Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Kreisliga B II Limburg-Weilburg

Die Kreisliga B II Limburg-Weilburg wird präsentiert von:

Anzeige

Brachina Assekuranz Bäckerei Laux - Wir backen mit Herz und Hand

15.04.2019
Kategorie: Kreisliga B II, Aktuelles
Von: Pressestelle SG Selters von Patrick Jahn

SGS II: Roos' Last-Minute-Kopfball ins Glück!


SG Selters II - FCA Niederbrechen II 3:2

Nach dem soliden 3:0-Erfolg bei der TSG Oberbrechen II soll mit dem FCA Niederbrechen II das nächste Team aus der Gemeinde Brechen besiegt werden. Nach knapp 20 Minuten deutet alles auf einen deutlichen Verlauf hin, doch die FCA-Reservisten stemmen sich mit Macht gegen die Niederlage und gleichen aus. Als die Gäste sogar dem Sieg näher sind, schlägt die Lebensversicherung der "Wassermänner" mit seinem dritten Treffer zu. Der 3:2-Sieg dürfte die Tür zur Kreisliga A speerangelweit geöffnet haben. Welche Rolle Schiedsrichter Mehmet-Ali Soylu an diesem Tag spielt, gibt Rätsel auf.

Verwirrung gab es auf Seiten der Heimelf schon vor dem Anpfiff. Der Kreisfußballausschuss hatte für die Partie zwischen der SG Selters II und dem FCA Niederbrechen II einen Schiedsrichter aus Niederbrechen angesetzt. Klar, warum auch nicht. Und das bekamen zweifelsohne die Gastgeber zu spüren. Der Start war den Gastgebern geglückt. Nach nicht mal einer Minute unterschätze die FCA-Defensive einen Freistoß aus dem Halbfeld, Christian Roos kam zum Abschluss, doch Sebastian Schmid klärte auf der Linie. In Führung ging Selters II aber dennoch: Marcel Freisingers als Befreiungsschlag gedachter Ball fand in Torjäger Christian Roos einen Abnehmer, der an Torhüter Dirk Königstein vorbei marschierte und zum 1:0 einschob (5.). Die Gäste reklamierten wild Abseits, worüber man zumindest streiten durfte. Die Gäste brauchten eine knappe Viertelstunde, um sich zu ordnen, wurden dann aber ihrerseits gefährlich. Nach einem klugen Rückpass von Daniel Edel schloss Henri Breser ab, doch Torwart Niklas Muth reagierte stark. Auf der Gegenseite zeigten die Platzherren, wie gut sie Fußballspielen können, als Felix Vormann den emsigen Henning Gotthardt bediente, der wiederum mustergültig für Christian Ross auflegte - 2:0 (18.). Das Zwei-Tore-Polster wirkte nicht wirklich beruhigend für das Team von Lars Gendritzki, denn der Tabellendritte ließ sich nicht hängen und spielte weiter gefällig nach vorne. Der Lohn für die Bemühungen war der Anschlusstreffer zum 2:1, den Niklas Eggert nach einer Flanke von der linken Seite besorgte (26.). Und plötzlich schlich sich bei Selters II der Schlendrian ein. Nach einer feinen Kombination über Niklas Eggert und Daniel Edel war der Sturm-Oldie frei durch, fand in Niklas Muth aber seinen Meister (36.).

Nach Wiederbeginn verhinderte Schiedsrichter Soylu das schnelle 3:1 der Selterser Reservisten, als er wie so oft eine Abseitsstellung gesehen haben wollte, die schlichtweg nicht vorgelegen hatte (49.). Trotz allem wirkte Selters II in der Phase nach der Pause zu passiv und gewährte den Gästen tatsächlich den Ausgleich: Nach einer Ecke lenkte Henning Gotthardt das Spielgerät unglücklich ins eigene Netz zum 2:2 (55.). Was folgte, war die nächste unverständliche Entscheidung des Unparteiischen: A-Junior Justin Wolter, der ein tollen Debüt bei den Senioren feierte, setzte sich im Zweikampf durch und wurde im Strafraum heftig abgeräumt - die Entscheidung: Weiterspielen (63.). Die Heimelf kämpfte fortan nicht nur mit den spielstarken Gästen, sondern auch mit den eigenen Nerven. Niederbrechen II wirkte in der Schlussviertelstunde brandgefährlich und hätte gleich dreimal die Führung markieren können. Der bärenstarke Schlussmann Niklas Muth rettete gegen Daniel Edels Heber (73.) ebenso prächtig wie gegen Jeremias Schneiders trockenen Abschluss aus halblinker Position (76.). Auch vier Minuten vor dem Ende war den Einheimischen das Glück hold, als Niklas Eggert knapp am Torwinkel vorbei zielte (86.). Ohne Frage, die Gäste waren dem Siegtreffer sehr nahe, zumal auch sie bei der ein oder anderen Abseitsentscheidung Pech hatten. Die Gastgeber nahmen dann das Glück eines Spitzenreiters in Anspruch: Quasi mit der letzten Aktion des Spiels flankte Calvin Rossel von der linken Seite und Christian Roos hielt im Zentrum den Schädel hin - 3:2 (90.), der Goalgetter hatte seinem Team mal wieder den Allerwertesten gerettet.

Kurz danach beendete Schiedsrichter Soylu die Partie. Zweifelsfrei stand am Ende ein glücklicher Sieg der SG Selters II. Die Alemannen machten dem Spitzenreiter das Leben über die gesamte Spielzeit schwer und hätten durchaus auch mit drei Punkten nach Hause fahren können.

Am Donnerstag nach Ostern empfängt die SG Selters II in Niederselters die FSG Dauborn/Neesbach II. Der Titel in der Kreisliga B2 scheint zum Greifen nah.