Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Kreisliga B I Limburg-Weilburg

Die Kreisliga B I Limburg-Weilburg wird präsentiert von:

Anzeige
Brachina Assekuranz Bäckerei Laux - Wir backen mit Herz und Hand

29.04.2019
Kategorie: Kreisliga B I, Aktuelles
Von: Pressestelle SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim

Festung Niederzeuzheim fällt! SG H/N verliert auch in der Höhe verdient


SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim - SG Niedershausen/Obershausen II 1:6 (0:3)

Die heimische SG hatte sich zwar viel vorgenommen, war aber zum wiederholten male in der Anfangsviertelstunde viel zu passiv. Dass so ein Auftreten dann auch mal bestraft wird, musste man bereits vorletzte Woche feststellen, dieses mal kam es doppelt und dreifach dick für die Heimelf.

Bereits nach sechs Minuten geriet man in Rückstand, Alexander Frank wurde freigespeilt und vollendete problemlos. Fairerweise muss man sagen, dass Frank aus SG-Sicht klar und mindestens zwei Meter im Abseits stand, was der an diesem Tag öfter im Mittelpunkt stehende Unparteiische Acar aber nicht sah. In der Folge fand die SG H/N zunächst die richtige Antwort. Philipp Dibelka wurde durch einen Traumpass von Mennan Ilemin in Szene gesetzt, nahm den Ball an, schoss aber aus Aussichtsreicher Position am Tor vorbei. Dibelka war es auch, der zwei Zeigerumdrehungen später nach einer Burkardt Flanke einen schwierig zu nehmenden Volley aus knapp fünf Metern über das Tor setzte. Was danach und fortan auf dem Platz passierte, versetzte sämtliche SG-Anhänger in einen Schockzustand und lässt sich nur sehr schwer begründen. Der Tabellenachte startete einen Sturmlauf auf das Heimtor, war dem haushohen Favoriten um Meilen und in allen Belangen überlegen und schoss durch Sebastian Steckenmesser (22. Minute, abgefälschter Schuss in den Torwinkel) und erneut Alexander Frank (38. Minute, aus fünf Metern frei vor dem Tor nach einem brutalen Abwehrfehler) einen 0:3 Vorsprung heraus, der völlig in Ordnung ging. Alex Schwarz flog kurze Zeit später vom Platz, als er innerhalb von zwei Minuten gelb (Meckern) und gelb-rot (Foulspiel) bekam. Auch wenn der Platzverweis sowohl aus unserer, als auch aus SG N/O Sicht etwas überzogen war, ist es einfach sehr unglücklich, kurz nach einer gelben Karte auf diese Art einen Zweikampf zu führen, bei dem man vorher schon sieht, dass man zu spät kommt! Das war der Schlussstrich unter der schwächsten ersten Halbzeit, die die heimische SG in der kompletten Saison bisher ablieferte - das war nämlich gar nichts!

Im zweiten Akkord wollte die SG H/N eigentlich nochmal alles versuchen, das Ruder herumzureißen, doch durch einen schnellen Ballverlust nach dem Anstoß wurde diese Hoffnung bereits durch Alexander Franks drittes Tor getrübt (46', 0:4). Die SG riss sich nun zwar mit zehn Mann den Allerwertesten auf, aber die SG N/O traf das Tor und baute ihre Führung durch Sven Bischoff (55') und erneut Alexander Frank, dem besten Mann auf dem Platz (66') auf 0:6 aus und ja, so schlimm es sich anhört, es ging in Ordnung! In Minute 72 traf SG-Stürmer Niclas Schallenberg von halb rechter Position aus ca. 28 Metern mit einem direkten Freistoßtor zum 1:6, dieser Treffer war allerdings nur noch Ergebniskosmetik. Hätte die SG N/O II ihre Torchancen, die sie in der Folge noch hatten konsequenter ausgespielt, wäre eine noch höhere Niederlage durchaus möglich gewesen.

So blieb es bis zum Ende bei einem in der Höhe verdienten 1:6 Auswärtssieg der Reservisten aus Niedershausen und Obershausen, die sich heute als Trojanisches Pferd präsentierten und die Festung Niederzeuzheim, in der die SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim bekanntlich sonst alle sechs vorherigen Heimspiele gewinnen konnten, stürmten und zum Fall brachten. Nach dem Schlusspfiff kam es Zwischen Schiedsrichter Acar (, der nun erneut in den Mittelpunkt rückte!) und SG-Akteur Philipp Dibelka zu einem relativ unnötigen Wortgefecht.

Den fairen Gästen aus Niedershausen und Obershausen muss man an der Stelle noch ein großes Kompliment machen. Die Jungs spielten harten, aber jederzeit fairen Fußball und zumindest wissen wir jetzt, dass wir auf einem Relegationsplatz zur Kreislliga A und in der A-Klasse überhaupt (noch) nichts zu suchen haben! In diesem Sinne: Kompliment an unseren offiziellen Angstgegner 2018/2019, SG Niedershausen/Obershausen II (wir verloren auch das Hinspiel, mit 1:3!) und weiterhin viel Spaß in der Runde!

Positiv bleiben zwei Sachen zu erwähnen:

1. Auch wenn dies mit Sicherheit der schlechteste und peinlichste Auftritt der SGH/N in der laufenden Saison gewesen ist, blieben alle Spieler der ersten Mannschaft noch eine ganze Weile in Niederzeuzheim, reflektierten ihre zahlreichen Fehler selbstkritisch und pressten sich tranken noch drei Kisten Bier zusammen. Das zeigt, welch ein großartiger Charakter in dieser Truppe steckt, denn nach Siegen kann bekanntlich jeder Bier trinken!

2. Die zweite Mannschaft präsentierte sich heute als Gegenpol zur lieferte ihre, aus Sicht des Berichterstatters, beste Saisonleistung ab und schlug die FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen II, nach Toren von Meiko Russotto (Foulelfmeter), Florian Dahlem (zwei mal) und Jonathan Kühr völlig verdient mit 4:2. Hätte unsere Reserve die unzähligen Torchancen konsequenter genutzt und der Unparteiische in Minute 71 nicht auf einen (aus unserer Sicht) mehr als fragwürdigen Foulelfmeter entschieden, den er mit den Worten "Die Situation war identisch mit dem Strafstoß für Bayern München in Bremen beim Pokalspiel" (WAS?!?!) kommentierte, entschieden, wäre auch ein noch höherer Heimsieg möglich gewesen, zumal das 4:2 mit dem Schlusspfiff fiel. Der zweiten Mannschaft sollte es allerdings egal sein. Auch hier gebührt den zwar unterlegenen, aber aufopferungs kämpfenden und fairen Gästen von der FSG W/S/H II ein kompliment für das Verhalten auf dem Platz!