Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Kreisoberliga Limburg-Weilburg

Die Kreisoberliga Limburg-Weilburg wird präsentiert von:

Anzeige

WETON Massivhaus & BaustoffeSachverständigenbüro Roth: BDSH e.V. geprüfter, zertifizierter Sachverständiger für Bau, Maschinen- u. Anlagenbau

19.05.2018
Kategorie: Kreisoberliga, Aktuelles
Von: Pressestelle SG Kirberg/Ohren/Nauheim

Stellungnahme SG KON zur "Pass-Affäre" aus dem Offheim-Spiel


"Wir haben lange überlegt, ob wir zu den Medienberichten und den daraus folgenden Kommentaren etwas schreiben oder nicht. Nach reiflicher Überlegung wollen wir folgendes Kund tun.

Der Anstoß zu dem Verfahren kam nicht von uns. Wir wussten bis zum letzten Montag, als die Einladung zum Sportgericht kam, nichts von irgendwelchen Unstimmigkeiten bei Offheimer Spielerpässen. Aus dem Termin muss man herausstellen, dass nicht nur ein Pass fehlten sondern drei. Es kam zwar nur ein Spieler dieser drei betroffenen Spieler zum Einsatz, aber wir finden es schon komisch, dass man drei Spieler auf die Bank setzt und keine Pässe vorliegen hat. Ein komischer Beigeschmack! Wir würden da schon vorher auf den Schiri zugehen und das klären. Letztendlich ging es aber nur um einen Spieler, der zum Ende des Spiels eingewechselt wurde. Für diesen lag weder vor noch nachdem Spiel ein Pass vor. Das wurde regelkonform vom Schiri nicht beanstandet, denn hier liegt die Verpflichtung des Nachweises beim Verein. Der Schiedsrichter bestätigte in der Sitzung mehrfach, dass er die Passmappe dreimal durchgeblättert hat und kein Pass von diesem Spieler und auch von den anderen beiden in der Mappe war. 

Wem soll man da glauben? Leider gibt es im normalen Leben als auch im Fußball Regeln, an die man gebunden ist. So wird zum Beispiel ein Tor nicht gegeben, wenn  der Spieler der es geschossen hat, im Abseits war oder das Spiel muss abgebrochen werden wenn eine Mannschaft weniger als sieben Spieler auf dem Feld hat. Genauso ist es hier. Die Rechtslage ist klar und das Sportgericht hat dementsprechend geurteilt. Sollen wir uns gegen eine regelkonforme Rechtssprechung wehren? Jeder andere Verein, ob im Aufstiegs- oder Abstiegskampf würde genauso reagieren. Schade ist, dass gerade die Vereine, zu denen wir bisher einen sehr guten Draht hatten, sich aufregen. Bis jetzt ist nichts passiert. Es sind noch zwei schwere Spiele zu spielen und am Ende wird man sehen, wer oben steht. Ob wir ggf. die Punkte vom grünen Tisch, sofern Sie Bestand haben, am Ende nutzen werden wissen wir noch nicht. Dafür müssen unsere Jungs an den nächsten beiden Sonntagen erst nochmal richtig Leistung zeigen. Ansonsten macht alles keinen Sinn", so Ingo Butzbach.