Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Kreisliga B I Limburg-Weilburg

Die Kreisliga B I Limburg-Weilburg wird präsentiert von:

Anzeige
Brachina Assekuranz Bäckerei Laux - Wir backen mit Herz und Hand

08.04.2019
Kategorie: Kreisliga B I, Aktuelles
Von: Pressestelle SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim

Dank einer bockstarken Defensive und Alexander Habels goldenen Tor gewinnt die SG H/N das Spitzenspiel!


In den Farbe getrennt in der Sache vereint. Die beiden Teams vor der Partie. #teammathilda Foto: Dominik Groß

SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim – FC Waldbrunn III 1:0 (1:0)

Obwoh die Heimmannschaft sich im „FLW24 Spiel des Monats April“ viel vorgenommen hatte, gehörte die Anfangsphase den Gästen, die zwar besser ins Spiel kamen, sich aber zunächst keine Torchance auf dem sehr schwierigen Geläuf erarbeiten konnten. Nach einer guten Viertelstunde wachte die SG H/N auf und nach klugem Pass von Philipp Dibelka prüfte SG-Stürmer Niclas Schallenberg Waldbrunns Keeper Christian Seelbach, da der Abschluss aber unter Bedrängnis zu unplatziert kam, hatte Seelbach keine Probleme, den Schuss abzuwehren. Fortan gab die SG den Ton an und der Führungstreffer lag in der Luft, doch oft fehlte die letzte Präzision, wie bei Dibelkas Pass auf den vogelfreien Schallenberg, der eigentlich in den Lauf kommen sollte, aber einfach nicht feste genug gespielt wurde. In der 39. Minute dann der viel umjubelte Führungstreffer durch Routinier Alexander Habel, der nach Marius Burkardts Kopfballvorlage nicht lange fackelte und den Ball mit seinem linken Fuß trocken in die kurze Ecke beförderte - 1:0. Eine völlig verdiente Führung zu dem Zeitpunkt. Kurz vor der Pause hatte der FC Waldbrunn III erneut Fortuna auf seiner Seite, als Mennan Ilemin in einer 3-gegen-2 Situation nicht auf den links völlig freien Niclas Schallenberg spielte, sondern rechts Alexander Habel bedienen wollte. Die beiden Gegenspieler rochen es aber und blockten den Pass ab. Ärgerlich für die SG, das hätte das 2:0 sein müssen!

Nach dem Pausentee brach die SG unerklärlicherweise wieder ein und überließ den Gästen für die Meiste Zeit das Spielgerät. Nach einem unnötigen Foulspiel an der Strafraumgrenze prüfte Stanislav Kamerher SG-Keeper Lukas Steinebach mit einem ordentlich getretenen Freistoß, doch Steinebach lenkte den Ball mit einer schönen Parade über die Latte. Nach einem der vielen Eckstöße für die Gäste hatte FCW-Spielertrainer Daniel Schardt die Führung auf dem Fuß, er schaltete aber zu spät. Ohnehin wurde Waldbrunn III ausschließlich und wenn überhaupt nach Standards gefährlich, so auch in der nächsten Aktion als ein Eckball von Burkardt geklärt wurde und Stanislav Kamerher den Abpraller nur denkbar knapp über das Lattenkreuz knallte. Obwohl Waldbrunn III im zweiten Akkord klar spielbestimmend war, hätte die SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim trotzdem den Sack zu machen müssen, doch erneut fand ein Steilpass auf Niclas Schallenberg, der mit dem Ball erneut mutterseelenalleine auf Keeper Seelbach zugelaufen wäre garnicht erst den Weg in seinen Lauf. Diesmal spielte Sefa Tural den finalen Pass nicht präzise genug. Es entwickelte sich eine kampfbetonte Schlussphase mit vielen Fouls. Fast mit dem Schlusspfiff hatte dann Sefa Tural die endgültige Entscheidung auf dem Fuß, doch der ansonsten stark aufspielende Flügelflitzer brachte das Kunststück fertig, den Ball aus fünf Metern Torentfernung über den Auffangzaun zu schießen. Kurz danach kam der erlösende Schlusspfiff des guten Unparteiischen Kaya und die SG H/N brachte den 1:0 Sieg über die Zeit. Man muss an der Stelle der Abwehr um Libero Marius Burkardt und den Manndeckern David Horn und Arm Attachai Lekhnog, dem heute besten Mann auf dem Platz, einfach ein riesen Kompliment aussprechen, weil sie einen bomben Job machten und die Fahrlässigkeit der Offensive ausbaden konnten. Ein ganz wichtiger Dreier für die SG, die damit ihre Festung Niederzeuzheim wieder verteidigen und auch gegen die stärkste Auswärtsmannschaft der Liga gewinnen konnte. Dass der Jubel auf Seiten der Heimmannschaft im Anschluss nur wenig Grenzen kannte, zeigte die Bierdusche gegen Erfolgs- und Interimstrainer Jörg Fritz, ausgeführt von Niclas Schallenberg und Philipp Dibelka.

Vor dem Spiel mischten sich beide Mannschaften für ein gemeinsames Gruppenfoto, um auf das nun allseits bekannte „Team Mathilda“ aufmerksam zu machen. Am Ende des Tages konnten über 700 € an Spenden für das erkrankte Kind gesammelt werden. Hier gebührt ein großes Dankeschön an alle Spender, sowie an den FC Waldbrunn III und den SV 1930 Erbach II.

Kommende Woche gastiert die SG beim SV Arfurt, wo man zwingend den nächsten Dreier einfahren muss um weiterhin in Schlagdistanz zum Relegationsplatz Richtung Kreisliga A zu bleiben.

SG H/N: Steinebach, Horn, Burkardt, Lekhnog, Schwarz (Schröder), Ludwig (C) (Simon), M. Ilemin, Tural, Dibelka, Habel, Schallenberg

Tore: 1:0 Alexander Habel (39‘).

Weitere Bilder in der Galerie.