Die Bauunternehmung Albert Weil AG sucht Baggerfahrer (m/w) Straßen- und Kanalbau

Kreisliga B I Limburg-Weilburg

Die Kreisliga B I Limburg-Weilburg wird präsentiert von:

Anzeige
Brachina Assekuranz Bäckerei Laux - Wir backen mit Herz und Hand

04.11.2018
Kategorie: Kreisliga B I, Aktuelles
Von: Pressestelle SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim

SG Hangenmeilingen mit halben Dutzend gegen den SV Wolfenhausen


SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim - SV Wolfenhausen 6:0 (2:0)  

Im Spiel zwischen dem Tabellenvierten, der SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim, gegen den Vorletzten, den SV Wolfenhausen, merkte man sofort, dass die heimische SG die erste Niederlage auf eigenem Platz, von vor 2 Wochen, wieder gutmachen wollte. 

Von Beginn an dominierte die SG das Spiel und kam bereits früh zu den ersten Abschlüssen. Nach einem Eckball in der 10. Minute beförderte jedoch ein Spieler vom SV Wolfenhausen den Ball aus kurzer Distanz über die eigene Linie und erzielte somit ungewollt das 1:0 für die SG. Im Anschluss spielte die heimische SG weiterhin dominat auf und der Gegner kam selten über die Mittellinie. Lediglich 2-3 Distanzschüsse hatten die Gäste in der 1. Hälfte zu verbuchen, die jedoch allesamt deutlich über das Tor gingen und Keeper Korkmaz nicht in Gefahr brachten. In der 25. Minute hatte Schallenberg per Direktabnahme die Chance auf das 2:0, allerdings ging sein Schuss knapp links vorbei. Kurz vor der Halbzeit (44. Minute) war es dann soweit. Nach der schönsten Kombination des Spiels erzielte Dibelka aus kurzer Distanz das 2:0. Schallenberg spielte einen Ball aus dem Mittelfeld schnell auf die rechte Seite, von wo Routinier Alex Habel den Ball perfekt flach vor das Tor flankte und der heute stärkste Akteur der SG, Philipp Dibelka, keine Mühe hatte den Ball über die Linie zu drücken. Mit dem verdienten 2:0 für die SG ging es in die Kabine. 

In der 2. Halbzeit begann das Team von Trainer Hans Schulz so, wie sie aufgehört hatten. Die SG stand hinten sicher und kompakt und spielten vorne guten Offensivfussball. In der 56. erzielte Dibelka seinen zweiten Treffer. Von der linken Seite drehte er den Ball mit seinem rechten Fuß perfekt über alle hinweg ins lange Eck, ein Sahnetor! Die SG kombinierte sich immer wieder in den Sechzehner der Gäste und kam in der 61. Minute zum 4:0 durch Torjäger Schallenberg. Nach erneut schöner Kombination drückte er einen feinen Pass von Kapitän Ludwig über die Linie. In der 73. Minute holte wiederum Ludwig einen Elfmeter für die Heimelf heraus, diesen verwandelte er souverän in die rechte Ecke - 5:0! Das letzte Tor des Tages erzielte wieder Dibelka in der 85. Minute. Er drehte einen Freistoß aus 20m perfekt über die Mauer hinweg in den Winkel, keine Chance für den Keeper.

Für die SG war es ein hochverdienter Pflichtsieg gegen den SV Wolfenhausen. Schiedsrichter Nill leitete die Partie souverän, allerdings hatte er auch keine größeren Probleme, da beide Teams ein sehr faires Verhalten zeigten.