Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Kreisliga B II Limburg-Weilburg

Die Kreisliga B II Limburg-Weilburg wird präsentiert von:

Anzeige

Brachina Assekuranz Bäckerei Laux - Wir backen mit Herz und Hand

20.05.2019
Kategorie: Kreisliga B II, Aktuelles
Von: Pressestelle SC Dombach von Helmut Griesand

SC Dombach grüßt als Vizemeister und geht jetzt in die Relegation zur A-Liga


SC Dombach – FSG Dauborn/Neesbach II 4:4 (3:1)

Am vorletzten Spieltag der Saison 2018/19 errang der SC Dombach in der Fußball-Kreisliga B2 Limburg-Weilburg hinter dem souveränen Meister und Aufsteiger SG Selters II als Tabellenzweiter den zur Relegation in der Kreisliga A Limburg-Weilburg berechtigten Relegationsplatz. Herzlichen Glückwunsch zur Vizemeisterschaft! Ein Punkt war noch nötig, um aus eigener Kraft dieses Ziel zu erreichen. Diesen holte das Team um das Trainerduo Tim Zengeler/Michael Maier beim torreichen 4:4 gegen die FSG Dauborn/Neesbach II, nachdem die Heimelf schon mit 4:1 in Front gelegen hatte. Die noch ausstehende Begegnung zum Rundenkehraus am kommenden Sonntag beim Dritten, SG Kirberg/Ohren/Nauheim II, hat somit nur noch statistischen Wert.

Auf dem gepflegten Rasen ging die Kombination überraschend nach acht Minuten in Front. Ein Torwartfoul von Eric Dörfl, der zuvor bei der Ballannahme attackiert wurde, bestrafte der Mann in Schwarz mit einer gelben Karte und einen verhängten Strafstoß. Mit Effet setzte Joshua Schmitt das Spielgerät zum 0:1 in die Maschen. Als sich die Gästedefensive selbst im Weg stand, reagierte Fabian Simon am schnellsten und sandte schon wenig später zum 1:1-Ausgleich ein. In der Folge setzten die Gastgeber die Besucher unter Druck. Auf Flanke von Kapitän Stefan Ostertag scheiterte Daniel Holzhäuser an SG-Keeper Felix Müller, der im weiteren Verlauf im Blickpunkt stand. Die kompakte FSG-Defensive um den schlagsicheren Marco Heymann vermochte dann  nicht zu verhindern, dass Stefan Ostertag auf Flanke von Benedikt Günster zur 2:1-Führung einköpfen konnte (27.). „Köpfchen“ hatte schließlich auch der aufgerückte Oliver Paunescu, der nur sieben Minuten danach im Anschluss an eine der vielen Eckbälle – diesmal von Fabian Simon ausgeführt -  das 3:1 besorgte. Mit diesem Zwischenstand ging es in die Pause.

Als sich zu Beginn der zweiten Halbzeit FSG-Angreifer Sebastian Frassmann durchgespielt hatte,  war SC-Hüter Eric Dörfl erstmals gefordert, der den Ball zur ersten Ecke lenkte (53.). Drei Zeigerumdrehungen später war es vis á vis erneut Stefan Ostertag, der nach glänzender Vorarbeit von Fabian Simon aus kurzer Distanz den Ball flach zum 4:1 über die Linie schob (56.). Alles schien jetzt auf einen hohen Heimsieg hinauszulaufen. Doch weit gefehlt! Dombach wurde angesichts des klaren Vorsprung nachlässig, gestattete das 2:4 nach einem Konter. Eric Dörfl konnte zwar einen Schuss noch an die Latte lenken, doch beim Abpraller war Braa Zedan schneller am Leder als der Keeper und sein Bruder Patrick Dörfl (59.). Dieser Treffer gab den „Kornbrennern“ sichtbaren Auftrieb.  Dombachs angeschlagener Abwehrchef Patrick Dörfl war schon nicht auf dem Platz, als seinem jüngeren Bruder Lukas Dörfl ein Foulspiel deutlich vor dem 16er unterlief, der Referee den „Tatort“ aber in den Strafraum verlegte. Wieder war es Joshua Schmitt, der vom Elfmeterpunkt aus zum 3:4 verkürzte (68.). Das Match wurde nun beiderseits ruppiger in der Gangart. Als in der 89. Minute Eric Dörfl einen von Joshua Schmitt getretenen Freistoß ins obere Tordreieck nicht unter Kontrolle bekam, war Sebastian Frassmann blitzschnell zur Stelle, um die vom Schlussmann nicht festgemachte Kugel zum umjubelten 4:4-Gleichstand über die Linie zu bugsieren. Letztlich war das Remis nicht unverdient, denn die lange Zeit dominanten aber offenbar schon zu sicher fühlenden Gastgeber ließen nach einer Stunde merklich nach, machten nun zu wenig. Die Angereisten bekamen fortan mehr Zugriff auf das Geschehen, waren nun bissiger in den Zweikämpfen und druckvoller im Spiel nach vorne.

SC Dombach: E. Dörfl, Lindt, Paunescu, P. Dörfl, B. Günster, L. Dörfl, Chr. Kloft, Cechol, Fa. Simon, Ostertag, Holzhäuser (Thuy, Munsch, Fuhrmeister).

FSG Dauborn/Neesbach II: Müller, Hofmann, Kreis, Heymann, Heil, J. Schmitt, Kimpel, J. Jäger, Frassmann, Susic, Zedan (Seidler, H. Hohly, Kilian).

Tore: 0:1 Joshua Schmitt (8., Foulelfmeter), 1:1 Fabian Simon (12.), 2:1 Stefan Ostertag (27., Kopfball), 3:1 Oliver Paunescu (34., Kopfball), 4:1 Stefan Ostertag (56.), 4:2 Braa Zedan (59.), 4:3 Joshua Schmitt (68., Foulelfmeter), 4:4 Sebastian Frassmann (89.).  

Schiedsrichter: Mehmet Kaya (Weilburg).

Zuschauer: 55.