Starte Deine Karriere bei der Bauunternehmung Albert Weil AG

Kreisoberliga Limburg-Weilburg

Die Kreisoberliga Limburg-Weilburg wird präsentiert von:

Anzeige

WETON Massivhaus & BaustoffeSachverständigenbüro Roth: BDSH e.V. geprüfter, zertifizierter Sachverständiger für Bau, Maschinen- u. Anlagenbau

11.01.2018
Kategorie: Kreisoberliga, Aktuelles
Von: Pressestelle TuS Dehrn von Klaus Rohles

Spielertrainer-Trio für den TuS Dehrn


Raphael Schmidt kehrt nach einem kurzen Intermezzo in Hadamar an die Lahnbrücke zurück. Foto: Dominik Groß

Kreisoberligaschlusslicht TuS Dehrn setzt zur Rückrunde auf bekannte Gesichter auf der Trainerposition. Offensivspieler Raphael Schmidt kehrt vom Hessenligisten RW Hadamar zurück an die Lahnbrücke und soll ebenso wie die beiden Defensivspieler Fabian Draheim und Frederik Glauben das Trainer-Trio bilden.

Für Lufthansa-Pilot Schmidt, der für ein Jahr vom österreichischen Standort Wien abfliegt, wird es derweil ein schwieriges Unterfangen regelmäßig mitzuwirken, doch er möchte alle Möglichkeiten nutzen, an seiner Einsatzplanung mitzugestalten. Während Fabian Draheim bereits zu den Spielzeiten 14/15 und 15/16 erfolgreich als Spielertrainer fungiert hat, betritt der Eschhöfer Frederik Glauben Neuland.

Beide wurden bereits vor der Saison als aktive Spieler verabschiedet, wollen dem Verein aber nun in dieser schwierigen Situation helfen. Der Verein erhofft sich mit diesem Schritt zunächst das Fortbestehen seiner ersten Seniorenmannschaft, die Spielertrainer geben sogar das Ziel Klassenerhalt aus, was bei 11 Punkten Rückstand auf das rettende Ufer durchaus ambitioniert werden dürfte.

Um dieses Ziel zu erreichen gibt es auch Änderungen im Kader der Raben. Nicht mehr mitwirken werden Dimitros Tsobanidis (Ziel unbekannt), Irfan Düzel und Sejetim Bajrami (beide RW Hadamar). Neu dabei sind neben den drei Spielertrainern auch die ehemaligen Spieler Philipp Pötz, Agon Derguti und Ibrahim Özkul. Die Rückkehr weiterer ehemaliger Spieler ist nicht ausgeschlossen.

Mit einem sehr gut besuchten Neujahrsempfang legte der TuS den Grundstein für eine erfolgreiche Aufholjagd in 2018.