Assistenz in der Kalkulationsbteilung m/w - Starte Deine Karriere bei der Bauunternehmung Albert Weil AG

Kreispokal Limburg-Weilburg

Der Kreispokal Limburg-Weilburg wird präsentiert von:

Anzeige

Krombacher

15.11.2018
Kategorie: Kreispokal 1. Mannschaften, Aktuelles
Von: Pressestelle FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach

FSG schlägt sich wacker - Wassermänner ziehen aber verdient ins Viertelfinale ein


FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach - SG Selters 1:2 (0:1)

"Hoch erhobenen Hauptes" verabschiedet sich die FSG aus dem diesjährigen Kreispokal. Gegen den Tabellenfünften der Kreisoberliga hielt sich die Krasniqi-Elf über weite Strecken des Spiels wacker, musste aber am Ende das verdiente Weiterkommen der "Wassermänner" anerkennen. Im ersten Abschnitt beherrschten die Mannen von der B 8 klar das Spiel und gingen bereits nach 7 Minuten in Führung. Dominik Voss hatte keine Mühe, die klasse Vorarbeit von Yannik Walli per Kopf ins leere Tor zu verwerten. Weitere Chancen durch Dominik Voss (15.) und Luca Jeck (18.) ließ die Steul-Elf liegen und konnte froh sein, dass Armend Mustafa (40.) nicht den Spielverlauf auf den Kopf stellte. Er scheiterte an Goalie Niklas Muth.

In Abschnitt 2 dann ein völlig verändertes Bild. Innerhalb von 5 Minuten hätte der Gastgeber das Spiel drehen können. Aber Armend Mustafa (47.), Till Nierfeld (49.) und nochmals Mustafa (50. - Latte) scheiterten nur knapp. Auf der anderen Seite vergaben Luca Jeck (55.) und Maximilian Stähler (59.) eine mögliche Vorentscheidung, währenddessen der auffällige Armend Mustafa wieder im glänzend parierenden SGS-Keeper Muth seinen Meister fand (65.). Die größte Gelegenheit zum Ausgleich verpasste Miles Österling nach Ecke, als er aus 5 m freistehend verzog (74.).

5 Minuten später erkannte dann Schiri Christoph Sehr (Dornburg) nach einer unübersichtlichen Aktion im Heim-Strafraum auf Strafstoß. Gästecoach Moritz Steul verwandelte sicher (80.). Aber die FSG schlug noch einmal zurück. Armend Mustafa schaffte mit Einzelaktion den Anschluss (85.). Ein vermeindliches Handspiel im SGS-Strafraum ahndete der Schiri nicht (90.). Das wars...

FAZIT: Unter dem Strich - besonders nach der ersten 45 Minuten - gewannen die Wassermänner verdient. Die FSG war dem klassenhöheren Gegner im 2. Abschnitt aber mindestens ebenbürtig  - ein hoffentlich gutes Omen für den A-Liga-Alltag am Sonntag gegen die SG Nord... (GL + THZ)

FSG: Zöller, Oesterling, Zwitkowics, M.Schön, Zanger, Konrad, Heimerl, A. Schön,  Nierfeld, Kissel, Mustafa - Krasniqi, Sennlaub.

SG Selters: Muth, M. Stähler, Müller, Toffeleit, S. Stähler, Jeck, Steil, Pabst, Walli, Voss, Gattinger, - Maurer, Fuchs, Schardt.

Tore: Voss, Steul (FE), Mustafa.