Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Kreisoberliga Limburg-Weilburg

Die Kreisoberliga Limburg-Weilburg wird präsentiert von:

Anzeige

WETON Massivhaus & BaustoffeSachverständigenbüro Roth: BDSH e.V. geprüfter, zertifizierter Sachverständiger für Bau, Maschinen- u. Anlagenbau

11.03.2019
Kategorie: Kreisoberliga, Aktuelles
Von: Pressestelle SG Selters von Patrick Jahn

Willenssieg trotz Widrigkeiten!


VfL Eschhofen - SG Selters 0:2 (0:1)

Nach dem knappen 1:0-Sieg im Verfolgerduell gegen den VfR 07 Limburg geht es für die SG Selters auf den ungeliebten Hartplatz zum VfL Eschhofen. Doch nicht nur der Hartplatz sorgt für großen Respekt bei den "Wassermännern", sondern auch die Tatsache, dass Spiele im Limburger Stadtteil in den letzten Jahren nicht von Erfolg gekrönt waren, steckt sicherlich in den Hinterköpfen. Dennoch trotzt die SGS allen Widrigkeiten und nimmt beim 2:0 die volle Ernte mit. Die Abstiegssorgen des VfL hingegen werden nicht weniger.

Die 90 Minuten auf dem kleinen Eschhöfer Hartplatz glichen auch ein Stück weit einer Lotterie. Sturmtief Bernhardt sorgte dafür, dass der VfL, der im ersten Durchgang mit reichlich Rückenwind ausgestattet war, vermeintlich im Vorteil war. Doch weit gefehlt, der eigentliche "Rückenwind" entpuppte sich oftmals eben als Nachteil. Höhepunkte waren selbstredend extrem rar gesät. Und dennoch waren die Gäste die technisch etwas bessere Elf, die es verstand, vor allem in der Offensive die Bälle ausreichend zu sichern. So auch in Minute 23, als Dominic Voss das Spielgerät sehr gut behauptete, das Leder wunderbar in den Lauf von Alexander Vollbracht legte, der trocken zum 0:1 abschloss. Eine Führung bei diesen Platz- und Wetterverhältnisses war freilich schon mal ein großer Vorteil. Ansonsten passierte im ersten Durchgang wenig. Selters wirkte zwar gefährlicher, kam aber kaum zu ernsthaften Abschlüssen.

Im zweiten Akkord änderte sich das Bild dann. Die Gastgeber stemmten sich mit aller Macht gegen Wind und Niederlage und wurden deutlich aktiver. Die Gäste zogen sich mehr und mehr zurück und kamen doch ab und an in die Bredouille. Eine Doppelchance durch Maurice Voss und Luca Weber, die beide am guten Schlussmann Nicholas Schardt scheiterten, hatten den Ausgleich auf dem Fuß. Dann passierte lange Zeit nicht viele, ehe es in der Endphase noch einmal zur Sache ging. Maurice Voss verfehlte das Selterser Gehäuse am zweiten Pfosten lauernd nach einer Ecke um Haaresbreite (80.), und Marius Jungs 16-Meter-Schuss wurde zur Abwehrbeute von Nicholas Schardt (90.). Beim folgenden Konter leistete sich Luca Weber im Strafraum ein Frustfoul gegen Benjamin Maurer, die logische Folge: Strafstoß. Diesen ließ sich Samuel Stähler nicht nehmen und besorgte den 0:2-Endstand (90.+2).

Der Abpfiff des guten Schiedsrichters Seyid-Ali Savran war für alle Beteiligten eine Erlösung. Selters durfte sich aufgrund der zweiten Hälfte als glücklicher Sieger fühlen, während der VfL um ihren an diesem Nachmittag besten Akteur, Kim Stiller, ab und an das Pech gepachtet hatte.

Am kommenden Sonntag erwartet die SG Selters die SG Weinbachtal.