Stellplätze auf dem Parkdeck des REWE Marktes im Pallotiner-Gebiet Limburg zu vermieten.

Kreisliga B II Limburg-Weilburg

Die Kreisliga B II Limburg-Weilburg wird präsentiert von:

Anzeige

Brachina Assekuranz Bäckerei Laux - Wir backen mit Herz und Hand

26.11.2018
Kategorie: Kreisliga B II, Aktuelles
Von: Pressestelle SC Dombach von Helmut Griesand

1:0-Freistoßtor von Furkan Simsek macht den OSV Limburg glücklich


OSV Limburg – SC Dombach 1:0 (0:0)

Die Aufgabe im letzten Spiel des Jahres beim OSV Limburg hatte sich der Zweite SC Dombach sicher ganz anders vorgestellt. Denn am Ende siegten die Gastgeber auf dem Kunstrasen in Oberweyer verdient mit 1:0, das per Freistoßtor dank Furkan Simsek zustande kam. Die Niederlage schmerzt die Elf von Tim Zengeler/Michael Maier umso mehr, weil sich tags zuvor die SG Kirberg/Ohren/Nauheim II und die Reserve vom SV Elz  im Verfolgerduell gegenseitig die Punkte abgenommen hatten (1:1). Die zweite Saisonniederlage des SC Dombach – erstmals blieb der Angriff ohne eigenen Treffer - lässt somit den Rückstand auf den Herbstmeister SG Selters II nicht auf  drei Zähler schrumpfen, sondern über die lange Winterpause sogar auf sechs Zähler anwachsen.

Dass  der OSV kein Zuckerschlecken sein wird, wurde schon nach kurzer Spieldauer sichtbar. Die Truppe von Yavuz Karaagac ging hochmotiviert in die Begegnung  und präsentierte sich viel besser, als es der Tabellenstand vermuten ließ. Das technisch und läuferisch starke Team führte den Ball sicher am Fuß, ohne aber zunächst torgefährlich zu sein, denn die Dombacher Abwehr stand sicher. Den ersten ernsthaften Schuss feuerte Mahmut Simsek erst nach einer halben Stunde ab.  Eric Dörfl konnte den Flachschuss aber unter sich begraben. Die Gäste kamen im ersten Akt zwar öfters vor das heimische Gehäuse, doch der ganz richtige Druck war nicht vorhanden oder es wurde in guten Momenten zu lange beim Abschluss gezögert. Allerdings:  Sebastian Urban (42.)  und Stefan Ostertag (43., per Freistoß)  hatten bis zur Pause noch die Chancen, die mitunter zu hektisch und unkonzentriert agierenden Besucher in Führung zu schießen. Zu diesem Zeitpunkt stand Emre Nas (OSV) - nach einem Foulspiel an Außenverteidiger Benedikt Günster (D, 37.) nicht mehr auf dem Platz, da ihm der Referee Rot zeigte.

Im zweiten Durchgang gaben die Gastgeber trotz  Unterzahl  richtig Gas, wollten es nun partout wissen. Der starke Furkan Simsek konnte hintereinander gleich zwei Möglichkeiten nicht nutzen (52.). Mit meist  über die Flügel vorgetragenen Angriffen versuchte jetzt der OSV, die SC-Defensive um den schnellen und umsichtigen Patrick Dörfl aus den Angeln zu heben. In der 64. Minute konnte andererseits Stefan Ostertag seine Farben  in Front schießen, doch Keeper Ali Korkmaz lenkte mit großer Mühe, aber erfolgreich, den  satten Schuss zur Ecke. Als wenig später auf der Gegenseite Yannik Lindt ein Foulspiel fabrizierte und dafür Gelb sah, war die Stunde für Furkan Simsek gekommen. Sein gut platzierter Freistoß landete unerreichbar für Eric Dörfl im Netz (72.). Nach einer Ampelkarte für Stefan Ostertag (82.)  musste Dombach im Finish ebenfalls mit einem Spieler weniger auskommen. Während Furkan Simsek in der Mitte eine Flanke von rechts  nicht verwerten konnte (84.), zischte  auf der anderen Seite ein von Jens Munsch abgefeuerter Ball knapp am Rechteck vorbei ins Aus (87.). Auch in der mehrminütigen Nachspielzeit  ließ sich der selbstbewusst aufgetretene OSV den Sieg aber nicht mehr entreißen. Klar, dass  nach dem Abpfiff die Freude riesengroß war.

OSV Limburg: Korkmaz, Johnson, Dogrucu, Can, A. Simsek, M. Simsek, K. Pehlivan, Ü. Erdogan, Nas, F. Simsek, El Aiwat (Y. Tural, H. Pehlivan).

SC Dombach: E. Dörfl, Lindt, Paunescu, P. Dörfl, B. Günster, Chr. Kloft, Ostertag, Fabian Simon, Urban, Munsch, Holzhäuser (Ost, Graßmann).

Tor: 1:0 Furkan Simsek (72., Freistoß).

Schiedsrichter: Franz-Josef Zirfas (Flörsheim).

Zuschauer: 20.