Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Kreispokal Limburg-Weilburg

Der Kreispokal Limburg-Weilburg wird präsentiert von:

Anzeige

Krombacher

05.04.2017
Kategorie: Kreispokal 1. Mannschaften, Aktuelles
Von: Pressestelle SV RW Hadamar von Hans Reichwen

Der Hessenligist zieht standesgemäß ins Halbfinale ein


TuS Obertiefenbach- SV Rot Weiss Hadamar 0:8 (0:2)

Klarer als vor der Partie erwartet, hat der SV Hadamar das Spiel beim Tabellenvierten der Kreisoberliga Limburg gewonnen und ist damit als zweite Mannschaft, neben dem FC Dorndorf, ins Halbfinale um den Fußball-Kreispokal eingezogen.

Die erste Spielhälfte stand im Zeichen des Hadamarer Stürmers Leon Burggraf, der neben seinen beiden erzielten Toren noch zweimal in aussichtsreichen Situationen vor Treffer drei und vier stand. Einmal verhinderte OT Keeper Huttarsch mit einer Glanztat, beim nächsten Mal blockte ein Abwehrspieler den Torschuss des Dehrners im letzten Moment. Es dauerte bis zur 20. Minute, ehe der Torjäger die Überlegenheit seiner Mannschaft in Zählbarem dokumentierte. Jerome Zey, einer der aktivsten Akteure im roten Dress, hatte den Ball gut durchgesteckt. Die Antwort der mit zwei Abwehrreihen ihr Heil in der Defensive suchenden Gastgeber kam schnell. Emanuel Polonio, zielte nur wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbei. Fast im Gegenzug brachte der nächste Hadamarer Angriff das 0:2. Den Spielzug über Jerome Zey und Jörn Heep vollendete wieder Leon Burggraf (25.). Dann war es der Kreisoberligist, der seine 2.Chance in Halbzeit eins mit einem Distanzschuss in Person von Filipe Alves präsentierte. Leon Hasselbach lenkte das Leder gegen die Latte

Nach dem Wiederanpfiff entwickelte sich die Partie immer mehr zum Einbahnstraßenfußball. Der Hessenligist kombinierte gefällig und mit gutem Passspiel, doch bis es den nächsten Treffer gab, dauerte es fast 15 Minuten. Alex Schraut wählte den geraden Weg zum Erfolg und hielt aus gut 18 Meter einfach mal drauf und war zum 0:3 erfolgreich Nachdem Markus Neugebauer Nutznießer ein sehenswerten Ballstafette zwischen Jonas Herdering und Jerome Zey zum 0:4 wurde, konnten die Gastgeber sich etwas vom Druck der Gäste befreien und für einige Minuten durchatmen. Dann ging es weiter im Hadamarer Torreigen. Jerome Zey belohnte sich für seinen hohen läuferischen Aufwand mit seinem Treffer zum 0:7. Das 6. Hadamarer Tor war eine Co- Produktion von Jonas Herdering, der mit seinem Torschuss den Pfosten traf. Von dort prallte das Leder an den Rücken von Torwart Kaiser und fand schließlich den Weg ins Netz.

Obertiefenbach: Huttarsch, Leber, Gonzales, D. Alves, Serafim, F. Alves, Rudolf, Hilpisch, Mink, Harmouch, Polonio (Kaiser, M. Chaparro, P. Alban).

Hadamar: Hasselbach, Kuczok, Schraut, Neugebauer, Böcher, Burggraf, Kretschmer, Rücker, Zey, Heep, Haubrich (Horz, Heene, Kitano, Rademacher, Herdering)

Tore: 0:1 Leon Hasselbach (20.), 0:2 Leon Hasselbach (25.), 0:3 Alexander Schraut (63.), 0:4 Markus Neugebauer (66.), 0:5 Benjamin Kretschmer (73.), 0:6 Kaiser OT Eigentor (82.), 0:7 Jerome Zey (85.), 0:8 Tsukasa Kitano (90.).

Schiedsrichter: Marius Burkardt (Elbtal).

Zuschauer: 120.