Bauunternehmung Albert Weil AG: Wir suchen Dich als Jungbauleiter und Kranfahrer

11.11.2018
Kategorie: Kreisliga CII, Aktuelles
Von: SV Erbach, Christof Kolb

Erbach II schon nach 23 Sekunden auf der Siegerstraße


SV Erbach II - FSG Gräveneck/Seelbach II  3:0 (1:0)

Exakt 23 Sekunden war die Partie alt, als Paul Kliem einen Abpraller aus 10 Metern zum 1:0 über die Torlinie schob, nachdem ein Abschlag von Gästekeeper Horst Blank von Jan Wozniak geblockt wurde und der Ball vor den Füßen von Kliem landete. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem der Gast bereits in Minute Drei durch Benjamin Zwitcovics die erste Möglichkeit zum Ausgleich hatte, aber Torwart Thomas Ries kratzte reaktionsschnell den Ball aus dem unteren Eck. Danach stand Henrik Scholz plötzlich frei vor Ries, jedoch war sein Abschluss zu schwach und den Roller konnte Ries aufnehmen (15.). Auch Silas Sennlaub konnte einen Alleingang nicht nutzen und schoß über das SVE Gehäuse. Die Heimelf hatte Möglichkeiten durch einen Freistoß durch Benjamin Busch (25.) und Paul Kliem (43.), beide Akteure scheiterten knapp.

Nach der Pause war die FSG um den Ausgleich bemüht und Erbach war in die Defensive gedrängt. In diese Drangperiode der Gäste hinein fiel dann nach einem Konter das 2:0 durch Benjamin Busch, der von seinen Mitspielern wunderschön frei gespielt wurde und eiskalt unter die Latte verwandeln konnte (67.). Danach war Erbach dann die tonangebende Mannschaft. Zweimal haderten die Gäste noch mit dem Schiedsrichter und hätten gerne einen Elmeterpfiff gehört, beide Male schien die Situation jedoch nicht eindeutig zu sein. Paul Kliem konnte nach 80 Minuten einen Ball im Sechzehner erlaufen, auf die Grundlinie gehen und aus extrem spitzen Winkel zur Entscheidung einschieben. Dabei blieb es auch.

Letztendlich waren es drei verdiente Punkte, die die Erbacher Zwoote gegen die Kombinierten einheimste.

 

Schiedsrichter: Klaus Peter Meier

Tore:
1:0 Paul Kliem 1. Min.
2:0 Benjamin Busch 67. Min.
3:0 Paul Kliem 80. Min.