Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Kreispokal Limburg-Weilburg

Der Kreispokal Limburg-Weilburg wird präsentiert von:

Anzeige

Krombacher

13.09.2017
Kategorie: Kreispokal 2. Mannschaften, Aktuelles
Von: Pressestelle SG Heringen/Mensfelden von Hans-Günter Pulch

Der Favorit setzt sich standesgemäß durch


SG Heringen/Mensfelden II – SV Hadamar II 0:6 (0:3)

Es war von vornherein klar, wer der klare Favorit durch drei Klassen Unterschiede sein würde. Und so ließen die Mannen um Trainer Thorsten Kierdorf und seiner Mannschaft, derzeit Tabellendritter der Gruppenliga Wiesbaden, nichts anbrennen. Der B-Ligist (7. Platz) hielt aber kämpferisch und läuferisch dagegen.

Der Gruppenligist ging in der 6.Min. durch Yannik Altmann mit 0:1 in Führung. Zwischen dem 0:1 und dem 0:2 in der 32.Minute durch Franjo Tuzlak lag die beste Zeit der Schützlinge von SG H/M Spielertrainer Michele Esposito. Hier konnte man sich immer mal aus der Defensive befreien. In der 39.Min. dann der Treffer durch Yannik Altmann zum Pausenstand. 

In der 52.Minute traf Alves Trindade zum 0:4. Jetzt dauerte es bis zur 64.Min. ehe Tristan Burggraf auf 0:5 erhöhte. Die erste Möglichkeit für die Gastgeber dann durch einen abgefälschten Freistoß von Andreas Müller in der 67.Min. Dann gab es in der ausgesprochen fairen und anständigen Partie ohne irgendwelches „Kartenspiel“, die von Schiedsrichter Lehrwart Holger Lenz und seinem Gespann toll geleitet wurde, in der 78.Minute einen zweifelhaften Foulelfmeter für die Gäste, den Marc Henkes aber übers Tor schoss. Allerdings traf der gleiche Torschütze schon zuvor in der 71.Minute zum 0:6 Endstand. Fast wäre den Gastgebern nach einem Schuss von Nahed Zakel noch der Ehrentreffer gelungen, aber Torhüter Schönfeld war auf dem Posten.

So endete das Spiel mit einem standesgemäßen Sieg der Gäste. Ein Lob aber an den B-Ligisten, der eine ansprechende Leistung in diesem schweren Spiel bot.

SG H/M: Schwenk, Renye, Hohlwein, Meister, J.Muth, Zakhel, Czaika, Jochum, Müller, Michele Esposito, Gärtner (Doogs, M.Muth, L.Kaufmann, Schmid).

SV Hadamar II: Schönfeld, Zuzlak, Bah, Loebach, Yigit, Altmann, Grebnev, Henkes, Takizawa, Roßtäuscher, Merfels (Durek, Mulugeta, Alves Trindade, Burgraf).