Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht einen Sachberarbeiter Einkauf (m/w)

Kreisliga B I Limburg-Weilburg

Die Kreisliga B I Limburg-Weilburg wird präsentiert von:

Anzeige
Brachina Assekuranz Bäckerei Laux - Wir backen mit Herz und Hand

28.10.2018
Kategorie: Kreisliga B I, Aktuelles
Von: Pressestelle SG Weilmünster/Laubuseschbach von Jens Kramer

Spiel auf Messers Schneide - Eschbacher gewinnen Topspiel


SG Weilmünster/Laubuseschbach - TuS Drommershausen 2:1 (1:1)

Auf dem holprigen Rasenplatz in Laubuseschbach entwickelte sich von Beginn an ein Spiel mit hohem Tempo, aber viel Ungenauigkeiten auch platzbedingt in den Aktionen. Die Anfangsphase dominierte der Gast aus Drommershausen, in dem er mit seinen vielen agilen Akteuren die Heimmannschaft unter Druck setzte und dann mit hohem Tempo in die Spitze spielte. Der Spitzenreiter wirkte in dieser Phase etwas schläfrig und das wurde auch prompt bestraft. Bereits in der 5. Minute setzte sich Cihan Yilmaz auf dem rechten Flügel bei einem langen Ball mit viel Willen und Tempo durch, drang in den 16er ein und bediente mustergültig Pascal Gorke. Der traf erst sein eigenes Bein, beim 2. Versuch schob er dann aber den Ball ins leere Tor zur Gästeführung. Danach gab es immer wieder ähnliche Situationen, die letzte Torgefahr fehlte aber. Mitte der ersten Halbzeit kam das Heimteam dann etwas besser ins Spiel, nachdem taktisch etwas umgestellt wurde. Das führte dann auch gleich zum Ausgleich, als sich Diego Knauer am linken Flügel geschickt durchsetzte und Roman Herzog freispielte. Der krönte seinen ersten Einsatz mit einem satten Schuss in den rechten Winkel aus 10 Metern zum 1:1 in der 31. Minute.

Nach der Pause dann ein komplett verändertes Bild. Der Spitzenreiter nahm nun das Geschehen klar in die Hand und Drommershausen kam nur noch gelegentlich aus der eigenen Hälfte. Großartige Torchancen blieben aber Mangelware. Das Spiel wurde dann durch einen zu kurzen Pass vom Torwart des Gastes Lennart Dienst entschieden. Diego Knauer erfasste die Situation am schnellsten drang in den Strafraum ein und konnte nur noch von Felix Hardt am Trikot gehalten und umgerissen werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Niklas Klös in der 68. Minute mit etwas Glück zum Siegtor. Kurz danach kam es wieder zu einer ähnlichen Aktion, als wiederum Diego Knauer im 16er umgerissen wurde, der Pfiff des Unparteiischen aber ausblieb. Als Christopher Haug in der 81. Minute nochmal allein vor Dominik Müller auftauchte, kam es zur einzigen Ausgleichschance des Gastes in der 2. Halbzeit. Der heimische Goalie behielt aber die Oberhand mit einer gekonnten Fußabwehr.

Insgesamt ein Spiel auf Messers Schneide, mit dem etwas glücklicheren, aber auch wegen der Leistungssteigerung der 2. Halbzeit letztlich verdienter Sieg des Tabellenführers.

Tore: 0:1 (5.) Pascal Gorke, 1:1 (31.) Roman Herzog, 2:1 (68.) Niklas Klös Foulelfmeter.