Bauunternehmung Albert Weil AG: Wir suchen Dich als Jungbauleiter und Kranfahrer

03.12.2018
Kategorie: Kreisliga CII, Aktuelles
Von: Pressestelle SG Nord von Thomas Rosenbaum

Unterhaltsames Spitzenspiel endet mit gerechtem Unentschieden


TUS Waldernbach II - SG Nord II 1:1 (0:0)

Es war ein echtes Spitzenspiel was der 1. gegen den 3. auf den Platz brachten. Ein Spiel mit allem was den Fußball so unterhaltsam macht. 2 nicht genutzte Strafstöße, 3 Aluminiumtreffer und der späte Ausgleich der Heimelf in der 4. Minute der Nachspielzeit.

Über weite Strecken egalisierten sich beide Mannschaften und wirkliche Torchancen waren Mangelware. Als nach 25 Minuten Alberg im eigenen 16 er ein Handspiel unterlief, gab es folgerichtig Strafstoß für Hausherren. Doch Stephan scheiterte mit seinem platziert geschossenen 11 m an Gästeschlussmann Gernandt. Nur 5 Minuten später dann Strafstoß auf der Gegenseite, Zenbil hatte Tajik zum wiederholten Male unsanft von den Beinen geholt, diesmal im Strafraum und es gab Strafstoß für die Gäste. Kaiser legte sich den Ball zurecht und jagte das Leder über die Querlatte. Kurz vor der Halbzeitpause zog L. Schmidt aus etwa 12 m ab, Beck im Heimtor bekam gerade noch so die Fußspitze an den Schuss un der Ball landete am linken Pfosten.

Nach dem Seitenwechsel nahm Kaiser aus etwa 25 m Maß aber sein Ball klatschte an die Querlatte (48.). In Minute 58 dann die Nord Führung, Kaiser brachte einen Eckball genau auf den Kopf von Alberg und sein Ball landete in den Maschen. Kurz darauf prüfte auch Betke, per Freistoß aus 25 m, die Festigkeit der Nord Querlatte (60.). Die Hausherren veranstalteten nun einen wahren Sturmlauf auf das Gästetor, nur Zählbaren kam nicht dabei heraus. Entweder wurde zu überhastet abgeschlossen, das Visier war verstellt oder man blieb in der sattelfesten Nord Abwehr hängen. In der 4. Minute der Nachspielzeit erreichte ein Freistoß den im Nord Strafraum freistehenden Reitz und gegen dessen Kopfball war Gernandt machtlos. Des einem Freud, des anderen Leid, aber wohl im Endeffekt das gerechte Ergebnis. Schiri Form war ein sicherer Leiter der Partie.

Waldernbach: J.Beck, Reitz, Eckert, Elcov, Anselm, Masan, Stephan, Zenbil, Betke, Drescher, Maric (Krutsch, Grod, Seitz). 

Nord: Gernandt, Alberg, Schneider, Hannappel, T.Schmidt, Kaiser, Eberlein, Busch, Tajik, Homberg, L. Schmidt (Wittenstein, Brühl).

Tore: 0:1 Sergej Alberg (58.) , 1:1 Nikolas Reitz (90. +4).

Schiri: Robin Form (Waldbrunn).

Zuschauer: 25.