Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Kreisliga B II Limburg-Weilburg

Die Kreisliga B II Limburg-Weilburg wird präsentiert von:

Anzeige

Brachina Assekuranz Bäckerei Laux - Wir backen mit Herz und Hand

12.11.2018
Kategorie: Kreisliga B II, Aktuelles
Von: Pressestelle SG Selters von Patrick Jahn

SGS II: Willen- und Chancenlos!


Die imposante Siegesserie der SG Selters II soll nach dem Geschmack der "Wassermänner" auch im Spitzenspiel beim SC Dombach weitergehen, zumal nach dem ärgerlichen 1:2 aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen ist. Dieses Unterfangen geht aber gründlich in die Hose, denn die Dombacher wirken williger, spritziger und einfach besser. Am Ende gehen die Punkte beim 3:0 klar an den SCD.

Selters II wirkte von Beginn an träge und müde, während die Gastgeber hoch motiviert zu Werke gegangen waren. Schon nach drei Minuten hätte es 1:0 stehen können, doch SG-Keeper Niklas Muth klärte nach einem Eckball gegen den völlig frei auftauchenden Fabian Simon bärenstark (3.). Auf der anderen Seite gab Felix Vormann, dessen Versuch Dombachs Torhüter Eric Dörfl parierte, eine Art ersten Warnschuss ab (5.). Es war aber letztlich nur ein laues Lüftchen, denn die Gastgeber waren in nahezu allen Belangen überlegen. Wieder herrschte im Selterser Strafraum Alarmstufe Rot bei einem ruhenden Ball, doch Benedikt Günster köpfte freistehend drüber (10.). Und noch gefährlicher wurde es in Minute 21, als Yannik Lindt stark vorbereitete und Sebastian Urban den Ball über den Kasten jagte. Irgendwann musste es passieren, und na klar, ein Eckball brachte den SC Dombach in Front, als Oliver Paunescu - sträflich alleine gelassen - zum 1:0 einköpfte (37.). Nur 120 Sekunden später erwies zudem Henning Gotthardt seinem Team einen Bärendienst, als er nach wiederholtem Reklamieren mit Gelb-Rot vom Feld geschickt wurde. Aber irgendwie wirkte es so, als fühle sich die Heimelf fortan zu sicher. Erster Beleg dafür: Tom Maurer tauchte halblinks vor dem Tor auf, doch Eric Dörfl lenkte den wuchtigen Schuss zur Ecke (41.). Auf der anderen Seite machte Dombach kurzen Prozess: Stefan Ostertag flankte maßgenau auf den zweiten Pfosten, wo Jens Munsch nur noch das Füßchen hinhalten musste - 2:0 (45.). Zuvor war den Gästen aber wieder ein individueller Fehler unterlaufen, der so überflüssig wie ein Kropf war.

Nach Wiederbeginn verstärkte Selters II seine Bemühungen nochmals, wirkte aber einfalls- und letztlich auch glücklos. Glück hatte das Team von Lars Gendritzki, als ein Kopfball von Stefan Ostertag - natürlich nach einem Eckball - auf der Linie geklärt wurde (53.). Die Schwächen der Gäste nach ruhenden Bällen war offenkundig sichtbar. Auf der Gegenseite verpasste der eingewechselte Philipp Freppon mit der ersten Chance der Marke "Hundertprozent" den sicher geglaubten Anschlusstreffer (55.). Ansonsten tat Dombach nicht mehr als notwendig. Die Gäste hatten freilich mehr Ballbesitz, bissen sich jedoch die Zähne aus. Knapp 15 Minuten vor Ultimo wurde es für den SCD noch einmal brenzlig. Zunächst rettete Eric Dörfl mit starkem Reflex gegen Yannik Walli, beim anschließenden Flugkopfball Calvin Rossel reagierte der Schlussmann noch einmal herausragend gut. Es sollte nicht sein. Stattdessen sorgte Daniel Holzhäuser kurz vor dem Ende für den 3:0-Schlusspunkt (89.).

Am Ende gab es am hochverdienten Sieg des SC Dombach keinerlei Zweifel. Selters II ließ an diesem Tag vieles vermissen und muss sich nun für das letzte Spiel des Jahres gegen den SC Ennerich neu aufrichten, um als Tabellenführer überwintern zu dürfen.