Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Kreisliga B I Limburg-Weilburg

Die Kreisliga B I Limburg-Weilburg wird präsentiert von:

Anzeige
Brachina Assekuranz Bäckerei Laux - Wir backen mit Herz und Hand

22.03.2019
Kategorie: Kreisliga B I, Aktuelles
Von: Pressestelle SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim

Bärenstarke SG H/N feiert klaren Heimsieg über die SG Oberlahn II


SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim - SG Oberlahn II 4:0 (2:0)

Gestern Abend fuhr die SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim im Nachholspiel gegen die SG Oberlahn II, dank einer top Leistung von der gesamten Mannschaft, ihren ersten Sieg unter Interimstrainer Jörg Fritz ein.

Dass die SGO-Reserve den Weg nach Dorchheim nicht antrat um Punkte abzuschenken, zeigte Daniel Schmidt, der sich in der 2. Minute ein Herz fasste und aus knapp 30 Metern einfach mal abzog. SG-Keeper Steinebach zeigte sich überrascht und sah zu wie der Ball vom Pfosten gegen ihn und dann ins Toraus sprang – Glück für die Hausherren. Dies war eine Art „Hallo Wach Effekt“ für die heimische SG, die fortan das Heft des Handelns in die Hand nahm, gut den Ball laufen ließ und in der 15. Minute durch ein absolutes Traumtor in Führung ging. Manuel Ludwigs Flanke kam als Bogenlampe in den Strafraum, SG-Torjäger Niclas Schallenberg erwischte den Ball in Uwe Seeler-Manier mit dem Hinterkopf und der Ball schlug unter der Latte ein - 1:0. Hangenmeilingen/Niederzeuzheim bekam nun so richtig Spaß am Fußball spielen und legte bereits sechs Minuten später nach, als der stark aufspielende Alex Schwarz einen weiten Ball in die Spitze auf Routinier Alexander Habel schlug, der den Ball eiskalt zum 2:0 einschob (21‘). Fortan ließ die SG H/N etwas nach und hatte hier und da Probleme mit der Zuordnung, was dem Gegner mehr Spielanteile einbrachte. Oberlahn II fand aber keine Mittel, es sei denn Daniel Schmidt oder Marcel Klapper versuchten es aus der Distanz, was aber keinen Erfolg brachte. Kurz vor dem Pausentee muss die SG H/N dann aus dem Nichts das 3:0 machen, doch Manuel Ludwigs perfekte Flanke auf den sträflich freigelassenen Niclas Schallenberg wurde von selbigem knapp über die Latte geköpft und so blieb es beim 2:0 zur Halbzeit.

Interimscoach Fritz und einige Spieler fanden in der Pause die richtigen Worte in der Kabine, denn die SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim legte eine überragende zweite Halbzeit hin. Bereits in der 60. Minute war das Spiel entschieden, als die Gäste eine Ecke von Alex Schwarz nicht richtig klären konnten. Der Ball wurde von Mennan Ilemin wieder in den Strafraum befördert und landete beim Eckballschützen Alex Schwarz, der angelaufen kam und den Ball per Direktabnahme in die lange Ecke schoss. Zwischenzeitlich schien es Lukas Steinebach im SG-Tor ein etwas zu langweiliger Abend zu werden, als dieser einen weiteren Distanzschuss von Daniel Schmidt nicht festhielt, doch der Stürmer der SGO II brachte das Kunststück fertig, den Abpraller aus fünf Metern über das leere Tor zu befördern. Die heimische SG ließ sich davon jedoch nicht schocken und machte weiterhin einen guten Job. SGO-Keeper Elias Eiffler parrierte einen Linksschuss von Niclas Schallenberg, der in dieser Situation seinen freien Sturmkollegen Alexander Habel übersehen hatte. Schallenberg machte seinen Fehler mit der letzten Aktion des Spiels jedoch wieder gut, als er die Hereingabe von Sefa Tural annahm und problemlos zum 4:0 Endstand einschob.

Fazit: Eine bockstarke Leistung der SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim, die sich den Heimsieg in dieser Höhe redlich verdient hat. Der Abwehrverbund um Rückkehrer Michael Schröder machte einen guten Job und die SG-Offensive war für die Gäste an diesem Abend eine Nummer zu groß. Die SG Oberlahn II, für die es die höchste Niederlage der Saison war, distanziert man damit auf neun Zähler und bleibt auf Tuchfühlung zum Relegationsplatz.

SG H/N: Steinebach, Lekhnog, Schröder (Kühr), Horn, Schwarz, Ludwig (C), M. Ilemin, Ruck (H. Ilemin), Dibelka (Tural), Habel, Schallenberg.

Tore: 1:0 Niclas Schallenberg (15‘), 2:0 Alexander Habel (21‘), 3:0 Alex Schwarz (60‘), 4:0 Niclas Schallenberg (90+2).