Starte Deine Karriere bei der Bauunternehmung Albert Weil AG

Kreisoberliga Limburg-Weilburg

Die Kreisoberliga Limburg-Weilburg wird präsentiert von:

Anzeige

WETON Massivhaus & BaustoffeSachverständigenbüro Roth: BDSH e.V. geprüfter, zertifizierter Sachverständiger für Bau, Maschinen- u. Anlagenbau

12.10.2018
Kategorie: Kreisoberliga, Aktuelles, FCA Niederbrechen
Von: Pressestelle FCA Niederbrechen von Tim Schneider

Intensives Spiel endet torlos


FCA Niederbrechen - SG Selters 0:0 (0:0)

Der FCA Niederbrechen empfing am Donnerstagabend zum Kirmesspiel die SG Selters. In einer der besseren Kreisoberligapartien waren beide Mannschaften von Beginn an hellwach und spielten temporeichen Kombinationsfußball.

Sowohl die Gäste aus Selters als auch die Hausherren zeigten auf beiden Seiten des Platzes ansprechenden Fußball. Folglich kamen beide Teams regelmäßig zu guten Torchancen, vermachten es aber nicht den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Die beste Chance der ersten Halbzeit ließ dabei Pascal Litzinger liegen, als er eine schwer zu nehmende Flanke aus wenigen Metern über das Gehäuse der SG Selters schoss. Wenig später ging es torlos in die Kabine.

Auch nach Wiederanpfiff agierten beide Mannschaften auf einem unglaublich hohen Niveau und kämpften um jeden Zentimeter. Dabei muss betont werden, dass die Partie trotz vieler harter Zweikämpfe zu jedem Zeitpunkt fair geführt wurde, was auch der guten Linie von Schiedsrichter Dennis Jantz zu verdanken war. Auch im Verlauf der zweiten Halbzeit kamen beide Mannschaft immer wieder gefährlich vor das Tor des Gegners ohne jedoch zum Torerfolg zu kommen. Wie im ersten Durchgang gehörte auch in der zweiten Halbzeit die beste Chance den Alemannen. Tillmann Stillger behauptete den Ball gut gegen Gästetorwart Nicholas Schardt und setzte anschließend aus spitzem Winkel zum Seitfallzieher an. Leider wurde diese spektakuläre Aktion nicht belohnt und der Ball prallte lediglich an den Pfosten.

Somit endet eine intensive Partie mit einem 0:0 der besseren Sorte. Letztendlich ist der Punktgewinn für die Alemannen aufgrund der Tabellensituation ein Punktgewinn, doch wegen der etwas größeren Spielanteile und der besseren Chancen wäre auch ein Sieg möglich gewesen.

Niederbrechen: Yannik Schneider, Flügel, Breser, Kremer, Huber, Litzinger, Schermuly, Königstein, Flögel, Stillger, Eichwald (Ludwig, Ratschker, Neu, Tim Schneider, Schwarz).

Selters:
Schardt, Müller, Toffeleit, Baus, Samuel Stähler, Maximilian Stähler, Benjamin Maurer, Steul, Heck, Walli, Voss (Keim, Rossel, Tom Maurer, Freisinger).

Tore: Fehlanzeige.

Schiedsrichter: Dennis Jantz (Wiesbaden).