Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Kreisliga B I Limburg-Weilburg

Die Kreisliga B I Limburg-Weilburg wird präsentiert von:

Anzeige
Brachina Assekuranz Bäckerei Laux - Wir backen mit Herz und Hand

16.09.2018
Kategorie: Kreisliga B I, Aktuelles
Von: Pressestelle SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim

Ein auf ganzer Linie verdienter Auswärtssieg


Fotos: Werner Ludwig

SG Ahlbach/Oberweyer II – SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim 0:6 (0:3)

Die Gastmannschaft übernahm von Anfang an die Initiative und kam zu einer ersten guten Gelegenheit, als sich der schnelle Philipp Dibelka auf Linksaußen durchtankte, in der Mitte jedoch keinen Abnehmer fand (3.). In der 7. Spielminute folgte dann das 1:0 aus Sicht der Gäste. Eine maßgenaue Flanke seines Sturmkollegen Dominik Ruck schob SG-Torjäger Niclas Schallenberg gekonnt zur Führung ein (7.). Keine 90 Sekunden später sorgte wiederum Niclas Schallenberg für das 2:0. Nach einer guten Kombination über die linke Angriffsseite war es erneut die Kombination Flanke Ruck, Abschluss Schallenberg, die zum Erfolg führte. In der Folge nahmen die Gäste das Tempo etwas aus der Partie, nutzten ihre spielerische Überlegenheit aus und kombinierten sich regelmäßig vor das Heimtor. Doch sowohl Dominik Ruck scheiterte mit seinem Schuss aus der Distanz als auch Philipp Dibelka verfehlte das heimische Gehäuse nur knapp. Dass die Gäste dennoch hellwach sein mussten, wurde allen Akteuren spätestens nach dem Lattenkopfball von Robin Schönborn (15.) wieder bewusst. Die Heimelf war zwar zumeist in der Defensive gebunden, allerdings gelang es, angetrieben von den agilen Manuel Kremer und Niclas Kinna, immer wieder Nadelstiche zu setzen. Letzterer vergab die größte Gelegenheit der Meilelf, als er nach schöner Kombination über mehrere Stationen völlig frei vor Gästekeeper Korkmaz auftauchte, den Ball aber nicht im Kasten unterbringen konnte (27.). Sechs Minuten vor dem Pausenpfiff spielte Ruck einen schönen Pass in die Tiefe auf Dibelka, der sein Tempo erneut ausnutzen, den Torhüter umkurven und zur 3:0 Halbzeitführung vollenden konnte.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts legten die Gäste wieder los wie die Feuerwehr. Nach erfolgreichem Pressing, dem daraus resultierenden Ballgewinn und guter Kombination über die Stationen Ludwig, Schallenberg und Ruck, konnte letzterer per Kopf zum 4:0 einnicken (47.). Manuel Ludwig und Alex Schwarz kurbelten das Offensivspiel der Gäste immer wieder an und die Verteidigung bekam die beweglichen Angreifer der SG Hangenmeilingen/ Niederzeuzheim kaum noch in den Griff. Während Philipp Dibelka seinen Schuss in der 55. Minute noch etwas zu hoch ansetzte, machte er es nur eine Minute später deutlich besser und verwertete die Vorarbeit seines Sturmkollegen Ruck sehr überlegt zum 5:0 (56.). Die Gäste blieben weiter am Drücker, gingen jedoch in der Folge mehr als schlampig mit ihren Gelegenheiten um. Manuel Ludwig verfehlte das Gehäuse mit der Hacke nur denkbar knapp, Niclas Schallenberg scheiterte aus zwei Metern am Pfosten und einen gut getretenen Freistoß Manuel Ludwigs entschärfte Keeper Jung gekonnt. In der 67. konnte ein Verteidiger der Heimmannschaft im eigenen Strafraum nur mit Hilfe der Hand klären. Zur Überraschung vieler blieb der Strafstoßpfiff jedoch aus und die SG Ahlbach/Oberweyer kam zu ihrer besten Gelegenheit im zweiten Spielabschnitt. Niclas Kinna schlenzte den Ball nach schöner Einzelleistung jedoch nur gegen die Latte des Gästetors. Den Schlusspunkt eines ereignisreichen Spiels setzte Dominik Ruck mit seinem zweiten Treffer des Tages. Eine Flanke von Manuel Ludwig konnte nur unzureichend per Kopf geklärt werden und der SG-Stürmer drosch den Ball per Direktabnahme in die Maschen (74.). Die SG vergab noch zwei bis drei weitere sehr gute Chancen, von denen zumindest die Gelegenheit Dominik Rucks aus der 80. Spielminute als 100% zu bezeichnen ist. Doch der Angreifer schoss den Ball aus sechs Metern über das Tor der Heimelf. Kurz vor Schluss durfte sich auch Korkmaz im Tor der Gäste nochmals auszeichnen, als dieser einen präzisen Schuss des eingewechselten Fabian Schuy parierte.

Alles in allem geht der Sieg auch in dieser Höhe völlig in Ordnung und hätte bei konsequenter Chancenverwertung auch gut und gerne einige Tore höher ausfallen können. 

Tore: 0:1 N. Schallenberg (7.), 0:2 N. Schallenberg (8.), 0:3 P. Dibelka (39.), 0:4 D. Ruck (47.), 0:5 P. Dibelka (56.), 0:6 D. Ruck (74.).