Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Kreispokal Limburg-Weilburg

Der Kreispokal Limburg-Weilburg wird präsentiert von:

Anzeige

Krombacher

22.08.2018
Kategorie: Kreispokal 1. Mannschaften, Aktuelles
Von: Pressestelle: SV Thalheim von Constantin Stahl

SVT kann im Pokal Derby lange Paroli bieten


SV Thalheim - TuS Frickhofen 2:4 (1:2)

Im Nachholspiel in der 1. Runde des Krombacher-Kreispokals musste sich der SV Thalheim gegen den Tabellenführer der Kreisoberliga TuS Frickhofen am Ende mit 2:4 (1:2) geschlagen geben. Trotzdem zeigte der A-Ligist eine ansprechende Leistung.

Thalheim startete gut in die Partie und hatte in der Anfangsphase zwei gute Möglichkeiten um in Führung zu gehen. Doch in Führung gingen die Gäste aus Frickhofen in der 13. Spielminute. Tahiri kam kurz vor dem Strafraum an die Kugel und markierte das 0:1 für die TuS. Der SVT ließ sich davon aber nicht beeindrucken und konnte quasi im Gegenzug zum 1:1 ausgleichen. Timon Konstantinidis schoss den Ball, nach guter Einzelaktion, unhaltbar ins lange Eck. Doch nur zehn Minuten später musste man wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Der SVT bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone am Sechzehner und Tahiri konnte den Ball unhaltbar ins Eck schießen. Thalheim versuchte noch vor der Pause zum Ausgleich zu kommen, der aber nicht mehr fallen wollte.

Auch im zweiten Durchgang war lange Zeit nichts von einem Klassenunterschied zu erkennen. Der TuS Frickhofen erwies sich nur in der Chancenverwertung ausgepuffter. So wie in der 57. Minute als Röder zum 1:3 für die Gäste einschieben konnte. Aber dieser Treffer sollte noch nicht die Vorentscheidung sein. Nach dem der eingewechselte Thorben Zey im Strafraum zu Fall gebracht wurde, entschied der souveränleitende (und immer mit einem lockeren Spruch auf den Lippen) Schiedsrichter “Schorsch“ Horz aus Eisenbach auf Elfmeter. Marcel “Lobo“ Löbach nahm sich die Kugel und verwandelte sicher zum 2:3 Anschluss. Danach hatte der SV Thalheim noch gute Chancen um zum 3:3 auszugleichen. Doch Melbaum, Konstantinidis und Habel konnten leider ihre Möglichkeiten nicht in Tore ummünzen. In der 82. Minute wurde der SVT für seine Chancenvewertung bestraft und und Jragazpanian sorgte mit dem 2:4 für die Entscheidung. Dem Treffer ging ein Abstimmungsfehler in Thalheims Defensive vorraus.

Insgesamt bleibt festzuhalten, dass der SV Thalheim dem TuS Frickhofen lange Zeit gut Paroli geboten hatte und mit ein wenig mehr Glück in die Verlängerung hätte kommen können. Der SVT rehabilitierte sich also etwas für die 2:5 Derby-Schmach vom vergangengen Sonntag in Dorndorf. Mit der Leistung gegen Frickhofen sollte auch gegen den aktuellen Tabellenführer aus Dauborn/Neesbach am kommenden Sonntag was drin sein.

SV Thalheim: Böcher- Andres, Eisinger, Schuy (35.Min. Hannappel), J.Eichmann - Uyanik, Löbach - Habel, Konstantinidis, Woitzik (45.Min.Zey / 80.Min. Stahl) - D.Melbaum.

TuS Frickhofen: Martin, Arazay, Kuhn, Veysel Altuntas, Tahiri, Tesfai, Jragazpanian, Röder, Jnid, Kaya, Ved.Altuntas (Schwab, Ulbrich, Schmidt).

Tore: 0:1 Tahiri 13.Min., 1:1 Konstantinidis 18.Min., 1:2 Tahiri 28.Min., 1:3 Röder 57.Min., 2:3 Löbach (FE) 67.Min., 2:4 Jragazpanian 82.Min.

Schiedsrichter: Georg Horz (Eisenbach).

Zuschauer: 130.