Jannik Horn), Arne Breuer, Steffen Moritz      

FC Dorndorf: Niklas Kremer, Niclas Schneider (77. Tom John Geie), Manuel Groß, Martin Wilk, Lukas Fries, Christian Groß, Maximilian Kunz, Soheil Mansur, Yannick Blättel (72. Mohammed-Reza Katzerooni), Jonathan Kap, Thomas Wilhelmi (85. Philipp Röder)

Tore: 1:0 Yannik Blättel (18. ET), 1:1 Martin Wilk (51.), 2:1/3:1 Lukas Scholl (66./68.).

Schiedsrichter: Rau (Kalchen)   

Zuschauer: 470.