Stellplätze auf dem Parkdeck des REWE Marktes im Pallotiner-Gebiet Limburg zu vermieten.

Kreispokal Limburg-Weilburg

Der Kreispokal Limburg-Weilburg wird präsentiert von:

Anzeige

Krombacher

23.08.2018
Kategorie: Kreispokal 2. Mannschaften, Aktuelles
Von: POressestelle TUS Dietkirchen von Mario Heep

TuS II mit toller Moral - am Ende setzt sich der klassenhöhere durch!


TUS Dietkirchen II – SV Rot-Weiss Hadamar II 6:8 (0:3) n.E.

Der klassenhöhere Gast aus Hadamar ging konzentriert in die Pokalpartie und zeigte von Beginn an den Klassenunterschied. Die junge Reckenforst-Elf dagegen, hatte alle Mühe so richtig ins eigene Spiel zu finden. So war es auch schon in der 5. Spielminute geschehen. Max Gotthard konnte einen Schuss aus 11 Metern nur abprallen lassen und der Ex Dietkircher Benedikt Bouillon schob in Abstauber-Manier zum 0:1 ein. Nur vier Spielminuten später stoppte Kraftschick den Ball und Gegner im eigenen Strafraum. Zum Erstaunen der Zuschauer zeigte der unparteiische Holger Lenz auf Strafstoß. Diesen verwandelte Takano zum 0:2. Nach einem dietkircher Ballverlust im Mittelfeld wurde Cetin in Szene gesetzt und erzielte in der 42. das bis dahin verdiente 0:3.

Wer geglaubt hatte Dietkirchen gäbe sich kampflos geschlagen, wurde an diesem Abend eines besseren belehrt. Durch eine taktische Umstellung wurde Moses Nickmann in die offensive vorgezogen und der schon bis dahin sicher geglaubte hadamerer Sieg kam ins Schwanken. Dietkirchen war von nun an die spielbestimmende Mannschaft und erarbeitete sich nach und nach schöne Torchancen. In der 53. Spielminute bediente Can Cakal mit einem schönen Pass Nickmann, der auf 1:3 verkürzte. Neun Spielminuten später wurde Nick Bernhardt mit einem schönen Konter in Szene gesetzt, der aus 18 Metern Bouillon keine Chance ließ und weiter verkürzte. Hadamar tat sich in dieser Phase schwer an die Leistung der ersten Hälfte anzuknüpfen. So kam Dietkirchen in der 79. Spielminute durch den rührigen Can Cakal mit einem sehenswerten Schuss aus 35 Metern über Keeper Bouillon hinweg zum bis dahin hochverdienten Ausgleich, welches auch gleich der Endstand der regulären Spielzeit bedeutete.

Von der Verlängerung gab es in Summe vier nennenswerte Aktionen. In der 98. Spielminute zeigte TUS-Keeper Gotthardt eine Starke Parate, als er den Ball aus dem Winkel fischte. In der 103. Spielminute erhielt Mert Cetin wegen Meckerns die gelb/rote Karte. In der 120. rettete Gryzlo einen Bouillon Ball auf der eigenen Torauslinie und im direkten Gegenzug verpasste derselbe Spieler per Kopf die Entscheidung herbeizuführen.

Das Elfmeterschießen entschied letztendlich Hadamar nach einem verschossenen Elfmeter von Gryzlo für sich und zieht so in die nächste Runde des Reserven-Pokals ein.

TUS Dietkirchen II: Gotthard, Nickmann, Stutzer, Kiritschuk, Vincente-Breser (Jost 39.), Gryzlo, Misia, Kraftschik (Hoffmann 21.), Cakal (Lemgwenus 31.), Bernhardt, Zuckrigl (Thaler 91.).

SV RW Hadamar II: Bouillon S., Iscenko, Steinebach, Bouillon B., Schreiner, Takano, Schuldheis, Panahi, Cetin, Merfels, Mehmeti.

Tore: 0:1 Bouillon B. (5.), 0:2 Takano (9.), 0:3 Cetin (42.), 1:3 Nickmann (53.), 2:3 Bernhardt (62.), 3:3 Cakal (79.), Elfmeterschießen: 3:4 Takano, 4:4 Stutzer, 4:5 Panahi, 5:5 Thaler, 5:6 Schreiner, 6:6 Nickmann, 6:7 Mehmeti, 6:8 Buoillon.

Schiedsrichter: Holger Lenz (Bad Camberg).

Karten: gelb/rot Cetin (103.).

Zuschauer: 90.